Salve, ich bin am 14 August 1947 in die kleine Gemeinde -Valle di Cadore (Belluno) Norditalien geboren.  Wie jeder Mensch hab ich von meine Geburt an drei Schutzengeln zugesprochen bekommen, sie heißen – der erste Reyel, er ist zuständig für die körperliche – der zweite Jabamiah, ist zuständig für die emotionale – der dritte Daniel, ist zuständig für die spirituelle Ebene, mein geistiger Meister/Führer ist Moses. Wenn ich meine Engeln kontaktiere spreche Sie mit “ meine Freunde“ an, sie beantworten mit „unser geliebtes Kind“. Sie sind meine ständige Begleitern und Ratgebern. Alles was du liebe Leserin, lieber Leser von mir in diese Homepage findest, ist durch ihre Empfehlung entstanden.

Aus eine gläubige katholische Familie bin ich von Zuhause aus streng erzogen worden – bereits mit 9 Jahre wollte ich Jesuitenpater/Missionar werden, war deshalb 2 Jahre im Kloster . Im Alter von 14,5 Jahre (1962) musste ich mein Studium abbrechen und nach Deutschland emigrieren, somit begann für mich ein neuen Kapitel meines Lebens. Ein halbes Jahr später verlor ich meine Mutter und nachdem mein Vater sich davon machte musste ich auch für meine zwei kleinere Schwestern (sie bekamen ein Vormund bzw. kamen im ein Waisenhaus) finanziell Sorge tragen. In diesen fremden Land lernte ich sehr schnell was Disziplin bedeutet, ich brauchte nicht lange um zu verstehen was meine Aufgabe – das Geldverdienen– war. Diese Tatsache hat mir keine Zeit für Träumereien oder pubertäre Entwicklung gelassen. Ich wurde in die brutale Realität des Lebens „eingeweiht“. Durch das enorme Pensum an Arbeit den ich mir selbst auferlegt habe und mich bereits im junge Alter in die berufliche Selbständigkeit geführt hat hab ich kein Zeit mehr für meine Kirche-Gänge gefunden, obwohl ich nie ein extrem  frommer Kirchengänger war, lernte ich jedoch ganz früh gehorsam zu sein und das Geheimnisvolle als eine Tatsache der Glaube zu akzeptieren; somit mit den Jahren entstand in mir ein langwieriges Konflikt dem ich mich auf einmal nicht mehr unterstellen konnte und wollte; durch diesen Unterwerfung fühlte ich mich nicht frei, ich wollte mich einfach diesem geistigen Versklavung entziehen! Seit je her liebte ich egal wo ich mich befand, heute mehr als zuvor, spontan  in Stille zu beten. Da das VATER UNSER mein bevorzugter Gebet war und ist, bekam ich nach meine Genesung (vorher fand ich nie die Zeit dazu) in den letzten Jahren immer öfter Schwierigkeiten mit der Inkompatibilität meiner neu erlangte Verständnis mit der Formulierung :

“ VATER UNSER ……führe uns nicht im Versuchung sondern erlöse uns vom dem Bösen “.

Da stimmte doch etwas nicht oder? und doch Alle beten es seit Menschen Gedenken in dieser Form! Hat niemand das wirklich nie bemerkt oder was ist damit wirklich gemeint? Es mag banal klingen doch auf einmal spürte ich das Gewicht dieser Wörter die eine enorm unangenehmen Druck in mein Brust ausübten. Der innere Stimme befolgend empfand ich eine prägnante Bedürfnis  mich nach der Wahrheit Suche zu bemühen. Ich wollte nicht mehr Papageienhaft Gebete oder Formulierungen herunter leiern! ich wollte genau wissen was ich da von mir gab. Dass war der Beginn eine wunderbare Reise die mir in den letzten Jahren immer mehr Licht hinter der Geheimnisse des Lebens brachte und Hinweise über den Sinn unser irdischer Existenz offenbart haben. Hierzu und über andere Themen hab  ich auch mit katholische Geistigen gesprochen doch diese Thematik wurde von ihnen nie so ernst genommen bzw. wurden mir auch keine so überzeugende Antworten gegeben. Heute weiß ich das auch Gebete Mantras sind und die Energie der Mantras hat eine große Wirkung auf unser ganzheitliche Entwicklung  und  Existenz. Was Du liebe Leserin, lieber Leser in  meine Homepage liest ist das Ergebnis dieser Erfahrung Reise die noch nicht vollendet ist. Ich wünsche Dir viel Erfolg damit und bitte Dich trotz alle Informationen immer UNABHÄNGIG in deine Entscheidungen.

           „Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren GEDANKEN.                                                   Mit unsere Gedanken formen wir die Welt.“  Buddha

Die Macht der formulierte Gedanken

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

Quelle:  ein uraltes  chinesisches Sprichwort

Über das Eingangstor vom Orakel von Delphi wie in Johannes Evangelium steht :

”  Suche die Wahrheit sie macht Dich frei  „

von Seele zu Seele Gott zum Gruß

Giancarlo Paolucci

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *