Text Quelle : aus Spirituellen Gedanken – vom Medium Peter Bernath persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert.

***************************

Warum bin ich schwerhörig?  – von Peter Bernath –

Diese Frage haben sich sicherlich schon sehr viele Menschen gestellt.

Jeder Mensch hat seinen Schutzpatron und weitere Helfer (Geistführer und Geistlehrer), die ihn zeitlebens begleiten. Diese, unsere Helfer im Positiven Geistigen Reich, kennen jeden Schritt, jeden Gedanken von uns. Sie kennen unsere Vorleben, unsere Stärken und Schwächen. Ihnen bleibt nichts verborgen. Sie sind unsere besten, wahren Freunde. Sie begleiten uns nicht aus Neugier, sondern um uns immer zur Seite zu stehen, uns zu führen, zu trösten zu stärken, zu schützen. Dazu haben sie drei Möglichkeiten, uns so zu beeinflussen, dass wie Fehler vermeiden, aus unseren Fehlern lernen und dabei unsere Blockaden auflösen.

Diese 3 Möglichkeiten, uns mitzuteilen sind:

1.        das Gefühl

2.        die Intuition, also vermittelte Gedanken

3.        die innere Stimme, wozu auch die Inspiration gehört.

Wie oft setzt man sich darüber hinweg! Man hört nicht auf das (Bauch-)Gefühl, man ignoriert die innere Stimme, man verwirft Gedanken, weil sie unbequem zu sein scheinen. Kurzum, man ignoriert die Göttliche Führung, denn genau das ist es, wenn man nicht „hinhört“.

Nun könnte man meinen, das wäre weiter nicht schlimm denn man lebt ja sein gewohntes, normales Leben und es funktioniert ja auch. Aber das ist ein tragischer Irrtum, denn dieses Nicht-hinhören hat weitgehende Folgen: man mach keine Fortschritte, sondern immer wieder sogar Rückschritte in seiner spirituellen Entwicklung, man macht Fehler in seinem täglichen Leben, deren Auswirkungen das Leben unnötig erschweren – und man bekommt Ohrblockaden!

Die Folgen der Ohrblockaden sind sehr unangenehm: Schwerhörigkeit, Ohrgeräusche, Tinitus, Taubheit können die Folge davon sein!

Nun wird man sagen, die Schwerhörigkeit kommt doch davon, dass man sich zu lauten Geräuschen ausgesetzt hat. In der heutigen Jugend gibt es Viele, die sich in Diskos extremen Lautstärken aussetzen und daher schwerhörig werden. Dies ist, vordergründig betrachtet, richtig, denn großer Lärm kann zur Schwerhörigkeit führen. Aber, warum setzt man sich diesem Lärm oft sogar freiwillig aus? Ganz einfach, weil man Ohrblockaden hat! Wozu brauche man Ohren, wenn man nicht hören will? Nach innen stellt man sich taub und deshalb nimmt die äußere Hörfähigkeit ab, um wieder zu lernen, nach innen zu hören!

Unsere Lehrer wünschen sogar, dass man ihnen „hörig“ wird, also bewusst auf sie hört. Nicht etwa wegen drohender Ohrblockaden, nein, wir sollen auf sie hören, um uns schneller zu entwickeln und auch, um Gefahren, Problemen und Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen bzw. sie zu vermeiden.