Die Chakren des Menschen
Die Hauptthemen der Chakren und die damit
verbundenen Probleme durch Blockierungen

__________________________________________________________

Text Quelle : vom Medium puramaryamsophiah persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert

7. Chakra (Kronenchakra)

6. Chakra (3. Auge)

5. Chakra (Halschakra)

4. Chakra (HERZ-Chakra)

3. Chakra (Solarplexuschakra)

2. Chakra (Sexualchakra)

1. Chakra (Wurzelchakra)

Die Hauptthemen der Chakren 
und ihre Probleme

Wenn unsere Chakren unbelastet sind, funktionieren sie problemlos und versorgen unser gesamtes Körpersystem mit Energie aus den Ebenen, mit denen sie verbunden sind.
Probleme treten erst auf, wenn Blockierungen die Chakren verstopfen und auch auf den Energiemeridianen den Energiefluss hemmen oder gar unterbrechen. Die Blockaden werden durch uns selbst geschaffen, meist durch traumatische Erlebnisse, die mit heftigen Emotionen verbunden sind. Hierdurch werden meist Blockierungen in allen Chakren verursacht, denn alle Chakren sind ja miteinander verbunden, je paarweise untereinander und alle miteinander über das Herzchakra. Die Probleme in unserem Denken, Fühlen und Verhalten sowie die gesundheitlichen Probleme bis hin zu Krankheiten die nun entstehen, verschwinden erst, wenn die Blockaden wieder aufgelöst werden. Fast immer haben wir unsere Probleme aber schon über viele Inkarnationen mit uns herübergetragen und werden sie noch weiter behalten – bis wir eines Tages lernen, dass alle Probleme, also alle Blockierungen nur durch Bedingungslose LIEBE, durch Vergebung gelöst werden können…

1. Chakra (Wurzelchakra)

Sicherheit und Überleben in der physischen Welt, z.B…

  • die Angst, sich und seine Familie nicht mit dem Lebensnotwendigsten versorgen zu können;
  • das Gefühl fehlender Sicherheit, der physischen und psychischen Bedrohung durch die Umwelt, wobei man sich rechtlos fühlt und unfähig, für den eigenen Schutz und die eigenen Belange einzustehen;
  • das Gefühl, nirgendwo hinzugehören, nirgendwo richtig zuhause zu sein;
  • die Angst davor, die eigenen Ziele nicht erreichen und die eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen zu können;
  • das Gefühl, völlig auf sich selbst gestellt zu sein, niemanden zu haben, an den man sich um Hilfe wenden könnte, ganz allein auf der Welt zu sein.
Auftretende Probleme:
Schmerzen im unteren Rücken, Ischias, Krampfadern, Rektalprobleme, auch Tumore und Krebs in diesen Körperteilen

2. Chakra (Sexualchakra)

Macht und Kontrolle in der physischen Welt, auch über Andere, Geld, Sex, z.B….

  • das Gefühl, sexuell machtlos und ausgeliefert zu sein, z.B. bei sexuellem Missbrauch, aber auch in einer durch Manipulation und Kontrolle bestimmten Beziehung zu leben;
  • das Gefühl, sexuell nicht anziehend zu sein, Abneigung gegen Sexualität im allgemeinen, Unbehagen gegenüber der sexuellen Machtposition des Partners/der Partnerin oder gegenüber dem anderen Geschlecht  schlechthin; Ablehnung oder Schuldgefühle im Zusammenhang mit der eigenen Sexualität/ den eigenen sexuellen Bedürfnissen;
  • Furcht vor Schwangerschaft und Geburt, Schuldgefühle, die Erziehung der eigenen Kinder betreffend;
  • geringes Selbstwertgefühl durch mangelndes Einkommen, Unbehagen durch das Gefühl, von Anderen finanziell abhängig zu sein;
  • Wut darüber, von Anderen manipuliert zu werden; das Gefühl,  wegen seiner Rasse, Farbe, Geschlecht von Anderen diskriminiert zu werden;
  • das Gefühl großer Unsicherheit, so dass man Andere manipulieren muss, um sich einigermaßen besser zu fühlen;
  • jegliche Art von Unehrlichkeit in finanziellen, sexuellen oder anderen zwischenmenschlichen Beziehungen;
  • die Angst vor Armut, die Angst, nie genug zu haben.
Auftretende Probleme:
Alle Frauenleiden, wie Menstruationsbeschwerden, Unfruchtbarkeit, vaginale Infektionen, Zysten am Eierstock, Krebs der weiblichen Geschlechtsorgane;
bei Männern Impotenz, Prostata-Leiden einschließlich -krebs, wobei diese Probleme insbesondere mit dem Verlust finanzieller oder politischer Macht  verbunden sind;
bei Männern und Frauen Schmerzen im Becken und unteren Rücken, Herpes und andere „sexuelle“ Krankheiten, sexuelle Probleme, Bandscheiben-Verschiebungen, Nieren – und Blasenbeschwerden.

3. Chakra (Solarplexus-Chakra)

Persönliche Macht, Furcht vor Ablehnung, Furcht vor der Übermacht  Anderer, Einschüchterung, mangelndes Selbstwertgefühl, Überlebensinstinkt. Hier liegen viele Angst- und Wutmuster, die durch Mangel an persönlicher Macht ausgelöst werden, tiefe innere Krisen, z.B. die Unfähigkeit, sich selbst und Anderen zu trauen, z.B…

  • Befangenheit und Schüchternheit, die verhindern, dass man Beziehungen oder Situationen schafft,
  • welche auf Gleichwertigkeit basieren;
  • die Angst, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen und Verantwortung für die eigenen Finanzen, die eigenen Gedanken, Einstellungen und Handlungen;
  • Ärger darüber, für einen Anderen Verantwortung tragen zu müssen, der dazu entweder nicht in der Lage ist oder sich seiner Eigenverantwortung entzieht;
  • Furcht, die daher kommt, dass man sich als unfähig empfindet, Entscheidungen für sich selbst zu treffen;
  • Wut über Eingriffe in die persönlichen Entscheidungen,
  • Wut, weil man sich vernachlässigt fühlt, das Empfinden, übergangen zu werden; das Muster, scheinbar anspruchslos Anderen zu geben, aus Furcht, nicht geliebt zu werden;
  • Furcht vor Kritik bzw. das Bedürfnis, andere zu kritisieren, um die eigene Macht zu spüren;
  • Ärger und Frust aus der Unfähigkeit heraus, sich von den Erwartungen Anderer zu befreien;
  • das Muster, seine Wut an hilflosen Opfern auszulassen aus Mangel an Mut, die eigentliche Ursache für seine Wut anzugehen;
  • Angst vor Versagen.
  • Unsere Gesundheit hängt nicht nur von unseren Angst- und Wutmustern ab, sondern davon, wie wir uns verhalten aufgrund der Konditionierung durch diese Muster. Wenn Wut auf nicht angemessene Art und Weise entladen wird, z.B. durch Misshandlung von Ehepartnern und Kindern, Gebrauch von Drogen oder Alkohol o.ä., kommt zu diesen Mustern noch der Teufelskreis von Schuldgefühlen, Selbsthass und der Verlust des Selbstrespekts hinzu. Wer sich selbst hasst, wird mit Sicherheit seine Gesundheit einbüßen. Man kann auch sein Leben nicht zum Besseren wenden, wenn man sich für sein Verhalten schämt.
Die häufigsten Beschwerden, die durch die oben genannten Muster hervorgerufen werden, sind:
Arthritis, Magengeschwüre und andere Magenleiden, Darm- und Verdauungsprobleme einschließlich Krebs, Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Diabetes und Krebs der Bauchspeicheldrüse, Nierenprobleme (auch im 2. Chakra!), Leberprobleme, z.B. Hepatitis, Gallenblasenbeschwerden, Beschwerden der Adrenalin-produzierenden Drüsen, chronische und akute Magenverstimmung, Magersucht, Bulimie, Übelkeit, Grippe. 

4. Chakra (HERZ-Chakra)

Alles, was mit Liebe und LIEBE zu tun hat, Kreativität des HERZENS, dem Wunsch des HERZENS folgend, LIEBE zu anderen Lebensformen. Die nachfolgend aufgeführten Sorgen, Ängste und Probleme und die daraus resultierenden Verhaltensmuster beeinträchtigen insbesondere die Energie des HERZ-C hakras, z.B….

  • die Angst, nicht geliebt zu werden, nicht wert zu sein, geliebt zu werden;
  • Schuldgefühle, weil man einen Menschen innerlich ablehnt oder vernachlässigt, z.B. die eigenen Eltern oder Kinder;
  • Neid, Eifersucht oder Ablehnung, weil man der Meinung ist, dass andere mehr Liebe und Aufmerksamkeit als man selbst erhalten;
  • die Angst, Gefühle zu zeigen und zu erwidern;
  • Schuldgefühle, weil man anstelle von Liebe nur Ärger, Feindseligkeit und Kritik äußern kann und damit den Erwartungen der eigenen Rolle nicht entspricht;
  • Erstarrung der Gefühle durch lange Einsamkeit;
  • Verunreinigung der Gefühle durch negative Wertungen Anderer unds durch Vorurteile gegen Andere;
  • Verhärtung der Gefühle durch Festhalten an alten Verletzungen und Wunden sowie negative Einstellung gegenüber Anderen;
  • Angst und Verbitterung, weil man meint, nicht vergeben zu können oder weil man Vergeben/ Verzeihen strikt ablehnt;
  • das Muster, immer wieder Beziehungen aufzubauen, die emotional unerfüllt bleiben oder auch Missbrauch beinhalten;
  • etwas zu tun oder mit jemandem zusammen zu sein, ohne dass das HERZ dabei ist;
  • so starke Verzweiflung und Kummer, dass im wahrsten Sinne des Wortes „das Herz bricht“.
  • Diese emotionalen Leiden und Traumata verursachen Blockierungen, d.h. eine emotionale „Verstopfung“, die wiederum Verhaltensstörungen verursachen. Auch der physische Körper reagiert auf diese Stressfaktoren.
Häufig auftretende Symptome sind:
Herzanfälle, Vergrößerung des Herzens, Verstopfung der Arterien, Herzversagen, Asthma, Allergien, Lungenprobleme enschließlich Krebs, Bronchialkrankheiten, Lungenentzündung, Kreislaufprobleme und alle Probleme im oberen Rücken und in den Schultern.

5. Chakra (Halschakra)

Entwicklung der Willenskraft, Selbstausdruck. Einige der am häufigsten auftretenden Ängste und negativen Verhaltensmuster, die im Zusammenhang mit der Willenskraft stehen, sind…

  • die Angst, sich selbst zu behaupten und für seine Rechte einzustehen; das kann soweit gehen, dass man sich von Anderen unterdrücken lässt;
  • Angst, die eigenen Bedürfnisse, Gefühle oder Meinungen zu äußern; dadurch kann fast völlig jegliche Kreativität erstickt werden;
  • Unehrlichkeit und Lügen, um Gefühle zu verbergen oder die Verantwortung für eigene Handlungen zu verleugnen;
  • Missbrauch der Willenskraft, um das Leben anderer zum Zwecke des eigenen Vorteils zu kontrollieren und zu beeinflussen;
  • Reue und gegen sich selbst gerichtete Aggression, weil man unfähig ist zu sagen „Ich liebe Dich“, „Ich vergebe Dir“ oder „Verzeih mir“.
  • die Unfähigkeit, Trauer, Schmerz oder Kummer auszudrücken einschließlich der Unfähigkeit, zu weinen;
  • jahrelang angesammelter Schmerz und Scham über die vielen Gelegenheiten im Leben, bei denen man nicht wagte, für sich selber einzustehen;
  • weil man die Entscheidungen über sich selbst und das eigene Leben Anderen überlässt, bleibt die eigene Willenskraft unentwickelt;
  • man übertreibt gern und verbiegt die Wahrheit, man redet schlecht über Andere, Klatschen und Tratschen – das ist ein Missbrauch der Energie des 5. Chakras.
Das führt zu Problemen wie:
Heiserkeit, chronische Halsentzündung, Krebs im Mund- und Rachenraum, Probleme im Gaumenbereich, Zahnprobleme, Verschiebungen im Kieferbereich, Rückgratverkrümmungen, steifer Hals, Mandelentzündungen, Spannungskopfschmerz, der vom Nacken her ausstrahlt, Schwellungen der Halsdrüsen. 
Hier liegen die Ursachen für Drogenabhängigkeit, Abhängigkeit von Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, Essen und andere Abhängigkeiten, die mit einem Mangel an Willenskraft und mit Lebensangst zusammenhängen.

6. Chakra (3. Auge)

Intelligenz, höheres Wissen, Weisheit, Intuition;
außerordentlich viele Ängste und negative Verhaltensmuster hängen mit der Energie des 6. Chakras zusammen, z.B….

  • die Angst, in sich selbst zu schauen;
  • die Angst vor der eigenen Intuition; dadurch verliert man seine Empfindsamkeit; Missbrauch des Intellekts durch Täuschung oder zum Schaden Anderer;
  • Täuschung sich selbst gegenüber, um nicht die Wahrheit über sich erkennen zu müssen;
  • die Angst, nicht intelligent genug zu sein;
  • Starrheit durch festgefahrene negative Vehaltensmuster, die keine positive Veränderung zulassen;
  • Eifersucht und Neid auf die kreativen Fähigkeiten Anderer;
  • die Weigerung, aus seinen Lebenserfahrungen Lehren zu ziehen; statt dessen macht man Andere für die eigenen Probleme verantwortlich.
Aus diesen Mustern resultierende gesundheitliche Störungen sind z.B…
Gehirntumore, Gehirnblutungen, neurologische Störungen, Blindheit, Taubheit, Probleme der Wirbelsäule (hier: der ganzen Wirbelsäule), Migräne, Spannungskopfschmerz, Ängste, Nervosität, Nervenzusammenbruch, Koma, Depressionen, Epilepsie, Lernstörungen u.a.

7. Chakra (Kronenchakra)

Das Leben annehmen, die Lebensaufgabe erfüllen, den Sinn des Lebens erkennen; Probleme, die mit diesem Chakra zusammenhängen, betreffen immer das gesamte Leben des Menschen, z.B…

  • das Gefühl, ein Leben in völliger Bedeutungslosigkeit zu führen;
  • spirituelle Krisen, z.B. Glaubenskrisen;
  • totale Verunsicherung, weil man sich nicht traut, nicht glaubt, dem Leben selbst nicht traut;
  • fehlender Mut und fehlendes Trauen in sich selbst;
  • die Angst, sich selbst zu verändern, d.h. auch, sich selbst kennenzulernen;
  • Beschränktheit des Denkens, des Horizonts, „nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen können“;
  • die Weigerung, innerlich zu wachsen und sich weiterzuentwickeln und damit die Verantwortung für sich selbst und die Anforderungen des eigenen Lebens zu übernehmen;
  • die Unfähigkeit, die eigenen Grund- und Verhaltensmuster zu erkennen.
die Krankheiten, die durch diese negativen Verhaltensmuster verursacht werden, sind:
Nervenleiden, Störungen des Nervensystems, genetische Störungen, Lähmungen, Knochenleiden einschließlich Knochenkrebs, Multiple Sklerose u.a.
(Die Themen und Probleme der Chakren: frei übersetzt nach: „Creation of Health“ von C. N. Shealy u. Caroline Myss, Stillpoint, USA)
Diese krankmachenden, problembringenden Muster in uns werden verfestigt durch entsprechende Gedanken und Gefühle sowie Bestätigungen unserer entsprechenden Überzeugungen (Jesus CHRISTUS: “Es geschehe nach Eurem Glauben..“: also unsere festen Glaubenssätze werden wir  immer in unserem Erleben bestätigt sehen); dadurch werden Schicht um Schicht von neuen Blockierungen in uns angehäuft.Dabei ziehen die Energie-Blockierungen energetisch entsprechende Fremd-Energien an, wodurch sie verstärkt, unser Immunsystem weiter geschwächt und Krankheiten intensiviert und beschleunigt werden.Die Auflösung dieser Muster, die oft durch viele Inkarnationen reichen, also unseres Karma, ist unsere Aufgabe im Leben. Ihre Erfüllung  ist nur möglich durch den tiefen Wunsch des HERZENS, die eigene feste Entscheidung zur Wandlung, durch Gebete um die Hilfe des LICHTS, völlige Ehrlichkeit mit sich selbst und die Bereitschaft, dafür alles, auch Schmerzen, auf sich zu nehmen.Der Anstoß dazu sind fast immer so tiefe Krisen, Leid und Verzweiflung, dass wir keinen Ausweg mehr für uns sehen und uns in letzter Verzweiflung GOTT zuwenden.Auf diese Weise führt uns unsere Seele zur spirituellen Entwicklung, d.h. zurück zur LIEBE, zur FREUDE, zu GOTT, wenn wir uns nicht von selbst und freiwillig auf diesen Weg begeben; denn die spirituelle Entwicklung, zu lernen, unser Leben in LIEBE und FREUDE, Leichtigkeit und  in Hingabe zu Anderen und zu GOTT zu führen, ist der Sinn und Zweck unseres Lernens hier auf diesem Planeten Erde.Im Zuge meiner energetischen Reinigung wurde mir klar: Die Probleme aller Chakren sind Probleme des HERZENS! Meine gesamte Reinigung war also eigentlich nur eine Reinigung des HERZENS! Der WEG des HERZENS ist die Reinigung des HERZENS durch jeden selbst!
und: Das Optimale zum Auflösen von Blockierungen und den damit verbundenen Themen sind LICHTARBEIT und/oder BEDINGUNGSLOSEN LIEBE!
Zur Heilung aller Probleme siehe insbesondere die Seiten:– LICHTARBEIT
– Energiearbeit
– BEDINGUNGSLOSE LIEBE, Anleitung unter LIEBE fühlen und erzeugen, 
– Mit der LIEBE arbeiten
– So findest Du HEILUNG ( Anleitung)
– Die energetische REINIGUNG – Weg der ERLÖSUNG (alle Seiten)
– Die Prägenden Kraftfelder der Finsternis, Anleitung unter Auflösung der Kraftfelder
– Blockaden/Blockierungen, Anleitung unter Die Befreiung von Blockierungen,
– FREUDE leben und fühlen
– Die Chakra-Atmung
– Die optimale Ernährung
– Die Befreiung von Wesen der FinsternisZur Auflösung können auch helfen:

  • VERGEBUNG
  • ERKENNTNIS über die Ursachen
  • Rückführung/Führung zur inneren Wahrheit
  • Trommeln über längere Zeit (Rhythmus sanft schlagen – es reicht auch, mit den Fingern auf die Tischplatte, und DABEI IMMER an die zu lösenden Blockierungen oder Schmerzen denken)
  • Klangschalen (auf Problemstelle legen und sanft anschlagen), sonst wie Trommeln
  • Vorstellen und visualisieren, dass sich die Blockierung öffnet und auflöst
  • Häkeln und Stricken (löst durch seinen Rhythmus auch die stärksten Wesen aus unserer Aura)