Chakren und Blockaden

Empfangen aus den Sphären des Lichts

Text Quelle : aus Spirituellen Gedanken – vom Medium Peter Bernath persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert.

****************************

Chakra-1 – das Wurzelchakra

Es befindet sich im Bereich der Geschlechtsorgane und wirkt bis zu den Zehenspitzen. Das Wurzelchakra symbo­li­siert die Bezie­hung zur Erde. Mancher Erdenmensch fühlt sich nicht wohl auf seinem Heimatplaneten. Es sind die ge­walt­tätigen Auseinanderset­zungen, die sich im Wur­zelchakra festset­zen, aber auch Be­ziehungspro­bleme zwi­schen Partnern, denn das Wurzelchakra symbolisiert auch die Sexualität.

Grundsätzlich gilt: wer sexuelle Probleme hat, muss sie immer im Wurzelchakra suchen. Die gilt auch für Impo­tenz und Or­gasmusschwierigkeiten. Eine Seele kann sich dadurch vor ih­rem Partner schützen, wenn es der falsche ist. Aber dies ist immer von Fall zu Fall zu prü­fen, denn es kann auch eine karmische Angele­genheit sein, eine Prü­fung für die Seele. In diesen Fällen sollte das Problem be­dingungslos angenom­men werden und die Seele wird ei­ne Lösung finden, sofern es gott­gewollt ist. Aber es ist, wie gesagt, im­mer eine Prüfung und wer einsichtig ist, kommt schneller voran. Wurde jedoch die Prostata ope­riert und als Folge davon die Impotenz dauerhaft, so sollte man sein Schicksal annehmen.

 

 

Chakra-2 – das Sakralchakra

 

Das Sakralchakra (zwischen den Geschlechtsorganen und dem Nabel) steht für die Gefühle und symboli­siert in er­ster Linie die Liebe zum Menschen – sowohl für den Part­ner, als auch die sonstige Menschheit. Ein liebens­wer­ter Mensch wird sich immer darum bemü­hen, in Harmonie mit allen anderen zu leben. Nun wird es viele Leser ge­ben, die be­haupten: „Ja, ich bemühe mich schon, aber die Anderen wol­len nicht!” Hier können wir nur sagen:

„Versucht, das Negative aus euren Ge­dan­ken heraus­zu­las­sen. Lernt, die Men­schen so anzu­neh­men, wie sie sind, denn ihr seid auch nicht voll­kommen. Sucht nicht die Voll­kommenheit in ei­nem Anderen, das kann nur der, der es ist! Und seht ihr Schwä­chen und Fehler in Anderen, so sind es eure Spie­gelbil­der. Lernt daran, ver­sucht zu ler­nen!”

Ja, das ist schwer zu begreifen, denn man fühlt sich voll­kom­men unschuldig, aber das Gegenüber verhält sich ge­nau so, wie es im Seelenkleid geschrieben wurde. Es han­delt sich hier um eine Projektion. Man stelle sich das so vor: A ist der Lie­benswerte und B ist der Verhasste. Die Seele des Verhassten liest eine entsprechende Bloc­kade im Seelenkleid des Lie­benswerten, die genau auf ihn passt. Aufgrund dieses Inhaltes benimmt sich der Verhasste dann entspre­chend. Steht zum Beispiel in der Blockade drin, B ist ein Betrüger, dann wird sich B auch entsprechend ver­hal­ten. Dies ist nun die Prüfung für A. Die Blockade kann gelöst werden. Dazu ist es erfor­derlich, dass A den Man­gel an Einfluss gegenüber dem Betrü­ger B akzep­tiert. Da­nach sollte die Angelegenheit losgelassen wer­den. Der Mensch soll so angenommen werden, wie er ist. Das ist die Prü­fung, und wer glaubt, er müsse sie nicht beste­hen, der hat sich geirrt. Es wird irgendwann wieder eine Gele­genheit kommen und die Prüfung wird erneut stattfin­den. Und so gibt es Menschen mit unter­schiedlicher Anzahl von Bloc­kaden – die einen mehr und die anderen weniger.

Es gibt wenig Menschen, die blockadenfrei sind, man nennt sie Erleuchtete. Ja, sie gibt es auch auf dieser Er­de und es ist ihre Aufgabe, die Botschaft GOTTES zu ver­brei­ten. Sie haben eine sehr starke Ausstrah­lung und eine große Leuchtkraft. Es ist ihr liebens­wertes Wesen, das die anderen Menschen ma­gisch anzieht. Wer glaubt, dass diese Erleuchteten in arm­seli­ger Kleidung herumlau­fen, irrt sich. Ein Erleuch­teter wird von GOTT so unterstützt, dass er sor­genfrei leben kann. Wir mei­nen damit nicht ei­nen Lottoge­winner.

 

Es gibt aber auch einige Scharlatane in dieser Richtung, aber es ist relativ einfach, einen Erleuchteten zu er­kennen, es ist seine Schwingung! Sie ist sehr hoch.. Seelen, die schon relativ blockadenfrei sind, sind diejenigen, die zuerst müde wer­den. Sie werden von Seelen mit niedriger Schwingung ausgesaugt wie ein Schwamm. Dies ist aber nicht dauer­haft und im Schlaf wird die Schwingung wieder erhöht.

 

 

Chakra-3 – der Solarplexus

 

Der Solarplexus ist im Bereich des Magens. Er sym­bo­li­siert die Beziehung zum Menschen in Bezug auf die Ar­beitswelt. Andere Angaben hierüber sind nicht in Ord­nung. Ein gesunder Magen zeigt eine gesunde Be­ziehung zu sei­ner Arbeitswelt, ein kranker Magen sym­bo­lisiert Angst.

Ja, manchmal will der Geist zu sehr vorankommen, aber die Seele steht mehr im Einklang mit GOTTES Wille und dann rebelliert sie, denn sie weiß, dass das, was der Geist tut, nicht in Ordnung ist. Ja, schauen Sie sich um, die Ego­zentriker ha­ben oft Magenpro­bleme und sie wollen es nicht begreifen, dass es ihre Seele ist, die sie zur Beschei­denheit mahnt. Aber der Geist ist oft stärker als die Seele und der Ego­zentriker sucht weiter­hin die Macht. Wer Magen­schmerzen hat, hat auch Blockaden im Solar­plexus und sie werden nur dann ver­schwinden, wenn die Be­schei­denheit im Vordergrund steht.

Nun wird der Leser denken (unser Magenkranker), dann werde ich eben Medikamente einnehmen und dann ist die Sa­che erledigt. Aber so einfach ist es nicht, denn die Bloc­kade ist immer noch da. Unter Umständen kann es sein, dass eines Tages der Magen weg ist (Magenkrebs). Aber es kann noch viel schlimmer kommen, GOTTES We­ge sind manchmal un­ergründlich – aber gerecht! Ja, wer lange Zeit viele Menschen gequält hat, kann als Quer­schnittgelähmter landen. Das kann besonders dann pas­sieren, wenn die Ge­quälten ihr Los ange­nommen ha­ben. Dann hat der Egozen­triker seine Aufgabe er­füllt und muss nun selbst die Prü­fung bestehen. Aber im Ver­gleich zu den Gequälten ist er viel schlimmer dran, denn sein Leid ist immer größer. Ja, es gibt bestimmt einige Menschen, die so einen Quer­schnittgelähmten ken­nen. Dieses Los hat er zu tragen und man sollte ihn nicht verachten.

Chakra – 4 – das Herzchakra

Nun, wie der Name schon sagt, ist dieses Chakra im Be­reich des Herzens zu finden. Die Liebe zum Men­schen steht im Vordergrund. Wenn die Liebe zum Menschen ge­stört ist, ver­krampft sich das Herz. Auch Einsamkeit lässt das Herzchakra in die falsche Rich­tung schwingen. Wer seinen Mitmenschen liebevoll begegnet, hat auch ein voll ausgebildetes Herzcha­kra, den die Liebe ansich ist für ihn wichtiger als die Macht.

Jedoch, wer die Macht sucht, wird auch Probleme im Her­zen bekommen, denn die Macht widerspricht dem gött­li­chen Plan. Daher steht die Liebe im Vorder­grund und ist höchstes Ge­setz.

Es wird endlich Zeit, aufzuhören, sich ständig zu be­kämp­fen. Wer Verteidigung sucht hat Krieg gesät. Vielleicht nicht in diesem Leben, es kann auch sehr lange zurücklie­gen, denn wer aufmerksam gelesen hat wird sich erinnern. Unser Körper handelt auf­grund der Blockade, die der Ver­teidiger in sich hat. Ein Erleuchte­ter hat niemals Grund, sich zu verteidi­gen, denn es gibt ja keine Blocka­de, die ei­ne Vertei­digung notwendig ma­chen müsste und dies ist der Schlüssel zum Frieden:

Ein jeder ersuche den Frieden in sich selbst, eine Frie­dens­demonstration ist keine Lösung! Der Mensch selbst muss sich den Frieden schaffen! Er muss die kriegeri­schen Ele­mente in sich akzeptieren und loslas­sen. Das kann keine Re­gierung, das muss jeder Mensch selbst tun!

Das gilt auch für die Umweltzerstörung: Jeder Mensch muss bei sich anfangen, z.B. mit dem Rau­chen aufhö­ren. Selbst das ist schon ein großer Fort­schritt, denn je­de Rauchwolke verringert die Qualität unserer Atemluft.

 

Chakra-5 – das Halschakra

Das Halschakra ist das Zentrum der Stimme. Hier kommt der Wille des Menschen zum Ausdruck. Der Wille des Menschen ist oberstes Gebot. Ja, auch die Mitmenschen haben das zu akzeptieren und wenn sie das nicht tun, dann können sich wieder Blockaden bil­den. Was bedeutet das?

Die Suche nach Wahrheit steht im Vordergrund und ist bei jedem Menschen der Wunsch der Seele, aber die Um­welt macht da oft nicht mit und es kommt zu großen De­batten. Oft ist der Mensch durch negative Einflüsse ge­prägt und der Geist regiert die Seele. Dann glaubt er, seine Wahrheit sei richtig, aber es ist die Wahrheit der Blockaden, die hier zum Aus­druck kommt. Ein Mensch, bei dem Seele und Geist im Ein­klang stehen, braucht die Wahrheit nicht zu ver­teidigen, denn sie ist in Ordnung.

Ein Geist im Überhang wird immer versuchen, mit Lo­gik zu argumentieren (unter Umständen sogar auf die Trä­nen­drüsen drücken). Letztendlich siegt immer die Wahr­heit, das ist GOTTES Gesetz. Der gött­liche Plan ist un­umstöß­lich, und wer nicht mit dem göttlichen Plan schwimmt, wird letztendlich in einen Strudel gezo­gen.

Chakra-6 – das Stirnchakra

Das Stirnchakra symbolisiert die Welt nach außen in Ver­bin­dung mit der Welt nach innen. Hier gibt es un­ter­schied­liche Bereiche zu beachten.

Da sind zum Beispiel die Ohren. Ja, liebe Leser, oft wol­len wir nicht zuhören, denn das, was der Partner sagt, kann manchmal sehr negativ sein, aber die Oh­ren zu ver­schlie­ßen, ist keine Lösung. Es ist daher wichtig, seinen Partner so zu akzeptie­ren, wie er ist. Das kann oft Jahre dauern, denn wir wissen, das ist oft nicht leicht. Aber das ist der einzige Weg, die Bloc­kade wie­der zu löschen, es sei denn, man lernt besondere Tech­niken oder besucht ei­nen Heil­prakti­ker, der mit diesen Methoden vertraut ist. Grundsätz­lich kann man sagen: Wenn die Emotion oder evtl. der Wi­derwillen weg ist, dann ist auch die Blockade verschwun­den. Unter Um­ständen können aber meh­rere Blockaden vorhanden sein, dann muss noch wei­ter aufge­löst werden, bis z.B. die falsch gedrückte Zahncremetube einem nichts mehr ausmacht. Ja, so etwas gibt es auch! Und man hätte wohl nie gedacht, dass es sich hier um eine Blocka­de han­delt.

Kommen wir zu den Ohrgeräuschen. Da gibt es unter­schiedli­che Ohrgeräusche. Das können Töne sein oder Grillen und es gibt auf dieser Welt keinen Arzt, der hier­für bisher eine Erklärung geboten hat. Nun, jetzt kommt end­lich die Wahrheit ans Ta­geslicht. Ja, wer Ohrgeräusche hat, hat ei­ne gestörte Bezie­hung zu GOTT. Oft sind es Schick­sals­schläge im Leben eines Menschen, die ihn an GOTT zwei­feln lassen.

Dazu gehört auch der Hörsturz, er ist eine Steigerung der Ohrgeräusche. Es handelt sich hier um einen Auf­schrei der Seele, denn sie kann die Verleugnung von GOTT nicht ak­zeptieren und das ist in diesem Fall ge­schehen! Wer al­so seine Ohrgeräusche los werden möchte, wird dauerhaf­te Hilfe in keiner Apotheke finden, denn es ist göttliches Ge­setz: Die Liebe zu GOTT muss be­dingungs­los angenom­men werden! Wie wir jetzt wis­sen, sind Schicksalsschläge nicht von GOTT ge­macht, sondern Prüfungen im göttli­chen Sinne. Jeder hat diese Prüfungen zu bestehen und zu akzeptieren und keiner kommt daran vorbei. Aber wir be­tonen, die Belohnung ist immer wieder groß, denn wer ein sauberes Seelen­kleid hat, hat auch GOTTES Schutz und dieser Mensch hat viele Helfer (Engel), die an seiner Seite sind!

Kommen wir nun zu den Augen: Ein Mensch, der eine Brille trägt, ist mit Blockaden im Bereich der Augen be­haf­tet. Er ist ein Mensch, der sich nicht so akzep­tieren kann, wie er ist. Ja, nicht jeder ist vollkommen und man möchte perfekt sein und weil man nicht so ist, wie man sein möchte, fühlt man sich schuldig. Der Mensch soll nicht nur andere lieben, sondern sich selbst auch, denn nur wer sich selbst bedingungslos liebt, kann auch andere lie­ben! Es ist meistens ein langer Weg, von der Brille los zukommen und wieder normalsichtig zu wer­den, aber es ist nicht unmöglich.

Kommen wir jetzt zur Nase: Mit der Nase nimmt der Kör­per die Gerüche seiner Umwelt auf, aber es kann sein, dass ihm diese Gerüche nicht immer gefallen. Das können Ge­rüche un­terschiedlicher Art sein. In jedem Fall handelt es sich um eine Abwehrreaktion des Kör­pers, ein Ver­schlie­ßen gegen den Ge­ruch. Wenn der Wunsch der Seele nach dem Verschluss der Nase sehr groß ist, kann es auch zu größeren Verlet­zungen kom­men. Hier bauen sich im­mer mehr Bloc­kaden auf und man sollte sich fragen, was man denn nicht mehr riechen möchte. Dann sollte man sich fra­gen, ob es nicht höch­ste Zeit ist, sich von diesem Übel zu trennen. Es muss nicht immer ein Nasenbein­bruch sein, eine verschleimte Na­se kann schon ein erstes Sym­ptom sein.

Jetzt kommt der Mund: Sie haben ein Gebiss? Ja, die Pro­bleme in Ihrem Leben waren etwas zu groß und Sie haben es nicht geschafft, sich durchzubeißen. Deshalb ist in Ihrem Seelenkleid eine Reihe von Blockaden bezüg­lich der Zähne eingetragen. Da staunt man, denn es gibt Man­che, die haben ein schö­nes Gebiss und Andere eine ho­he Zahnarztrechnung. Ja, liebe Leser, jeder hat seine Prü­fun­gen zu bestehen und wer sich wehrt, der wird seinen Zahn­arzt oft be­suchen!

Chakra-7 – das Kronenchakra 

Nicht umsonst heißt das 7. Chakra das Kronenchakra. In die­sem Chakra steckt die Prüfung für den Men­schen, denn wer die Macht im Großen sucht, wird sein Seelen­kleid im 7. Cha­kra stark beflecken. Hier sitzt die Verbin­dung des Körpers zum Göttlichen!

Wer eine hohe politische Position hat und diese Macht missbraucht, wird nie ungeschoren davon­kommen, denn die Seele fühlt sich schuldig, auch wenn der Geist dies ver­trägt. Jeder politische Führer geht ein großes Risiko ein, denn Macht ist ein großer Verführer. Eine Zeitlang kann dies durchaus gut ge­hen, doch wenn die Seele spürt, dass das Ego seine Grenzen nicht mehr kennt, dann kann dies schwere Folgen haben. Hier sucht sich die Seele ihre ei­ge­ne Lösung, und sollten Sie von einem Politiker hören, der am Hirntod gestorben ist, dann erkennen Sie: Dieser Mann hat seine Prüfung nicht bestan­den.

Nehmen wir ein Messer: Sie können damit eine Scheibe Brot abschneiden oder ein Tier töten. Ja, Sie haben den freien Wil­len, sich zu entscheiden. Wenn Sie sich für das Brot entschei­den, dann haben Sie die Prüfung bestan­den. Im anderen Fall erhält Ihr See­lenkleid eine Wunde (Blockade). Das ist Göttliches Gesetz!