Der Pitta-Typ

Das Pitta-Dosha ist heiß, weshalb Menschen mit dieser Konstitution im Sommer hauptsächlich kühle, erfrischende Speisen zu sich nehmen sollten. Alles, was den Körper zusätzlich erhitzt, wie Salz, Öl und stark Gewürztes, ist in der warmen Jahreszeit zu reduzieren oder ganz zu meiden, rät die ayurvedische Ernährungslehre. Außerdem ist es für diesen Typ sehr wichtig, dass die Geschmacksrichtungen bitter und herb im täglichen Speise­plan vorkommen. So kann der meist gesegnete Appetit des Pitta-Menschen etwas gezügelt werden. Wenn Sie .beispiels­weise öfter mal »Grünzeug« essen, schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Salate enthalten die beiden Pitta-ausgleichenden Räsas; gleichzeitig hat Salat die Eigenschaften kalt und leicht.

Gewürzpulvermischungen und Gewürztees gibt es auch für den Pitta-Typ. Beides wirkt ausgleichend auf allzu starke feurige Tendenzen. Ach­ten Sie außerdem darauf, dass Sie immer regelmäßig essen und keine Mahlzeit ausfallen lassen.

Ayurveda Ernährung für den Pitta-Typ – hier weiter lesen!

Der Kapha-Typ

Das energetische Potential von Kapha ist durch Nahrung ebenfalls gut zu beeinflussen. Kapha hat die Eigenschaften schwer, fett und kalt, das heißt, dieses Dosha vermehrt sich durch schweres, fettes und kaltes Essen. Wenn Kapha-Menschen also auf Dauer zu viel, zu süß und zu fett essen, müs­sen sie damit rechnen, dass ihr Dosha allmählich aus dem Lot gerät.

Scharf, leicht, trocken, zusammenziehend, bitter und heiß sind die Eigenschaften von Nahrungsmitteln, die ausglei­chend auf Kapha wirken und deshalb bevorzugt werden sollten. Dazu gehören beispielsweise fettarme, nicht allzu durchgekochte Speisen, frisches Obst, Salate und alle Gemü­searten, die oberirdisch wachsen. Sollten Sie Gemüse nicht gerne roh essen, so können Sie es auch leicht gedünstet zu sich nehmen. Die Mahlzeiten sollten eher bescheiden aus­fallen, denn Kapha-Menschen überessen sich gerne und neigen daher zu Übergewicht. Die Geschmacksrichtungen scharf, bitter und herb üben einen stark ausgleichenden Einfluss auf das Kapha-Dosha aus. Insbesondere heißes, scharfes Essen ist in den Wintermonaten für diesen Konsti­tutionstyp empfehlenswert, denn es wirkt dem feuchtkalten Element entgegen, eine Wetterlage, die Kapha-Menschen schwer zu schaffen macht. Darüber hinaus gibt es auch für diesen Typ spezielle Gewürz- und Teemischungen, die Kapha-Tendenzen dämpfen.

Ayurveda Ernährung für den Kapha-Typ – hier weiter lesen!

Die Verdauung und der Magen – hier weiter lesen!

Die Verdauung und der Dickdarm – hier weiter lesen!

Die Verdauung und der Dünndarm – hier weiter lesen!

Gesundes Blut – gesunde Nahrung – Gesundes Blut Gesunde Nahrung!