Der Weg der Engel

Wir Ufonen, wie ihr uns gern nennt, sind keine Engel GOTTES. Wir möchten nicht mit diesen Lichtwesen verwechselt werden, denn das wäre eine Gotteslästerung. Doch wir stehen der Geistwelt GOTTES sehr nahe und tauschen mit dieser unsere Gedanken und Pläne aus, lassen uns unterweisen und handeln für diese Lichtenwesen, weil die Geisterwelt;GOTTES nur wenig Kontakt zur Materie hat. Wir sind ein Bindeglied zwischen der geistigen und physischen Welt.

Auch eure Welt hatte schon vor vielen, vielen Sonnenumläufen solche Bindeglieder zur astralen Daseinsebene; so z.B. euer geliebter CHRISTUS, dem ihr viel zu verdanken habt, weil er den Kontakt mit den höchsten Sphären der großartigen Jenseitswelt trotz vieler Leiden aufrechterhalten hat.

Trotz vieler Warnungen haben sich die Erdenmenschen von der sichtbaren Welt immer wieder täuschen lassen. Das wahre Glück liegt nicht im materiellen, sondern im geistigen Besitz, denn der eine vermodert und der andere bleibt bestehen.

Eure schlechte Geisteshaltung hat viele unheilbare Krankheiten heraufbeschworen. Der Erdenbürger glaubt außerdem keine Zeit zu haben; er will raffen und besitzen. Er will vor allem seine auf Erden erworbenen Fähigkeiten so schnell wie möglich ausnutzen und wird oberflächlich in allen Gedanken und Taten.

Wir Ufonen, eigentlich heißen wir METHARIER, wissen ganz genau, daß wir eine endlose Zeit haben, die in einzelne Entwicklungsabschnitte aufgeteilt ist. Wir können unsere erworbenen Fähigkeiten niemals verlieren, noch etwas versäumen, was ein anderer uns voraus hat.

Höchste Wertigkeit und höchstes Wissen auf einer ganz bestimmten Stufe unseres Daseins, das ist unsere Erkenntnis. Was wir erlernt und erfahren haben, das bleibt uns und wir nehmen es mit ins Jenseits, wo uns diese Erfahrung ebenfalls weiterbringt.

Doch die materiellen Güter lassen wir den materiell Lebenden zurück. Wir sind nicht unglücklich darüber – und wir trauern auch nicht unseren Verstorbenen nach, weil wir absolut wissen, daß sie in einem anderen LAND weiter existieren und trotzdem mit uns verbunden bleiben. Wenn es anders wäre, wäre die ganze Schöpfung GOTTES sinnlos und eine Vergeudung von Zeit und Mühe.

Ihr aber glaubt an einen für uns unvorstellbaren Unsinn, nämlich, daß ein Universum von unvorstellbarer Größe und Herrlichkeit besteht, aber für euch unerreichbar ist, weil nur Erdenmenschen existieren, die in verhältnismäßig kurzer Zeit zu Asche und Erde vergehen, ohne daß ein Lebensstrom übrigbleibt, noch eine Seele oder ein Bewußtsein diese Zerstörung, diesen Zerfall überstehen können. Doch eure erkenntnislose Kirche lehrt euch eine Auferstehung, von der ihr nicht wissen sollt, ob sie in Stunden oder in hunderttausenden von Jahren erfolgt.

Vor allem wissen wir, daß wir keinen Menschen töten können. Wir können ihn wohl aus dem materiellen Dasein stoßen, aber wir wissen auch, daß auch unsere Stunde schlägt und wir unseren Opfern unausweichlich einmal begegnen. Die Opfer, die auf euch warten, sind nicht zu zählen. Ihr habt keine Ahnung was es heißt, jenen Heerscharen zu begegnen, denen ihr das Erdenleben nicht gegönnt habt.

Ihr seid ungeheuer leichtsinnig und erschreckend dreist, weil ihr auf die Rache eines GOTTES wartet und die Erfahrung macht, daß es einen GOTT der Rache gar nicht gibt. Aber das heißt nicht, daß es nicht einen GOTT der Liebe gibt. Aber dieser GOTT der Liebe hat seine Gesetze und ihr wißt, daß diese Gesetze zwingend sind, noch zwingender auf den gewaltigen Ebenen des Geistes.

Wir haben keine Philosophie, sondern nur Lebenserfahrungen. Das menschliche Denken allein genügt nicht. Es gibt Erdenbürger unter euch, die zu GOTT zurückgefunden haben – und sie spüren die großartige Verbindung, die ihnen den Schleier von den Augen zieht. Jene warnen euch in Seinem Namen, aber ihr glaubt ihnen nicht, weil dieser Planet der Stern der Unwahrheit ist, auf dem sich alle gefallenen Geister austoben.

Man erwartet heute oder morgen unser Kommen, wie eine Armee kampflustiger Soldaten, die am „Tage X“ eine große Invasion durchzuführen haben. Man erwartet uns, als ob unsere Welt von gleichem Stoff wäre wie die eure. Nun, so geht das nicht. Wohl wären wir dazu in der Lage, euch zu überraschen, aber es wäre ein zu großes Opfer an eigener Gesundheit. Ihr wagt euch ja auch nicht in eine Giftgaskammer ohne das Gift vorher erforscht und untersucht zu haben. Wir machen es auch nicht anders.

Wir senden unsere Flugschiffe voraus und entnehmen viele Proben aus eurer Atmosphäre. Nach diesen Resultaten bauen wir unsere Apparate, die uns den Erdenaufenthalt für längere Zeit ermöglichen sollen. Könnt ihr z.B. auf dem Meeresboden aus eurem U-Boot einfach aus steigen und euch mit den Haifischen unterhalten? Wir können das auch nicht. Darum bleiben wir mit unseren Weltraum-Strahlschiffen im All und entsenden nur unsere kleinen Verbindungsflugschiffe in die Erdatmosphäre.

Ich sagte, wir können uns nicht einmal mit euch persönlich aussprechen, denn es ist wie eine Verständigung unter Wasser. Darum legen wir uns schlafen und konzentrieren unseren Astralkörper mit Hilfe eines Strahlenapparates aus unserem Fleisch heraus, um euch auf dem Wege der Engel zu besuchen. Hohe Geistwesen aus dem Reich GOTTES sind unsere Beschützer und Begleiter. Wir vertrauen uns ganz bestimmten und ermächtigten Lichtwesen an, die uns zu den geeigneten Mittlern führen.

Doch leide^ gibt es eine fast unüberbrückbare Schwierigkeit. Ihr habt keine Ahnung von dieser Art unsichtbarer Besuche. Darum müssen wir auf eurer Erde Menschen und Kreise aufsuchen, die davon etwas verstehen und auf diesem Gebiet experimentieren. Doch die Unwissenden glauben sich klug und lachen darüber.

Eine der größten Gefahren für euch besteht darin, daß ihr eure größten Mitteilungseinrichtungen vollkommen negativ ausgerichtet habt. Radio, Zeitungen und Fernsehen sind gefährliche Instrumente einer allgemeinen Volks Vergiftung, auch der Film gehört dazu, denn viele Nichtkönner sind am Werke und verbreiten nicht nur den Irrtum, sondern auch eine beispiellose Teufelei.

Die Welt der unsichtbaren Existenz ist viel umfangreicher als ihr ahnt, und wenn sie nicht existieren würde, so hätte der Körper keine Seele, keinen Geist und keine Gedanken, überhaupt kein bewußtes ICH. Forscht auf dem Gebiet der unsichtbaren Intelligenz und ihr erreicht mehr, als wenn ihr Milliarden für Tod und Vernichtung ausgebt. Beschäftigt eucfc nicht mit dem Super-Massenmord, sondern mit dem Super-Massenleben, das das ganze Universum erfüllt.

Weiter bei: 8. Was ist Freiheit?