Seitdem haben wir uns vorgenommen, derartige Naturwissenschaften nicht mehr zu verraten, solange die Menschen nicht reif dafür sind.

Geld ist die größte Macht auf dieser Terra. Wer Geld hat, steigt in seinem Ansehen und über den Charakter schweigt man, weil man den Mächtigen fürchtet, oder weil man sich anhängen will.

Von allen Sternen, die ich kenne, ist die TERRA das größte Problem. Selbst für GOTT ist dieser Stern ein großes Problem, denn hier ist der Hauptsitz, also das Hauptquartier des Widersachers. Aber der Widersacher, der das gesamte Regime an sich reißen möchte, betreibt eine Geheimwissenschaft, auf die eine ganze Menschheit hereinfällt.

Der Teufel ist keine Person, sondern ein machtvolles Bewußtsein, das Milliarden von Menschen beeinflußt und kontrolliert.

Die Erdenmenschheit ist vor Probleme gestellt, die sie nicht allein lösen kann/Wenn eine Familie ein Sorgenkind hat, so erwartet man, daß die Allgemeinheit hilft, anstatt, daß man es totschlägt. Das befiehlt das Moralische Gesetz.

Wenn jedoch innerhalb der Weltfamilie, die aus vielen Völkern besteht, ein Sorgenkind ist, so denkt die Allgemeinheit nicht daran, diesem Sorgenkind zu helfen; sondern man überfällt es und richtet ein Blutbad an. Das befiehl^ das Dämonische Gesetz, dem man willig folgt. Aber die Erfüllung des Dämonischen Gesetzes ist_ nicht billig; denn es kostet mehr, als wenn man das Moralische Gesetz befolgt hätte.

Das ist durchaus kein neuzeitlicher Zustand, sondern das geschieht schon seit Jahrtausenden.

Die TERRA ist ein Sonderplanet! Dieser Stern dient der Entwicklung gefallener Menschen, die in ständiger Wiederholung immer wieder re-inkarniert- werden und nur unglaublich langsam höher kommen. Aber sie haben keine Aussicht, je von diesem Stern TERRA wegzukommen.

Wir fragen uns, woran das wohl liegen mag? Zunächst stellen wir dabei fest, daß der Stern TERRA innerhalb des Universums – soweit es uns bekannt ist – das Sorgenkind der Universellen Menschheit ist. Darum bemühen wir uns, euch zu helfen; keinesfalls auf eure Weise, nämlich durch Überfall und Mord.

Wir wollen damit dtjs Moralische Gesetz erfüllen. Doch leider erwartet man nun den Totschlag des Sorgenkindes, weil man bei euch keine andere Lösung kennt und nie kennengelernt hat.

Sodom und Gomorrha ist kein Beispiel. Denn Sodom und Gomorrha war nur eine Operation.

Der irdische Fortschritt kann sich nur sehr langsam vollziehen, denn die irdischen Gesetze sind größtenteils auf negativen Einschätzungen und Irrtümern entwickelt worden. Falsches Wissen zeugt selbstverständlich falsche Beurteilung.

Ganz kurz gesagt, handelt es sich dabei um folgendes, das überhaupt keiner näheren Erklärung bedarf, weil es euch schon lange bekannt ist, aber von negativen Menschen zerredet und in Abrede gestellt wird:

  • Die Erdenmenschheit ist weit hinter anderen Menschheiten im Universum zurückgeblieben.
  • Der Einzelmensch ist ein perpetuelles Individuum; d.h. seine Seele ist unsterblich. Die Zeugung dieser Seele liegt Äonen zurück.
  • Der physische Körper ist ein Parallelstück zur Seele und steht in Wechselbeziehung zur Seele.
  • Die Religionen der Erde sind falsch und verderben mehr, als daß sie geeignet sind, den Erdenmenschen zu entwickeln. Diese Tatsache, die ich euch bekunde, mag vielen Menschen nicht schmek-ken. Aber es gibt Dinge, z.B. Kriege, über die man sich nicht den Kopf zerbricht, ob sie schmecken oder nicht.
  • Eure Erde ist in eine Sackgasse geraten, aus der ihr aus eigener Leistung nicht mehr herauskönnt.
  • Der Körper stirbt zwar, aber sein Geist wird im Augenblick des Todes unvorstellbar lebendig und voller geistiger Aktivität. Er kann sich an alles erinnern. Die Seele kann sich je nach Erleben auf der Erde einige Tage in Erholungsschlaf begeben und wird gesund gepflegt. Aber auch dort gibt es Unterschiede, je nach dem gelebten Leben.
  • Die Strafe für ein verfehltes Leben ist besonders die Erinnerung.
  • Menschen, die kirchentreu sind, haben noch weniger Aussicht auf einen Himmel, den es in der Form, wie man ihn sich vorstellt, überhaupt nicht gibt.
  • Jeder Mensch kommt in die Sphäre, die seiner geistigen Entwicklung entspricht.
  • Wenn unter euch ein Mensch ist, der da glaubt, daß er gut sei, so irrt er gewaltig, denn das ist in unseren Augen nur Heuchelei und Hochmut.
  • Mit menschlichen SELBSTVERSTÄNDLICHKEITEN braucht keiner zu prahlen.
  • Der Mensch soll keine Rache üben, auch wenn er Grund dazu hat; denn mit einer Rache bringt er seine Seele ins Unglück. Wir kennen keine Rache, obwohl wir Grund dazu hätten. Ihr wißt nicht, was ihr bereits angestellt habt. Außerdem leidet euer eigener Stern. – Eure Erde ist in Gefahr!

In der ganzen Welt lacht man über GOTT und Sein Reich. Es besteht überhaupt kein Grund für eine derartige Verhaltensweise. Ihr habt einen schönen Stern mit vielen, vielen Schätzen. Das ist doch kein Grund dafür, um den SCHÖPFER zu verspotten.

Ernste Forscher, die sich um wirkliche Geheimnisse bemühen und sogar ihren privaten Besitz und ihr Leben einsetzen, werden lächerlich gemacht und dem Gelächter der Weltöffentlichkeit bedenkenlos preisgegeben. Ist das euer geistiger Fortschritt? Welche Regierung schützt den Kämpfer, der für die Wafirheit eintritt?

Die Reichein dieser Erde bringen skrupellos die Macht an sich, auch wenn sie über die Wahrheit belehrt^wurden. Sie freuen sich, daß es Arme und Minderbemittelte gibt, die vor ihnen kriechen müssen. Aber die Mächtigen dieser Terra sparen nicht mit Versprechungen.

Der Mensch auf Erden darf alles lernen, nur nicht die WAHRHEIT, denn diese wird den Mächtigen zu gefährlich. Aus diesem Grunde haben die Führer dieser Menschheit die ganze Wissenschaft auf ihrer Seite, die alles sagen $arf, nur nicht die Wahrheit über den Menschen.

WER die Wahrheit kennt, verliert die Angst vor den Mächtigen. Soviel Uneinigkeit, wie auf diesem Stern, gibt es nirgends.

Weiter bei: 3. Seiten