Veränderungen können nur dann eintreffen, wenn dafür auch das Bewusstsein vorhanden ist. Glaubt man. In vielen Fällen ist dem aber nicht so. Der Wunsch ist zwar da, aber es gibt sehr viele Hindernisse, diese Vorhaben auch dann wirklich anzugehen. Und diese Hindernisse liegen ausschließlich in der Welt der Ideen oder in der eigenen Seele (= Summe aller Ideen und Gedanken). Nur wer die grundsätzlichen Hindernisideen kennt, kann diese auch systematisch bearbeiten, erkennen, entfernen und diese dann durch neue Ideen ersetzen, die dann in der inzwischen gewünschten Richtung wirksam werden.

Hindernissideen sind unter anderem:

1. Selbstvorwürfe:

„kann ich nicht“, „ich bin zu dumm dafür“, „ich bin zu faul“, „traue ich mir nicht zu“, „ich bin nichts wert“ und viele mehr.

2. Vorwürfe gegenüber anderen:

„alle sind unfreundlich zu mir“, „keiner will mich“, „man kann niemanden trauen“, „man wird so und so nur ausgebeutet“, „Männer wollen immer nur das gleiche“ usw.

3. Erwartungshaltung an andere:

„niemand beachtet mich“, „niemand mag mich“, „keiner grüßt mich“, „werde nicht gefördert“, „keiner hilft mir“ usw.

4. Innere Schrumpfung im Zusammenhang mit dem Lebensalter:

„bei gewissen Personen und Situationen fühle ich mich wie ein Kind, das gerade gescholten und bestraft wurde (nicht wie ein Erwachsener mit 50 Jahren)“, usw.

5. Nicht zu einem selbst passende Loyalitäten:

„Eltern waren dick, also bin ich es auch“, „muss mitessen und mittrinken, damit ich nicht aus der Gruppe ausgestossen werde“, usw.

Die größten persönlichen Verletzungen entstehen nur im Rahmen von persönlichen Beziehungen. Geld usw. ist ersetzbar, aber zerbrochene Freundschaften und Beziehungen nicht, wenn sie durch obige 5 Hindernisideen in Aktion gehalten werden.

Abhilfe gibt es dafür immer. Die wichtigste ist die Frage: „Was will ich?“ und dann volle Energie darauf. Aber was ist, wenn die Energie ausschließlich in dem einen oder anderen Haupthindernis steckt und man dadurch glaubt, man hätte keine Energie mehr für das Neue? Hier beginnt das Dilemma. Der größte Heiler für alle Hindernisse, falls für sich selbst erkannt,  ist die Liebe: beginnend zu sich selbst. Das ist das Wichtigste!

Die Welt der Natur oder Materie ist eine Welt der Zahlen oder Quanten. Darum sprechen wir auch von Quantitäten und Qualitäten. Qualität bedeutet, dass etwas mit etwas anderem in Resonanz ist. Das heißt, der Wert einer Sache trifft sich mit dem Wert einer anderen Sache, sodass sich beide in ihrem Wert steigern. Der Wert der Arbeit wird z.B. in unserer derzeitigen Welt mit Geld gemessen. Werte werden von uns allen durch Übereinkunft festgelegt. In Notzeiten hat Nahrung immer den höchsten Wert. Ein Glas Wasser in der Wüste kann jemanden vor dem Verdursten retten. Darum wird gemessen zum lebenserhaltenden Effekt des Wassers alles andere im Vergleich dazu wertlos. „Ein Pferd, ein Pferd, ein Pferd für ein Königreich“ sprach Richard III. in seiner größten Not, um sein Leben zu retten.

Und so würde jede Zelle in unserem Körper sagen: „Ein Elektron, ein Elektron, ein Elektron für alles, was ich habe“. Denn Elektronen bedeuten für jede Zelle das Leben selbst. Warum?

Unsere Zellen leben vom Sauerstoff, den wir einatmen und vom Zucker, den wir essen oder trinken. Zucker wird in der Pflanze mittels CO2 und H2O mit Hilfe des Chlorophylls, das das Sonnenlicht einfängt, hergestellt. In unseren Heizwerken der Zellen (Mitochondrien) werden beide zusammengebracht. So fügt sich der Sauerstoff wieder an den Kohlenstoff an (= Oxidation). Es entsteht wieder CO2, ein Gas, das über die Lunge ausgeschieden wird. Dabei wird die gespeicherte Sonnenenergie frei. Bei diesem Prozess entsteht auch das hochwirksame Sauerstoffradikal (Superoxid), dem ein Elektron fehlt. Bekommt es rasch von irgendjemanden dieses fehlende Elektron, ist alles in Ordnung (= Reduktion). Der Körper ist so eingerichtet, dass er diesen Prozess vollständig unter Kontrolle hat, wenn er genügend Elektronenspender (Reduktionsmittel oder Antioxidantien) zur Verfügung hat. Solche Reduktionsmittel sind z.B. Enzyme wie Superoxiddismutase, Hydrogenperoxidase, Catalase, Vitamin A, C, E, Q10, Ellagsäure und viele mehr.

Diese Vorgänge lassen sich genau messen, in mV (milli Volt). In den Mitochondrien herrscht bei guter Ernährungslage immer ein Gleichgewicht, auch außerhalb der Mitochondrien. Darum habe gesunde Zellen außerhalb der Mitochondrien immer ein großes Lager an freien Elektronen, die man in -mV messen kann. Minus milli Volt zeigt daher einen Überschuss an freien Elektronen an. Werden diese -mV weniger, so besteht für die Zelle höchste Lebensgefahr. Sie kann die freien Radikale, die in den Mitochondrien durch den Verbrennungsvorgang entstehen, nicht mehr abpuffern. Es kommt zu einer allmählichen tödlichen Kettenreaktion.

Sekundäre Pflanzenstoffe aller Art wie Vitamine, Enzyme, ätherische Öle und viele mehr spenden Elektronen. Sie sind Reduktionsmittel oder Antioxidantien. Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, die in den Mitochondrien verbrannt werden, sind Oxidationsmittel. Darum ist jeder Überschuss von diesen Stoffen für den Körper eine große Gefahr, die schließlich die Antioxidantien in den Zellen aufbrauchen. Es kommt zu den verschiedenen Krankheiten. Viele enden tödlich.

Darum ist es so wichtig, sich um die Reduktionsmittel zu kümmern. Am einfachsten ist es, Reduktionswasser zu sich zu nehmen und darauf zu achten, dass nicht zu viele Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße in den Körper kommen. Reduktionswasser enthält eine enorme Menge von freien Elektronen, wenn es ganz frisch getrunken wird. Und die wenigsten Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße haben immer noch Gemüse und Obst aus biologischer Landwirtschaft. Biologisch heißt, dass die Pflanzen allen „Feinden“ ausgesetzt sind, sodass sie sich mit der Bildung von sekundären Pflanzenstoffen wie z.B. ätherischen Ölen gegen diese wehren müssen. Sie bauen damit ihr eigenes Immunsystem auf. Bringen wir dieses Immunsystem durch Nahrung in unsere Körper, so bilden wir das gleiche Immunsystem aus gegen unsere Feinde wie Bakterien, Viren, Pilze und alle anderen Mikroben.

Dieses Verständnis führt zu einem herrlichen Leben höchster Qualität. Darum – höchste Wasserqualität, höchste Nahrungsmittelqualität. Alles andere wie höchste Qualität in der Partnerschaft, in der Gemeinschaft oder in der Weltbevölkerung folgt von selbst.

Freie Elektronen bedeutet Energie. Wir haben die Wahl.

Manche Geschichten sind wahrlich unglaublich, und so mögen sie vielleicht auch unglaubwürdig erscheinen. Aber was ist unglaubwürdig?

Wenn unsere Informationen, die in unseren vielen Jahren auf unseren Gehirnzellen gespeichert wurden, mit Informationen kollidieren, die nicht in das Schema hineinpassen, so reagiert unser Gehirn automatisch mit „Nicht zu glauben“. Wir sind ja in dieser Richtung bestens konditioniert. Erkennen können wir diese Schemata erst dann, wenn das Ergebnis in der nackten Realität mit den gespeicherten Informationen aufeinander prallt und somit als Augenöffner die fest- oder eingefahrenen Bahnen in unseren Neuronen als Lügen oder Unwahrheiten sichtbar macht. Dann ist es aber meistens schon zu spät für die rettende Korrektur.

Ich habe das am Beispiel der Ernährung erlebt. Erst die Schwere meiner eigenen Krankheit  ließ mich aus der konditionierten Nervenbahn heraustreten und diese hinterfragen, ob die Informationen auf den Neuronen wirklich der Wahrheit entsprechen. Mittlerweile weiß ich aus anderer Erfahrung, dass die Informationen von früher – von meinen Lehrern und Professoren – nichts als Unwahrheiten, ja Lügen waren und sind. Für jemand, der diese Erlebnisse noch nicht gehabt hat, wird das wohl unglaublich, ja unglaubwürdig klingen.

Und nun sind wir wieder beim Thema.

Wie lange bleibt etwas unglaubwürdig? Bis wir es selbst erleben – oder bis wir es selbst hinterfragen und beginnen, die Sache von Grund auf zu studieren.

Und das ist auch das Geheimnis dauerhaften Erfolges. Studium schon vorher, bevor das schlechte Ereignis (z.B. Krankheit, Verarmung, Isolation, Krieg und Zerstörung usw.) eintritt.

Und interessanterweise erleben wir das gerade mit der auf uns zukommenden Wirtschaftskrise höchsten Ausmasses. Für viele unglaublich, für viele noch immer unglaubwürdig. Und doch tritt sie jetzt in die Köpfe der einzelnen Menschen ein. Für die meisten aber zu spät, da sie schon alles verloren haben. Aber an wen verloren, und warum? Wer sind die Gewinner?

Wir haben noch die Möglichkeit, uns auf das Kommende, unweigerlich Kommende vorzubereiten. Es ist auch nicht mehr abzuwenden, da es seit Jahrzehnten, ja seit Jahrhunderten von einigen Wahnsinnigen geplant ist. Diese Menschen haben keinen Respekt vor dem Leben, vor den Mitmenschen. Sie scheuen nicht zurück vor dem Leid, Schmerz und Blut, sie haben keine menschlichen Gefühle, sie sind Monster, Bestien, habgierige Machtmenschen, denen jedes Mittel recht ist. Aber sie sind sehr klug, ja wahre Schafe im Wolfspelz.

Doch das erkennen die Menschen erst dann, wenn es wieder so weit ist. Das System ist immer das gleiche. Entweder gleich offene Gewalt oder das Einlullen über soziale Systeme, die die Menschen immer mehr in die Abhängigkeit und Bequemlichkeit treibt, bis der Sack zugemacht wird.

Unglaubwürdig? Für viele ja, für wenige aber der Startschuss, tiefgründige Recherchen zu betreiben. Warum wenige?  Weil nur mehr sehr wenige Menschen frei sind. Frei, um sich selbst Gedanken machen zu können, selbst Dinge hinterfragen zu können, um selbst zu lesen und Daten zu sammeln. Ja – selbst zu lesen. Ja, wer möchte schon anspruchsvolle Literatur lesen? Wurde es uns nicht systematisch in der Schule ausgetrieben? Unglaubwürdig? Man braucht doch diese hier aufgestellte Behauptung nur selbst – jetzt sofort – an sich selbst überprüfen. Ein dickes Buch? Nein, danke. Verstehe ich so und so nicht. Und Sie haben recht. Haben ja auch die Lehrer, die Eltern, die Freunde oder wer auch immer wieder und wieder zu Ihnen gesagt. Und somit haben Sie diese Informationen auf ihren Gehirnbahnen gespeichert. Genau diese Informationen. Und so unterliegen Sie dem Diktat ihrer Neuronen. So einfach ist das. Unglaubwürdig? Ja? Dann prüfen Sie es einfach. Lesen Sie das Buch von Edward Griffin, „Die Kreatur von Jekyll Island“, und Sie werden die Hintergründe der Weltwirtschaftskrise sofort verstehen. Und Sie werden verstehen, dass alles gewollt ist, alles geplant ist. Unglaubwürdig?

Sie und ich werden es in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren erleben. So wie wir unsere Krankheiten erleben mussten, um dahinter zu kommen, wie hinterhältig und schäbig unsere Ausbildung oder Nichtausbildung war und ist. Erst die Not öffnet die Augen. Und diese Not kommt jetzt wieder über uns. Sie lesen es zwar schon täglich in den Nachrichten, aber für die meisten Menschen sind diese Informationen unglaublich, ja unglaubwürdig. Bis der Tag der Wahrheit diese Unglaubwürdigkeit mit größtem Leid und Schrecken niederreißen wird. Und dann?

Bringen Sie daher noch alles schnell ins Trockene (Nahrungsmittelvorräte, Goldvorräte in kleinsten Einheiten – 0,5 Gramm Barren, eigene Gesundheit, Tauschmittel aller Art usw.). Die Spatzen pfeifen es nun schon im 24 Stunden-Takt von den Dächern.

Und – das hat mit Panikmache oder Angstmache nichts zu tun. Es ist schlicht und einfach Vorsorge in einem perfiden wahnsinnigen Spiel der Hochfinanz und ihrer politischen Lakaien. Unglaublich? Unglaubwürdig? Prüfen Sie es selbst. Ich habe es geprüft. Es ist schrecklich und faszinierend zugleich. Die Intelligenz des Bösen kennt wohl keine Grenzen.