Was bedeuten schon Lippenbekenntnisse, die aus einem Fanatismus kommen. Ehrlichkeit ist keine Tugend, sondern eine Selbstverständlichkeit. Menschsein ist nicht etwas Erstrebenswertes, sondern ein göttlicher Aspekt im Menschen, den jeder hat, aber nicht haben will.

Wer an eure Dogmen“ rührt, ist ein Ketzer. Wir SANTINER rühren an eure Dogmen und man bezichtigt uns der Ketzerei. Das ist das traditionelle Handeln und Denken der Kirchenväter und fanatischen Evangelisten. Hoch lebe die Tradition, auch wenn sie die Menschheit vernichtet! – So lautet eure Parole.

Es ist jammerschade, daß wir uns nicht besser verständigen können. Uns fehlt die offene Begegnung. Aber dieses Treffen ist leider noch unmöglich, weil euch jede Reife dazu fehlt. Auch seht ihr uns immer noch als eure Feinde an. Könnt ihr euch vorstellen, wie schwierig es ist, als Freund zu einem Feind zu gehen?

ENGEL DER LIEBE machen sich Sorgen um eure Zukunft. Wir sind unendlich dankbar für euer geringstes Entgegenkommen.

Wir haben eine kulturelle Aufgabe. Es handelt sich um die Beseitigung entscheidender Irrtümer, für die wir die Wahrheit zur Hand haben. Diese Mission bedeutet für euch einen enormen Forschritt, der in wenigen Jahren das gesamte Weltbild verändern könnte.

Unsere Vorfahren, die sich in gleicher Weise um die Terristen (Erdenmenschen) bemüht haben, konnten kaum etwas erreichen. CHRISTUS wurde von ihnen gefördert. Aber auch er kam nicht zum Zuge. Inzwischen hat sich die Technik so weit verändert und entwickelt, daß wir hoffen, ein besseres Verständnis anzutreffen. Aus diesem Grunde bemühen wir uns mit großem Einsatz, um euch geistig zu beeinflussen.

Wir haben aber einen enorm starken Feind, nämlich den MACHTWAHN, dem wir genau gegenüberstehen. Er ist bereit, unter Umständen die ganze Menschheit aufs Spiel zu setzen. So weit wollen wir es aber nicht kommen lassen.

Wir sind Boten der Zukunft, einer Zukunft für die ganze Erde. Ein vernünftiger Gottglaube, der ein rationelles Wissen darstellt, ist das Ziel der NEUEN ZEIT.

Der Terrist hat sich hauptsächlich der Materie verschrieben. Diese Einstellung hat ihm keine Vorteile gebracht; denn die Materie ist anfällig und vergänglich. Es zeigt sich an den vielen Krankheiten, welche auf diesem Stern vorherrschen.

Ein SANTINER hat sich mehr auf den Geist ausgerichtet. Die Materie steht dahinter weit zurück. Wir verfügen über bedeutende spirituelle Fähigkeiten, die wir zu unserem Vorteil anwenden können. Alles, was das spirituelle Leben anbetrifft, wird von euch glatt abgelehnt, verdreht und für Einbildung oder Unsinn gehalten. Das ist ein Fehler, dessen schwerwiegende Folgen euer ganzes Dasein betreffen.

Wir SANTINER können uns so dematerialisieren, daß wir mit unseren Raumschiffen von euren Radarschirmen verschwinden. Wir können aber da auftreten und sichtbar werden, wo man uns überhaupt nicht vermutet. Dank einer eigenen Magnethülle können wir tief in das Meer tauchen, aber auch durch glühendes Feuer hindurchreisen. Das macht uns nichts aus. Wir sind engelgleich, auch wenn wir Ster-nenmenschen sind. Wir können mitten unter euch sein und alles beobachten, niemand sieht uns, wenn wir es nicht wollen.

Die Terra zu besetzen, wäre für uns eine Kleinigkeit. Mit unseren Raumschiffen sind wir in der Lage, die gesamte Energieversorgung auszuschalten. Eure Waffen wären machtlos. Aber das entspräche nicht den Gesetzen der freien SELBSTENTWICKLUNG. Diese Begriffe sind euch allerdings fremd, weil ihr geistig noch sehr weit zurück seid.

Es kommt nicht darauf an, daß man Computer bauen kann und sonstige Erfahrungen dieser Art hat. Der menschliche Geist hat ganz andere Möglichkeiten, die sein Dasein verbessern und wertvoll machen können.

Die Erde steht seit mehr als 4000 Jahren unter einer laufenden göttlichen Kontrolle. Diese Kontrolle wird von den SANTINERN ausgeführt.

Die SANTINER haben dazu ferngesteuerte Aufklärungs – und Informationsflugschiffe zur Verfügung. Diese haben Apparate, die sogar die vorherrschenden Gedankenvorgänge der Menschheitsführer registrieren. Das erscheint euch märchenhaft, aber ihr müßt bedenken, daß wir euch weit voraus sind.

Die ferngesteuerten Objekte sind nicht bemannt. Werden sie verfolgt, so schalten sie automatisch auf Flucht. Dir wißt aus Erfahrung, daß sie von euch niemals.,eingeholt werden können. Die Beschleunigung ist so groß, daß sie von keinem Menschen, auch von uns nicht, ausgehalten werden kann. Ihre Automatik findet unbedingt das Mutterschiff.

Die bemannten Schiffe haben eine geringere Beschleunigung. Aber auf GROSSER FAHRT, d.h. im All, erreichen sie ebenfalls Ge-schwindigk^iten, die ein fleischlicher Körper nicht überleben kann. Aus diesem Grunde setzt eine Dematgrialisation ein. Die ganze Fahrt wird dann in einem Tempo fortgesetzt, das weit über der Lichtgeschwindigkeit liegt. Auch dieser Vorgang erscheint euch märchenhaft, weil ihr noch weit entfernt von solchen Möglichkeiten seid.

Wie soll man einem Unwissenden etwas erklären, dem alles wie eine Zauberei vorkommt? Eure Wissenschaftler glauben z.B. nicht an eine Geschwindigkeit, die über der Lichtgrenze liegt. Unsere Erfahrungen kennen ganz andere Geschwindigkeiten, z.B. auf dem Gebiet der Gedankenübertragung. Ein Gedanke überbrückt in einer Sekunde eine Strecke, die euer ganzes Sonnensystem umfaßt, d.h. er kann an jedem Punkt dieser Peripherie sofort empfangen werden, dabei gibt es keinen Stärkeverlust.

Hier habt ihr Kunde von uns. Es bedarf keiner Riesenapparate eurer Wissenschaftler. Wir haben schon immer einen gewissen Kontakt mit euch gehabt. Aber vielS Medien, die uns verstanden haben, sind ins Irrenhaus gekommen. Andere haben sich in Schweigen gehüllt, um nicht das gleiche Schicksal zu erfahren. Wir wollten euch nicht in diese Gefahr bringen, darum haben wir unsere Kontakte sehr streng bemessen. Praktisch ist uns das über den Spiritualismus am besten möglich, weil dieser in den freien Staaten noch nicht so verfolgt wird.

Die Parapsychologie genießt allmählich ein gewisses Anrecht; es wird aber auch Zeit, daß ihr in dieser Richtung forscht. Die Parapsychologie ist eines der wichtigsten Gebiete in der Raumschiffahrt. Das hat eure Raumforschung noch nicht begriffen.

 

Weiter bei: 7. Seiten