Etwas über die kosmischen Gesetze

Es ist für euch nicht schwer zu erkennen, aus welchen Gründen die Gebote und Forderungen verfälscht worden sind. Bis zum heutigen Tage handelt ihr gegen das Gesetz der Bewegung; denn ihr laßt sogar eure Vorurteile und Meinungen erstarren. Jede Starre verhindert den Fortschritt und hält somit die planvolle Entwicklung des Universums auf.

Betrachtet einmal eure politische Situation. Da sind übernommene Ansichten derartig erstarrt, daß jede Verhandlung unmöglich ist, weil das selbstgeschaffene Eis nicht aufgetaut werden kann. Ihr seid nicht fähig zu einer positiven Bewegung, die dem Fortschritt die Tür öffnet. Mar| spricht bei euch von unverrückbaren Naturgesetzen.

W i r haben die ERFAHRUNG gemacht, daß jedes Naturgesetz auch durch den Menschen abgeändert werden kann; wenn er sich völlig seiner Gotteskindschaft bewußt ist und danach handelt.

Aus diesem Grunde gibt es Menschen im Universum, die den Tod überwinden oder sich außerhalb von*Raum und Zeit bewegen. Auch unsere Weltraumschiffe sind durch Überwindung solcher unverrückbaren Naturgesetze entstanden.

Kein Naturgesetz befindet sich in der absoluten Starre und dementsprechend ist mit dem Willen auf das Gute alles möglich – und es gibt keine Grenze für eine Höherentwicklung.

Eure Naturforscher glauben manchmal, eine Formel oder ein Gesetz gefunden zu haben, nach dem sich die Schöpfungseinheiten verhalten. Einige Zeit später erkennen die Forscher mit Schrecken, daß jene Naturgesetze durch neue Erkenntnisse außerkraft gesetzt werden; d.h. ihre Wirksamkeit‘ ist bedingt, also abhängig von anderen Komponenten. Das trifft selbstverständlich für das Licht, für die Schwerkraft und auch für die Geschwindigkeit und Reichweite zu. Jeder Stoff ist fähig den Platz zu wechseln, einen anderen Stoff zu durchdringen und einen Raum einzunehmen, der gleichzeitig durch einen anderen Stoff besetzt ist; doch nur entsprechend den dazu gehörigen oder geschaffenen Voraussetzungen. Somit gibt es auch keine Grenzen, denn sowohl geistiger Art, als auch materieller Prägung ist alles im Universum unbegrenzt, selbst die Steine ändern ihr Aussehen, ihre Dichte und ihre Eigenschaften.

Ihr selbst schafft euch durch mangelhaftes Denken und durch ein Loslösen vom LOGOS allerlei Grenzen und Begrenzungen, die in Wirklichkeit nicht existieren. Eure eingebildeten Grenzen verhindern den Frieden, die universale Harmonie, die Interplanetarische Bruderschaft, den Kontakt zwischen Diesseits und Jenseits und das gemeinschaftliche Zusammenarbeiten zwischen Menschen, Völkern und Rassen.

Sehr schlimm steht es mit eurem Blutvergießen, mit eurem Verteidigungswahn. Durch Tradition und ein sich selbst über den LOGOS stellen, habt ihr das Gesetz der gegenseitigen Achtung und Freiheit dahin abgeändert, daß es nunmehr ein erstarrtes Naturgesetz der Feindschaft gibt. Auch hier liegt der Fehler nur in eurem Denken. Bringt in dieses erstarrte Denken ein wenig Bewegung hinein, und auch dieses Massendenken der gegenseitigen Feindschaft nimmt ein Ende.

Sämtliche Religionen der Erdenmenschheit leiden unter einem qualvollen Unsinn, denn es gibt keinen solchen GOTT, wie ihn eure Religionen hinstellen, aber es gibt einen GEIST, einen LOGOS, der gerecht ist, und zwar in PERSON. Dieser LOGOS verlangt von euch keinen äußeren Kult, kein Füßeküssen, keinen Kniefall, weil solcher Unsinn keine Religion darstellt, sondern eine verlogene Schauspielerei.

Wahre interplanetarische Religion ist einzig und allein die innere Bereitschaft zum Mitarbeiten innerhalb der planvollen Weiterentwicklung des göttlichen Universums unter Ausschaltung aller negativen Einflüsse.

Der Gesamtplan der SCHÖPFUNG geht über jeden persönlichen Eigennutz eines einzelnen Menschen.

 

Es ist ganz gleich an welcher Stelle und in welcher vorangearbeiteten Position sich ein Kind des UNIVERSUMS befindet. Es muß sich zum Dienen am Werke des universalen Fortschritts positiv und mit aller Energie beteiligen und wissen, daß das Denken im Menschenkörper unsterblich ist – auch außerhalb der Materie. Der Mensch lebt nicht nur weiter in seinen Werken, sondern in erster Linie in seiner wahrhaftigen, unsterblichen Persönlichkeit, die keiner Materie bedarf, wenn es sich nicht um eine Schulung handelt. Doch kein Mensch hat das Recht, Menschen zu beneiden, denn er hat das gleiche Recht und dieselbe Verantwortung und Gelegenheit zur Mitarbeit an der göttlichen Schöpfung, nur in anderer Weise. Doch setzt eure heiligen Kräfte nicht für die Zerstörung oder für den Stillstand ein.

Eine verlogene „Heilige Schrift“ macht den LOGOS des UNIVERSUMS lächerlich – und in dieser Form ist der Prophet MOSE von den gottgesandten SANTINERN nicht belehrt worden. Mose ist im Weltraum-Strahlschiff des HERRN über den Plan GOTTES INFORMIERT worden. Er brauchte diese Weisungen nicht einmal selbst aufzuzeichnen, denn sie wurden ihm in der damaligen Sprache fertig übergeben. (In der Bibel heißt es, daß GOTT die Gesetzestafeln mit dem eigenen Finger beschrieb.) Die außerordentliche Bedeutung dieser HartföÜ.en wurde ihm ans Herz gelegt, und zur Aufbewahrung wurde jene Bundeslade angefertigt. Als die Priester jedoch vom Inhalt genaue‘ Kenntnis bekamen, waren sie empört und vernichteten sämtliche Folien in dem Augenblick, da das Mutterschiff außer Sicht war. Viel später wurden einige Texte aus der Erinnerung aufgezeichnet. Ihr könnt die ganze Kriegs- und Haßgeschichte des sogenannten Alten Testaments dem Feuer überantworten, wie jene Priester und Schriftgelefirten es mit den Folien der universalen Wahrheit machten.

weiter bei: 4. Ihr seid falsch informiert