REINIGT und HEILT Körper-Seele-Geist ( Anleitung )

Die Chakren des Menschen

Text Quelle : vom Medium puramaryamsophiah persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert

Merke Dir zuerst, wo sich die Chakren befinden:

7. Chakra (Kronen-Ch.)………..Mitte des Kopfes, etwa bei Fontanelle,   öffnet sich nach oben
6. Chakra (3. Auge)……………..Mitte der Stirn, kurz über der Nasenwurzel, zwischen den Augenbrauen,
5. Chakra (Hals-Ch.)…………….Etwa in Kehlkopfhöhe, bei Stimmbändern
4. Chakra (Herz-Ch.)…………….Mitte der Brust,gleich unterhalb des Brustbeins
3. Chakra (Solarplexus-Ch.)….Oberhalb des Nabels, unter den Rippenbögen
2. Chakra (Sexual-Ch.)…………Etwas unterhalb des Nabels und oberhalb des Kreuzbeins
1. Chakra (Wurzel-Ch.)…………Vom Steißbein ausgehend, zwischen Anus und Genitalien, Öffnung nach unten Lese diese Anleitung nun mehrere Male durch. Vielleicht hast Du jemanden, der Dir den Text langsam vorliest, während Du die Übung machst, oder Du sprichst ihn auf eine Kassette, oder Du merkst ihn Dir. Du kannst auch mal beim Üben auf das Blatt sehen.Setze Dich nun ganz entspannt auf einen Stuhl und bitte die Engel um einen LICHTKEGEL. 
Atme ruhig ein und aus, während Du dabei Deinen Atem bewusst beobachtest. So kommst Du schnell in einen tieferen Bewusstseinszustand, in dem Du ganz wach und konzentriert sein kannst. 

Nun fange mit dem Herz-Chakra an. Stell Dir vor, dass es sich öffnet und schließt. Durch Dein Bewusstsein geschieht das. Lasse es sich mehrmals öffnen und schließen. 
Wenn Du Probleme hast, das Öffnen und Schließen klar zu fühlen, unterbrich die Übung und lerne genauer kennen,  wie sich das Herz-Chakra anfühlt, wenn es sich öffnet und schließt:

Das Herz-Chakra hat die Eigenschaft, sich bei hohen Schwingungen zu öffnen und bei niedrigen Schwingungen zusammenzuziehen. Das machen auch andere Chakren, aber allein das Herz-Chakra kann gleichzeitig diese Schwingungen als Gefühl wahrnehmen. Darum gehe nun mit dem Herz-Chakra einmal in Resonanz mit einem Gefühl von hoher Schwingung (bedingungslose LIEBE, Mitgefühl, Freude) und einmal mit einem Gefühl von niedriger Schwingung ( z.B. Neid, Ärger, Trauer, Mitleid), aber weil sich das nicht so gut anfühlt, gehe danach immer wieder zurück in die LIEBE.

Gehe nun also mit Deinem Bewusstsein auf Dein Herz-Chakra und gehe gleichzeitig mit dem Herz-Chakra in Resonanz mit der bedingungslosen LIEBE, indem Du sagst: „Ich gehe in Resonanz mit der bedingungslosen LIEBE“ und es auch fühlst, also beobachte dazu gleichzeitig Dein  Herz-Chakra. Du fühlst nun die Schwingungen der LIEBE in Deinem Herz-Chakra, das heißt, dass es sich ganz weit öffnet .
Um den Unterschied zum Schließen des Herz-Chakras festzustellen, sagst Du nun:“Ich gehe in Resonanz zu den Schwingungen von Neid (oder Ärger/Trauer,Mitleid…) und sofort beginnt Dein Herz-Chakra, sich zusammenzuziehen. Gehe nun wieder in die LIEBE – wieder in den Neid  –  wieder in die LIEBE, bis zu das Gefühl des Öffnens und Schließens des Herz-Chakras kennst. 

Nun kommen wir zurück zum Öffnen und Schließen ( = Pulsieren) des Herz-Chakras. Lasse es sanft durch Dein Bewusstsein einige Male leicht pulsieren. Du wirst sehen, es geht ganz einfach. 

(Denke nicht darüber nach. Du fühlst ein nicht-physisches Organ arbeiten – Dein Verstand hat damit nichts zu tun und kann es auch nicht fassen. Wenn Du mit dem Verstand darüber nachdenkst, beginnst Du nur, zu zweifeln und behinderst Dich.)

Nun lasse Dein Hals-Chakra sich genauso öffnen und schließen.
Lasse Dein Solarplexus-Chakra sich öffnen und schließen.
Lasse Dein 3. Auge sich öffnen und schließen.
Lasse Dein Sexual-Chakra sich öffnen und schließen.
Lasse Dein Kronen-Chakra sich öffnen und schließen.
Lasse Dein Wurzel-Chakra sich öffnen und schließen.

(Die Reihenfolge ist nicht so wichtig. Du fühlst dabei genau, wo sich Deine Chakren befinden.)

Nun lasse Dein Herz-Chakra und Dein Hals-Chakra sich zusammen öffnen und schließen.
Nimm nun das Solarplexus-Chakra dazu.
Als nächstes lasse das 3. Auge sich mit öffnen und schließen, danach das Sexual-Chakra auch.
Nun beziehe das Kronen-Chakra mit ein.
Dann kommt noch das Wurzel-Chakra hinzu.

Nun pulsieren alle Chakren zusammen. Lasse sie sanft in ihrem eigenen Rhythmus atmen, denn jedes Chakra hat einen etwas anderen Rhythmus, und doch schwingen sie alle gemeinsam in wundervoller Harmonie.. 

Wenn Du schon längere Zeit so gearbeitet hast und ein wenig Erfahrung hast, kannst Du die ACHT in Gedanken durchlaufen, und die Chakra-Atmung wird allein dadurch aktiviert und wirkt sehr kraftvoll. Die Übung ist dann etwas weniger anstrengend:
Du kannst Dir dabei vorstellen, dass alle Chakren zusammen pulsieren in Form einer großen Acht, dem Symbol für Unendlichkeit, die vorn vor Deinem ganzen Körpers entlangliegend verläuft. Die ACHT (Unendlichkeit) liegt also vor Dir am Körper in seiner ganzen Länge, vom Kronen- bis hinunter zum Wurzelchakra, sie kann auch bis zu den Füßen gehen und auch über den ganzen Körper hinaus. Ich bin manchmal spielerisch diese ACHT entlang gefahren, wie auf einer Achterbahn (daher ja auch der Name), wobei ich selbst mich dann sehr klein empfand, und habe auf diese Art selbst die ACHT beschrieben – ja, wenn es runter ging, fühlte ich dabei auch das Fall-Gefühl im Magen. Es hat großen Spaß gemacht und verhindert, dass es Mühe wurde…
Übrigens – wenn Du mit der ACHT arbeitest, brauchst Du nicht mehr darauf zu achten, ob und wie die Chakren pulsieren. 
Du bist dann übrigens außerhalb der Polarität!

Eine andere Variante ist, Dein Herzchakra sanft schwingen zu lassen, dabei stelle ich mir vor, es hätte Flügel und fächelt sich damit leise Luft zu…

Während des Atmens oder Pulsierens werden schwere und dunkle Energien von den Chakren aus Deinem Körper, Deiner Aura gesaugt und dem Herz-Chakra – dem Zentrum unseres ganzen Wesens und Seins – zugeführt. Das Herz-Chakra leitet die Energien durch den inneren Kanal entlang der  Energie-Meridiane  nun nach unten über die Beine und die Füße hinaus. Durch den LICHTKEGEL werden diese Energien in den Kosmos geführt und transformiert.

Du spürst vielleicht dabei etwas Druck oder Schmerz an verschiedenen Körperstellen, was aber nach kurzer Zeit verschwindet. Du kannst dabei vielleicht etwas Druck in Deinem Herz-Chakra spüren, wenn es nämlich die Energien von den anderen Chakren aufnimmt. Aber selbst, wenn es sich um starke Schmerzen handelt, spürst Du diese nicht, denn das Herz-Chakra hat keine Nerven. Du spürst nur einen Druck, vergleichbar mit Magendrücken, der schnell vergeht.

Die Reinigung durch die Chakra-Atmung ist wunderbar leicht und schnell. 
Im Gegensatz zur ‚konventionellen‘ Energiearbeit ist sie vielleicht wie ein Turbo-Staubsauger im Vergleich zum Putzlappen. 
Immer wieder war ich für die Offenbarung der Chakra-Atmung sehr dankbar, wenn sich bei meiner Reinigung ganz schwere Schmerzen lösten (vielleicht Reste früherer Geburten, Folterungen, Verletzungen oder Todeserlebnisse) und ich von ihnen auf diese Weise schnell und ohne Beschwerden befreit wurde – und ich bin es immer noch.
Der Erfolg lohnt diese leichte Anstrengung unbedingt. Es ist Entwicklung im Zeitraffer.

Du kannst die Chakra-Atmung auf viererlei Art anwenden:
(es kommt dabei an, worauf Du Dein Bewusstsein lenkst!)

1. Jeweils nur ein einziges Chakra atmen lassen
2. Alle Chakren zusammen atmen lassen
3. Das Herz-Chakra für ALLE Chakren atmen zu lassen.
4. Die „ACHT“ durchlaufen (mit dem Bewusstsein Achterbahn 
   fahren)

Mit Hilfe der Chakraatmung kannst Du Deine Chakren viel schneller reinigen. Die Chakra-Atmung hilft Dir auch, wenn sich unangenehme Schmerzen lösen. Weil die Reinigung so schnell geht, fühlst Du die Schmerzen kaum noch oder garnicht mehr. 
Allerdings ist die Chakra-Atmung auf Dauer recht anstrengend. Ich empfehle, dass Du sie anwendest, wenn die Reinigung wegen unangenehmer Energien besonders schnell gehen soll und immer, wenn Du daran denkst. So hast Du auch eine wunderschöne Abwechslung. 
Nach einiger Übung kannst Du jede freie Minute nutzen (z.B. beim Warten) – es wird die am besten genutzte Zeit Deines Lebens sein!
Die Chakra-Atmung ist auch deshalb heilig, weil sie durch die beschleunigte Reinigung auch in beschleunigtem Maße unsere Eigenschwingungen erhöht; wir entwickeln uns also durch die Anwendung der Chakra-Atmung spirituell enorm weiter. Es ist ein Geschenk des KOSMOS an uns, damit wir uns mit ihrer Hilfe selbst aus dem tiefen Sumpf von Dunklem und Schwerem hinausziehen können. Die Chakra-Atmung kann durch eine Einweihung auf Dauer in uns verankert werden.Mache es auch hier wieder zu Deiner Gewohnheit, aufmerksam Deinen Körper und Deine Hände zu beobachten, um zu spüren, was dabei in Dir und Deinen Händen abläuft.Wenn Du merkst, dass Dir die Übung einmal keinen Spass mehr macht, dann höre auf – und das bezieht sich auf ALLE Übungen. Wenn Du Dich zwingst oder Dich überwinden musst, erzeugst Du unangenehme Energien von Wut und Ärger, die Dir mehr schaden, als Du Dir mit den Übungen helfen kannst. 
Meine Anleitungen sollen nur der reinen FREUDE, der LEICHTIGKEIT und dem SPAß dienen. Sei spielerisch wie ein Kind.
Wenn Du innerlich dazu bereit bist, sind alle Übungen Spass. Ich habe nicht ein einziges Mal in meiner Vergangenheit ungern oder gelangweilt an mir gearbeitet. Immer hatte ich den tiefen  inneren Drang, weiter zu kommen, und ich bedauerte nur viele Male, nicht genug Zeit dafür zu haben. Es ist nämlich ungemein spannend, an sich zu arbeiten. 
Aber wenn es Dir nicht so geht oder wenn Du Zeit für Deinen Beruf, Deine Familie oder andere wichtige Dinge brauchst, dann höre auf, und arbeite ein anderes Mal weiter. Du kannst Dir auch eine fest Zeit am Tag dafür nehmen, also vielleicht nach dem Aufwachen noch eine Weile im Bett bleiben…Sei immer dabei in FREUDE, sei dankbar und danke allen Wesen, voran dem SCHÖPFER, die Dir helfen.
Mach es Dir auch zur Gewohnheit, jeden Tag mit GOTT/ mit GÖTTIN zu sprechen, mit Deinen eigenen Worten; Du brauchst dazu keine vorgefertigten Gebete, die will ER/SIE nicht hören, nur Deine eigenen Worte, mit denen Du IHM all Deine Probleme schildern und all Deine Bitten vortragen kannst. Du kannst IHM Dein Herz ausschütten, und ER wird Dir immer zuhören und für Dich da sein, auch wenn Du noch nicht SEINE Anwesenheit und SEINE Worte spüren kannst. Auch darum kannst Du bitten. ER/SIE lebt ewig in Deinem Herzen. All Deine Bitten werden erhört, all Deine Wünsche werden erfüllt – das ist Gesetz – aber wann, weißt Du nicht, denn durch die ZEIT in unserer 3. Dimension tritt eine Verzerrung unserer Wahrnehmung ein, so dass wir meinen, es dauere lange, oder wir verbinden die Erfüllung garnicht mehr mit unserem einstigen Gebet… Aber wisse, dass die Erfüllung genau immer zum richtigen Zeitpunkt zu Dir kommt, und gib all Deine Ungeduld auf. Manche Wünsche werden aber auch sofort erfüllt. 
Sei aufmerksam und beobachte Dich und Deine Umwelt, Du kannst im Außen Dich selbst erkennen, denn das Außen ist Dein Spiegel. So kannst Du lernen, zu erkennen, wo bei Dir noch Probleme sind und Dich dann daran machen, sie zu lösen. All Deine Bitten um Hilfe bei Deiner Reinigungsarbeit werden erhört. Du bekommst Antwort auf alle Fragen. Lerne die Antworten erkennen.Mir ist vor kurzem eine Chakra-Meditation   (siehe auch unten) vermittelt worden, die mit den kugelförmigen Chakren (Visualisieren) arbeitet und ebenfalls eine pulsierende Atmung beinhaltet, aber noch umfassender wirkt, weil wir uns dabei gleichzeitig mit allen Lichtarbeitern und Lichtwesen auf der Erde und im Kosmos verbinden. Wir werden dabei mit enorm viel Kraft erfüllt und wirken auf ganz andere Weise, als bisher möglich, für das Ganze. Durch den Synergie-Effekt der gemeinsamen Gruppenarbeit wird die erzeugte Energie dabei wesentlich verstärkt, was nicht nur der Erde, sondern auch jedem einzelnen Teilnehmer zugute kommt.Eine ähnliche Atmung wurde mir am Ostermontag 2004 in einer Vision gegeben: Die ATMUNG DES LICHTS UND DER LIEBE GOTTES MIT DEM HERZ-CHAKRA. Sie hilft uns, den  LICHTKÖRPER   zu erschaffen. Es ist die HEILIGE ATMUNG.
Die Chakra-Atmung ist dennoch wichtig. Sie war und ist für mich unverzichtbar zum Zwecke schneller REINIGUNG.