Die Dimensionen

***********************

Immer wieder wird mir die Frage nach den Dimensionen gestellt. Aus diesem Grund habe ich meine diesbezüglichen Gedanken und Erfahrungen hier zusammengefasst.

  1. Die 1. Dimension ist die Dimension der Mineralien, für die Kollektivseelen zuständig sind.
  2. Die 2. Dimension ist die Dimension des einfachen organischen Lebens. Dieses Leben ist noch ohne Individualität und wird durch Kollektivseelen indirekt beseelt.
  3. Die 3. Dimension ist die grobstoffliche Dimension organischen, komplexen Lebens, das direkt beseelt ist.
  4. Die 4. Dimension ist die geistige Parallelwelt zur 3. Dimension und schwingungsmäßig auf einem Niveau mit der 3. Dimension.
  5. Die 5. Dimension ist die Dimension der Lichtboten  der  7. – 15. Sphäre.
  6. Die 6. Dimension ist die Dimension der Lichtboten  der 16. – 20. Sphäre.
  7. Die 7. Dimension ist die Dimension der Lichtträger der 21. – 23. Sphäre.
  8. Die 8. Dimension ist die Dimension der Lichtträger der 24. – 27. Sphäre.
  9. Die 9. Dimension ist die Dimension der Lichtträger der 28. – 30. Sphäre und damit die Dimension der aufgestiegenen Meister. Die Entwicklungsmöglichkeiten der Tiere und Naturgeister sind auf die 9. Dimension begrenzt, denn die 9. Dimension ist die höchste Dimension, in der es eine Stofflichkeit gibt. Hologramme sind die Ausprägungen der Stofflichkeit.
  10. Die 10. Dimension ist die Dimension der Engel,
  11. die 11. Dimension ist die Dimension der Erzengel,
  12. die 12. Dimension ist die Dimension der Elohim und
  13. die 13. Dimension ist die Dimension GOTTES und der Urseelen.

In den Dimensionen 10 -13 gibt es keine Stofflichkeit, sondern nur Energie. Alle Engelwesen dieser Dimensionen sind reine Energie und haben keinen Körper. Um in einem Körper tätig sein zu können, senken diese Engelwesen ihre Schwingung auf die der 9. Dimension und erschaffen sich einen holographischen Körper, in dem sie tätig sind.

Man kann in dieser Aufteilung gut erkennen, dass wir, die wir in der 3. Dimension leben, die Ausnahme sind, denn wir sind in der einzigen grobstofflichen Dimension komplexen Lebens, in der die Vergänglichkeit normal ist. In allen höheren Dimensionen gibt es keinen Tod. So betrachtet, sind wir im “Jenseits”, denn wir sind die Ausnahme.

Veranschaulichung 

Zur Klärung, wie die Dimensionen zusammen hängen, habe ich dieses Diagramm erstellt. Man erkennt, dass es bis in die 9. Dimension Inkarnationen gibt, denn bis in die 9. Dimension gibt es neben dem Geistigen Reich auch ein stoffliches Reich, den uns bekannten Kosmos, in dem sich auch das Geistige Reich befindet..

Ab der 5. Dimension gibt es nicht mehr die Reinkarnation, wie wir sie kennen. Man stirbt nicht, weil man alt geworden ist, sondern man verlässt ganz bewusst seinen Körper, der sich dann innerhalb kürzester Zeit auflöst. Um in diesen Dimensionen zu leben, inkarniert man auf die Weise, die wir kennen. Man wird geboren, wächst auf, besucht Schulen und führt danach ein eigenständiges Leben.

Ab der 10. Dimension gibt es keine Reinkarnation, denn man hat dort keinen Körper. Um im Körper zu leben, inkarniert man in der 9. Dimension.

Die Urseelen der 13. Dimension, der Dimension GOTTES, können ebenfalls inkarnieren, doch sind dies immer nur Anteile der Urseele, die als Energie den gesamten Kosmos ausfüllen und somit allgegenwärtig sind.

Auch wir sind Anteile eines Wesens in einer höheren Dimension, unseres Höheren Selbstes. Zumeist gibt es für das Höhere Selbst wiederum ein Höheres Selbst, bis hinauf in die 13. Dimension. In sehr seltenen Ausnahmefällen kann es sogar sein, dass das Höhere Selbst in der 13. Dimension ist. Das trifft für die Inkarnationen der Urseelen zu.

 

Text Quelle : aus Spirituellen Gedanken – vom Medium Peter Bernath persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert.