Wir haben beobachtet, daß ihr bei euren Astronauten, die von einer Mondreise zurückkaufen, sehr intensive Schutzmaßnahmen getroffen habt. Aber der Mond ist nicht so verseucht, wie diese Erde.

Ihr werdet es nicht verstehen, wenn ich euch verrate, daß der UNGEIST seine Schöpfung auf diesem Stern konzentriert hat, um diese Terra mitsamt der menschlichen Bevölkerung zu zerstören. Für dieses Ziel ist ihm jedes Mittel recht. Diese Erde ist ein göttlicher Läuterungsplanet, der die Aufgabe hat, jeden Menschen, der auf ihm in-karniert wird, zu bessern und geistig zu schulen. An diesem Ziel ist der Ungeist nicht interessiert; im Gegenteil, er will es verhindern.

Das Elend mit seinen vielfachen Leiden ist schon schlimm genug, aber es genügt euch noch nicht. Ihr macht ungeheure Anstrengungen, dieses Leiden Superlativ zu steigern. Ganze Industrien werden entwickelt und ihr Kostenaufwand geht in die Milliarden, um das Leiden von Generation zu Generation zu vergrößern.

An erster Stelle nenne ich die Rüstungsindustrie, dann kommen die Laster, wie das Rauchen und das Rauschgift. Auch der Verbrauch von Kochsalz für jede Art der Konservierung geschieht in völlig verantwortungsloser Weise. Gifte, Gifte, Gifte. Das macht euch scheinbar zwar nichts aus, auch wenn die Nachkommen davon betroffen werden, die ihr in eurer nächsten Inkarnation selber sein könnt!

Es existiert kein Mensch auf diesem Stern, der nicht in diese Läuterungsschule gehört. Natürlich werden die meisten denken, daß sie im Grunde genommen nicht schlecht seien. Aber sie glauben nicht an eine Reinkarnation, noch an ein Karma, oder sie haben noch nie etwas davon gehört.

Ohne Reinkarnation gäbe es überhaupt keine Entwicklung, sondern nur einen Stillstand, der schließlich in einem Rückschritt enden würde.

Weil die Wissenschaft nichts von einer Reinkarnation wissen will, kommt sie auch in der Menschheitsforschung nicht weiter. Die Biologie hat nichts mit dieser Sache zu tun. Die geistige Substanz des Menschen gehört nicht zur Biologie.

Das Wichtigste ist die Läuterung und in vielen Fällen ist eine solche Besserung erreicht worden. Aber es gibt leider viele Fälle, wo diese gewünschte Läuterung ins Gegenteil verlaufen ist. Es gibt auf dieser Erde Menschen, die einmal zu den beneideten Höfischen und Herrschern gehört haben, ja die Verfechter eines Gottglaubens waren, aber heute so tief stehen, daß sie ihr Leben in Zuchthäusern beenden.

Und unter diesen vielen Menschen gibt es nicht einen, der die entsetzlichen Umstände seiner ewigen Existenz ahnt!

Meine Vorfahren, die bereits vor Jahrtausenden mit der Erdenmenschheit Kontakt aufgenommen hatten, haben versucht, euch auf diese Umstände aufmerksam zu machen. Man hat sie zwar für herabgestiegene Götter gehalten – weil sie vom Himmel herabkamen – aber man hat alles ignoriert, was zur Läuterung beigetragen hätte. Die selbst vererbten geistigen Elemente sind entscheidend, sie müssen sich bessern und dem göttlichen Plan entsprechend voranschreiten.

Eure Erbforschung beschäftigt sich mit der Vererbung, die von den Eltern und Ahnen übernommen wird. Noch nie ist man auf den Gedanken gekommen, daß der Mensch ein EIGENES Erbe antritt, das Jahrtausende zurückreicht und absolut individuell ist. Aber es gibt Eltern, die mit Entsetzen auf ihre Kinder schauen, weil sie fähig sind, ein ungeheures Kapitalverbrechen zu begehen, ohne die geringste Reue zu zeigen. Man stellt sich die Frage -wo kommt dieses Erbe her? Die tatsächliche Antwort bleibt aus; denn man berücksichtigt nicht die eigene Vererbung aus den vielen Vorleben auf diesem Läuterungsplaneten.

DIE RELIGIONEN, DIE VON EINEM EWIGEN HIMMEL ODER VON EINER EWIGEN VERDAMMNIS SPRECHEN, GEHÖREN AUF DEN SCHEITERHAUFEN.

Natürlich gibt es jenseitige Regionen, die dem Menschen zur Verfügung stehen. In diesen Sphären hat der Wille des Menschen gewaltige Möglichkeiten. Aber wenn er diese Möglichkeiten mißbraucht, so landet er unverzüglich wieder auf diesem verseuchten Planeten, damit er zur Einsicht kommt. Doch eine solche Einsicht kann sich um Jahrtausende verzögern.

Was muß ich in den Augen der Kirchenvertreter für ein Ketzer sein, weil ich die Wahrheit rede, die so unangenehm und unerwünscht ist!

Ein Sprichwort sagt: „Kampf schleift die Waffen.“ Es ist etwas Wahres daran. Denn nur die Leiden und Schwierigkeiten, wie sie auf dieser Terra anzutreffen sind, können zu einer Besserung führen.

Soll ich vom Alkoholmißbrauch reden? Ihr wißt es selbst und alle Folgen sind euch bekannt. Aber ihr wißt nicht, wie ungeheuerlich sich diese Folgen auf die Vererbung auswirken.

Eure Führung hat die Macht in den Händen. Aber anstatt diese Macht für positive Ziele zu gebrauchen, z.B. den Alkoholmißbrauch oder das Nikotin zu ^erbieten und zu verhindern, wird diese Macht zur Superlativen Zerstörung und Vernichtung ganzer Völker benutzt. Dieser Planet verdient eigentlich unsere Verachtung, weil er von einer gefährlichen, feindlichen und gottlosen Menschheit bewohnt wird. Aber es ist GOTTES Läuterungsstern. Daher müssen wir ihn respektieren und versuchen, ihn in ein richtiges Gleis zu bringen. Wir heucheln nicht, sondern sagen euch die Wahrheit. Mit dieser Tatsache beweisen wir euch echte Freundschaft.

Wir kennen keine Menschheit im Universum, die auch nur annähernd eine so niedere Gesinnung aufweist. Trotzdem ist eine gewisse Intelligenz vorhanden, was die Sache in der Beurteilung noch schlimmer macht. Bei einem früheren Kontakt habe ich auf die HARMAGEDONSCHLACHT aufmerksam gemacht. Wie ihr seht, habe ich mich noch vorsichtig ausgedrückt, denn jetzt könnt ihr diese Schlacht in der ganzen Welt erkennen.

Die Unwissenheit über unsichtbare Vorgänge zeigt sich nicht nur bei der allgemeinen Bevölkerung, sondern macht bei den Führungsschichten keine Ausnahme. Der Feind ist ein Widersacher GOTTES – und wer diesen Feind nicht kennt oder nicht an ihn glaubt, der wird von ihm angegriffen, beeinflußt und mißbraucht.

DIE LEIDEN DIESER TERRA SIND SELBST VERSCHULDET. DIE WELT, IN DER IHR LEBT, HABT IHR SELBST GESTALTET.

Es gibt keine Schule und keine Universität, welche euch über diese Tatsache belehrt.

Der Mensch ist in seiner Funktion und Ewigkeit das komplizierteste Wesen im ganzen Universum. Was wißt ihr über eure Ewigkeit?

Die Bevölkerung dieses Planeten zeigt ein Desinteresse für den Menschen, das wir nicht begreifen können. Der Mensch selbst ist doch das Wichtigste im ganzen Universum, denn alles andere ist doch nur um ihn herum. Der Mensch ist stets das Zentrum der Schöpfung. Wie entsetzlich nichtachtend verfährt man mit dem Menschen, mit dem Nächsten, mit dem Bruder.

Habt ihr schon einmal etwas vom Familienstolz gehört? Es sieht sehr traurig damit aus. Diese Tatsache zeigt sich selbstverständlich im Haß gegen andere Klassen, Gruppen, Völker, Rassen und schließlich in der Feindschaft gegen die eigene Menschheit zu der ihr absolut und ohne Unterschied gehört.

Ein Erdenmensch ist ein zur Läuterung reinkarniertes Gotteswesen. Ganz gleich in welchem Lande er geboren ist, oder welcher Rasse er angehört. Nur der Entwicklungsstand kann verschieden sein, aber das Recht, hier auf dieser Erde zu leben und sich zu bilden und zu vervollkommnen, steht jedem zu, weil der Schöpfer es so bestimmt hat.

Selbstverständlich hat der Schöpfer eine andere Perspektive hinsichtlich von Zeit und Raum. Was bedeuten schon 10.000 Jahre in der Entwicklung des Menschen? – GOTT kann Warten. Der Mensch glaubt, es nicht zu können. Er überstürzt sich und verlängert damit nur die Zeit, bzw. den Weg, den er gehen muß.

 

Weiter bei: 4. Seiten