Gr. 7    = für diejenigen, die um das Wohl anderer allzu besorgt sind

Beech (3)   Die Rotbuche wird in England die Mutter des Waldes genannt. Sie ist verbunden mit der Seelenqualitäten des Mitgefühls und der Toleranz. Die Beechblüte hilft, den Kontakt zum Selbst und zur Einheit wiederherzustellen.

Potential im transformierter Zustand – Sie lockert die innere Strenge – Kritiksucht wird durch geistigen Scharfblick ersetzt, Verständnis für die verschiedenen Verhaltensmuster und individuellen Entwicklungswege ( jeder hat das recht Fehler, machen zu können) und bringt Freude, Heiterkeit und Farbigkeit ins energetische System zurück.

Symtome im blockierten Zustand – Fehler anderer fallen sofort ins Auge –Schwierigkeit sich in andere Menschen hinein zu versetzen – man ist innerlich verspannt, verhärtet – Neigung zur Isolation von den Mitmenschen wegen einer überkritischen Haltung ihnen gegenüber. – Man sitzt innerlich über andere zu Gericht, sieht deren Fehler und verurteilt sie – man ist zu Zeiten pedantisch, kleinlich, unnachgiebig

Unterstützende Massnahmen

–  zu allererst netter und liebvoller zu sich selbst innerlich und äusserlich sein, damit man auch netter und liebvoller zu anderen sein kann. Das Bewusstssein erlangen, dass auch mit unseren äußeren Form wir den Tempel für das Göttliche in uns,  manifestieren.
–  körperlichen Ausgleich, gegen die innere Starrheit suchen: spielerische Bewegungen, Tanzen ( auch alleine! )etc.
–  Anregung  (wie bei Pine) der Schilddrüsen und Herzens-Chackras auch durch Yoga Übungen.

Mantras  w.o. :

–  Ich schliesse Frieden mit mir und den  anderen – Ich bin im anderen – der andere in mir.
–  Ich erkenne hinter allem den positiven Wachstumprozess
–  Ich weiss, dass ich nichts weiss