Das wäre die sichtbare Strafe. Nun gibt es zweitens aber Strafen, die sich eurer, Sicht entziehen. Was glaubt ihr, was passiert, wenn z.B. ein Kriegsverbrecher stirbt und somit in den unmittelbaren Bereich GOTTES kommt? Das ist kein Kirchendogma! Das ist objektive Wirklichkeit! Es handelt sich nicht um körperliche Züchtigungen, wie sie ein Dichter Dante beschrieben hat. Wer hat eine Vorstellung von einem Liebeskummer, der zum Tode fiihrt? In ähnlicher Weise wird der Übeltäter im Geistigen Reich bestraft. Die QUALEN der SELBSTERKENNTNIS sind ungeheuer und keinesfalls zu beschreiben.

GOTT schaut zu, aber ER handelt auch entsprechend seinen Gesetzen, die ein Chaos verhindern. GOTT wirkt dem Chaos entgegen, während die Erdenmenschheit das Chaos begünstigt. Folglich gehört die Erdenmenschheit zum legitimen Feind des SCHÖPFERS. Gott wird also in jeder Weise gezwungen», gegen die Menschheit Krieg zu führen – aber einen Krieg der Liebe, in aller Konsequenz durchgeführt.

Krieg ist Mord! Wenn GOTT Krieg führt, ist ER allerdings kein Mörder, sondern er fordert nur zurück, was ER euch gegeben hat, nämlich das LEBEN. Er fordert dann überhaupt alles zurück, was ihr von IHM bekommen habt. Das ist sein gutes Recht, das Recht, das ihr anerkennen müßt. Wer leihweise gibt, kann auch zurückverlangen. Das ist eure Freiheit der Selbstentscheidung, das Wohnrecht auf diesem Planeten und das Leben in der Materie, eure Sehkraft mit der ihr die Schönheiten des Universums betrachten solltet.

Wer sich GOTT zum Feinde schafft, der widersetzt sich einem Unbesiegbaren. Ihr habt schon Angst Vor einem Geist, vor einem sogenannten Gespenst. Aber merkwürdiger Weise habt ihr anscheinend keine Angst vor dem Größten aller Geister.

In Sodom und Gomorrha hat euch der HERR schon einmal eine Kostprobe gegeben. Für damalige Zeiten war das etwas Ungeheuerliches. Heute erscheint es euch wie ein Mückenstich.

Das Paralysieren von Menschen ist schon in der Bibel beschrieben. Im 1. Buch Mose unter dem Kapitel „Der Untergang von Sodom und Gomorrha“ finden wir die Darstellung, daß die Engel (SANTINER), die Lot aufsuchten, mit einer Paralysierung gegen ihre Bedränger vorgingen. Es heißt wörtlich: „Die Leute vor der Haustüre aber schlugen sie mit Blindheit, klein und groß, so daß sie sich umsonst abmühten, die Türe zu finden.“

Wir haben eure Energieversorgung studiert. Wie ihr wißt, konnten wir in Amerika die Stromversorgung für längere Zeit unterbrechen. Das war nur ein Versuch.

Nach eurer juristischen Auffassung kann ein Verbrecher bzw. ein Mörder mit dem Tode bestraft werden. Er soll also den Tod verdient oder bzw. sein Leben verwirkt haben. Diese Auffassung kann nur aus eurer Bibel kommen. Ich sage euch hiermit eindringlich, daß GOTT oder auch nur ein Angehöriger Seiner Hierarchie niemals auf einen so absurden, scheußlichen Gedanken kommen würde. Das Sühnen einer Schuld mit dem Tode ist eine infame Lüge, die sich Politiker und Priester ausgedacht haben, um vor einer Sünde abzuschrecken.

DAS TÖTEN IN JEDER FORM, SOWEIT ES EINEN MENSCHEN BETRIFFT, IST ABSOLUTER MORD!

Eine objektive Religion, die wissenschaftlich untermauert ist und deren Lehren und Gesetze unantastbar glaubwürdig sind, würde derartige Greuel überhaupt nicht zulassen.

Aus diesem Grunde erfolgte die Inkarnation eines Engels, nämlich JESUS CHRISTUS. Er trat gegen die Lügen der damaligen Heiligen Schrift auf. Weil das den Priestern nicht paßte, hat man einen Weg gefunden, den verabscheuten Mord an ihm selbst zu vollziehen. Das ist die reine Wahrheit.

Verteidigung ist ein Akt, seine Unschuld zu beweisen. Dies kann im politischen Sinne, wie bei uns, nur auf diplomatischem Wege geschehen. Euch fehlt also der internationale Gerichtshof, der den Verteidiger stellt und den Ankläger anhört. Eine Verteidigung mit Waffen ist ebenfalls Mord.

Ihr habt euch um ein Höchstmaß an Waffen bemüht, aber ihr habt dafür die höchsten Erkenntnisse verspottet. Ihr habt euch nicht um die geistigen Wahrheiten gekümmert.

Wenn die Wissenschaft oder Technik etwas zu beurteilen hat, so geschieht das durch den Vergleich mit jenen Erfahrungen, die man gemacht hat – und die anerkannt worden sind. Die anerkannte Erfahrung ist also das Maß, mit dem das Neue gemessen und begutachtet wird. Fügt sich das Neue nicht in dieses Maß, so kommt es sofort zu einer Ablehnung, indem man eine Definition erfindet, mit der man das Abgelehnte hinreichend erklären will.

Die Israeliten kamen zu dem Ergebnis, daß dieses Himmelsschiff ein Wohnhaus GOTTES sei. GOTT selbst mit seiner Hierarchie hatte die Israeliten aufgesucht, weil es SEIN Volk war, dem ER helfen mußte. Jeder vernünftig denkende Mensch muß diese Tatsache akzeptieren, auch wenn er sein Leben lang anderer Meinung war. Hier ist die reine Wahrheit. Es ist ungeheuer wichtig, daß sie zur Kenntnis genommen wird. Die Wahrheit ist das einzige Mittel, euch auf den rechten Weg zu führen. Die Israeliten haben das SANTINER-PHÄ-NOMEN wohl zur Kenntnis genommen, aber sie haben falsche Schlüsse daraus gezogen.

Die Bibel berichtet darüber falsch; (Jenn die Wirklichkeit sah anders aus. GOTT hat die Erde nie aufgesucht. Nach Seinen eigenen Gesetzen und nach Seiner eigenen Existenz ist ER dazu nicht imstande.

  • GOTT HAT DEMNACH AUCH KEIN LAND VERTEILT.
  • GOTT HAT DEMNACH AUCH KEIN VOLK BEVORZUGT.
  • GOTT HAT DEMNACH AUCH KEIN VOLK AUSERWÄHLT.
  • GOTT HAT KEINE GESETZE AUF TAFELN GESCHRIEBEN.
  •  GOTT HAT SEINE POSITION, DIE ER IM UNIVERSUM INNEHAT, NOCH NIE VERLASSEN.

Wie ich schon bereits-sagte, ist ER das UNIVERSELLE ZENTRAL-BEWUSSTSEIN. Ein*Bewußtsein ist ein kosmischer Vorgang, ein Schwingungsprozeß. Ein solcher kann gar nicht die Erde in Person besuchen. Mit GOTT kann man nur telepathisch in Verbindung treten, wenn man imstande ist, sich selbst auf die entsprechende Frequenz einzustellen.

Wenn man die Größe und die Macht der großen Kirchen und Religionsgemeinschaften betrachtet, so erkennt man den Umfang der Ausbreitung von Irrtümern, die ein völlig falsches Denken in einer Kettenreaktion zur Folge haben.

Die Korrektur dieser Irrtümer und Unwahrheiten ist unvergleichlich wichtig. Aus dieser Korrektur ergeben sich dann ebenfalls in einer Kettenreaktion neue Perspektiven der LOGIK und des menschlichen Verhaltens.

Weiter bei: 12. Seiten