Das ‚Gesetz für die Kinder des LICHTS‘,

 Friedensevangelium der Essener

aus einer Übersetzung von Schriften aus Qumran am Toten Meer, heute im Vatikan, von Dr. Edmond Bordeaux Székely, Verlag Bruno Martin, entnommen.

Text Quelle : Medium – puramaryamsophyah –

zur Mitveröffentlichung genehmigt; sie schreibt:

……ich nahm das Friedensevangelium der Essener nun nach längerer Zeit wieder in Hand und stieß wieder auf das Essener Buch von Moses – und ich wusste in dem Moment, dass es so war und dass

das „Gesetz für die KINDER DES LICHTS“ noch immer gilt.

N.B. Als “ KINDER DES LICHTS “ bezeichneten sich die Essener selbst.

Äußerlich lebte ich nicht getreu nach seinen Anleitungen, wenn ich es auch für einige Zeit ausprobiert habe. Aber sie würden mich zu sehr einengen (z.B. Ernährung und feste Gebete an festen Tagen). Heute brauchen wir die strengen Regeln, nach denen die Essener einst lebten, nicht mehr, denn es ist eine ganz NEUE ZEIT, in der es gilt, vollkommene FREIHEIT zu leben, jegliche Organisationen mit ihren festen Ritualen  und jeglichen Dogmatismus hinter sich zu lassen. Also brauchen wir uns nicht mehr an bestimmten Tagen mit den Engeln der ERDENMUTTER und des HIMMLISCHEN VATERS zu verbinden. Es genügt, wenn wir GOTTVATER-MUTTER LIEBEN und zu ihnen beten, und wenn wir WISSEN, dass IHRE ENGEL uns hier auf der ERDE begleiten und HELFEN und wir uns ihnen immer anvertrauen können. Wir könnten ihnen dafür auch manchmal DANKEN.
Wenn ich auch die NEUE ZEIT LEBE, bin ich gleichzeitig immer noch Essenerin. Wer das einst war, wird es nie ablegen, auch wenn man, wie ich, ich den HEILIGEN EID, den die Essener schworen, schon längst IN LIEBE aufgelöst hat….

Die Essener waren übrigens eine  Gemeinschaft, die neben anderen internationalen Beziehungen auch Beziehungen zu  Ägypten hatte, so zu den Priestern des Sonnentempels in Heliopolis (altägypt. Stadt, Kultort des Sonnengottes, heute Vorort v. Kairo). Im Neuen Brockhaus steht über diese Gemeinschaft folgendes:
„Essener oder Essäer, jüdische Gemeinschaft mit ordensähnlicher Verfassung, die 150 v. Chr. bis 70 n.Chr. bestand, den Tempel- und Opferdienst in Jerusalem für entartet hielt und ihr Leben in Gütergemeinschaft durch strenge Disziplin, tägliche Waschungen, Gebet, Schriftauslegung, Mahlzeiten kultischen Charakters und Arbeit regelte. Das Weltbild war dualistisch (Kampf der Kinder des LICHTS gegen die Kinder der Finsternis) und eschatologisch (prophetische Lehre von einem kommenden neuen Zustand der Welt). Ein Teil ihres Schrifttums wurde in Qumran am Toten Meer entdeckt.“
Sie erwarteten die Geburt des MESSIAS und bereiteten sie über lange Zeit vor. Es gab über viele Jahrhunderte offenbar Kontakte zu außerirdischen Boten, Engeln, die die Erde hüteten, die Menschen sanft entwickelten und sie unterwiesen, und die einen Stützpunkt auf dem Planeten VENUS gehabt haben sollen; dieser Planet galt den Essenern als heilig. Maria und Jesus gingen aus der Essener Gemeinschaft hervor. Die Lehre des Jesus entsprach weitgehend der Lehre der Essener, ging aber noch darüber hinaus. (siehe dazu auch das nach Erkenntnissen aus der Akasha-Chronik aufgezeichnete Buch „Essener Erinnerungen“ von Anne und Daniel Meurois-Givaudan, Heyne Verlag Nr. 08/9620)

Das WELTENGESETZ

Und der Berg Sinai war vollkommen in Rauch gehüllt, als GOTT im Feuer auf ihn herabkam. Und der Rauch stieg von ihm auf wie Rauch aus einer Esse, und der ganze Berg bebte. Und der HERR kam auf den Berg Sinai herab, auf den Gipfel des Berges. Und der HERR rief aus dem Berg nach Moses und sprach: „Komm zu mir, denn ich will Deinem Volke das GESETZ verkünden, das die KINDER DES LICHTS binden soll.“ 
Und Moses stieg zu GOTT hinauf. Und GOTT sprach all diese Worte und sagte: 


„ICH BIN DAS GESETZ, Dein GOTT, der Dich aus den Fesseln der Finsternis befreit hat. 

Du sollst keine anderen Gesetze an meiner Stelle haben.
Du sollst Dir kein Bildnis des GESETZES IM HIMMEL oben noch auf der Erde unten machen.
ICH BIN DAS UNSICHTBARE GESETZ, ohne Anfang und Ende.
Du sollst Dir keine falschen Gesetze machen.
Denn ICH BIN DAS EINE GESETZ, das GESETZ DER GESETZE. 

Wenn Du Dich von mir lossagst, wird Dich Unglück heimsuchen in alle Ewigkeit.
Wenn Du meinen Geboten folgst, sollst Du in den UNENDLICHEN GARTEN eingehen, 
wo der BAUM DES LEBENS inmitten des EWIGEN MEERES steht.
Du sollst das GÖTTLICHE GESETZ nicht verletzen. 
DAS GESETZ IST DEIN GOTT, der Dich nicht freispricht von Schuld.

Ehre Deine ERDENMUTTER, dass Du lange lebst auf Erden,
und ehre Deinen HIMMELSVATER, dass Du in den HIMMELN EWIGES LEBEN hast,
denn ERDE und HIMMEL sind Dir durch das WELTENGESETZ gegeben worden, das Dein GOTT ist. 

Du sollst Deine ERDENMUTTER an dem Morgen des Sabbats empfangen.
Du sollst den ENGEL DER ERDE am zweiten Morgen empfangen.
Du sollst den ENGEL DES LEBENS am dritten Morgen empfangen.
Du sollst den ENGEL DER FREUDE am vierten Morgen empfangen.
Du sollst den ENGEL DER SONNE am fünften Morgen empfangen. 
Du sollst den ENGEL DES WASSERS am sechsten Morgen empfangen.
Du sollst den ENGE DER LUFT am siebten Morgen empfangen. 

Alle diese ENGEL DER ERDENMUTTER sollst Du empfangen und Dich ihnen weihen,
damit Du in den UNENDLICHEN GARTEN eingehst, wo der BAUM DES LEBENS steht.

Du sollst Deinen HIMMLISCHEN VATER am Abend des Sabbat verehren.
Du sollst den ENGEL DES EWIGEN LEBENS am zweiten Abend empfangen. 
Du sollst den ENGEL DER ARBEIT am dritten Abend empfangen.
Du sollst den ENGEL DES FRIEDENS am vierten Abend empfangen.
Du sollst den ENGEL DER KRAFT am fünften Abend empfangen.
Du sollst den ENGEL DER LIEBE am sechsten Abend empfangen.
Du sollst den ENGEL DER WEISHEIT am siebten Abend empfangen.

Für alle diese ENGEL DES HIMMLISCHEN VATER sollst Du Dich öffnen,
 damit Deine Seele im BRUNNEN DES LICHTS bade und in das MEER DER EWIGKEIT eintauche. 
Der siebte Tag ist der Sabbat. Daran sollst Du Dich erinnern und ihn HEILIG halten. 
Der Sabbat ist der Tag des LICHTS DES GESETZES, DEINES GOTTES.
Du sollst dann keine Arbeit verrichten, sondern das LICHT suchen,
das REICH DEINES GOTTES, und alle Dinge werden Dir gegeben.

Denn wisse, sechs Tage sollst Du mit den ENGELN arbeiten,
aber am siebten Tag sollst Du im LICHTE GOTTES wohnen, DER DAS HEILIGE GESETZ IST. 

Du sollst keinem lebendigen Wesen das Leben nehmen.
Leben kommt allein von GOTT, ER gibt es und nimmt es.
Du sollst die LIEBE nicht entweihen. Es ist die HEILIGE GABE DES HIMMLISCHEN VATERS.

Du sollst DEINE SEELE, DIE UNSCHÄTZBARE GABE DES LIEBENDEN GOTTES, 
nicht verkaufen für die Reichtümer der Welt, die wie Samen sind, 
die auf steinigen Boden gesät wurden und keine Wurzeln fassen können. 

Du sollst kein falsches Zeugnis vom GESETZ ablegen und es nicht gegen Deinen Bruder verwenden. 
NUR GOTT KENNT DEN ANFANG UND DAS ENDE ALLER DINGE, 
denn SEIN AUGE IST EINZIGARTIG und ER IST DAS HEILIGE GESETZ. 

Du sollst die Besitztümer Deines Nachbarn nicht begehren.
Das GESETZ hält viel GRÖSSERE GABEN für Dich bereit, sogar ERDE UND HIMMEL,
wenn Du den GEBOTEN DES HERRN, DEINES GOTTES, folgst.“