BEDINGUNGSLOSE LIEBE 
Die BEFREIUNG von Bindung und Abhängigkeit

(Anleitungen)

Text Quelle : vom Medium puramaryamsophiah persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert.

In dieser Seite spreche ich über die Befreiung von Manipulation – und zwar im Wesentlichen um die Befreiung von abhängig machenden Bindungen in zwischenmenschlichen Beziehungen. Mein Text und meine Anregungen treffen aber auch für die Befreiung von Manipulation durch dunkle Kräfte und Wesenheiten zu. JEDE Manipulation und JEDE Bindung  ist dunkel – Es handelt sich immer um ein Absaugen der Energie eines anderen Menschen für eigene Zwecke, das über die Chakren abläuft. 
Das kann unbewusst geschehen (wie es in allen zwischenmenschlichen Beziehungen der Fall ist, die nicht auf BEDINGUNGSLOSER LIEBE beruhen) oder bewusst (und das ist schon ganz finster).
Denkt nicht, es sind immer die anderen – auch Ihr selbst werft Eure „Netze“ aus. Anders kennen wir Liebe auf der Erde garnicht mehr. Hört also auf, in Begriffen wie GUT und BÖSE zu denken. Das hat hier keinen Raum und trägt auch nicht zur HEILUNG bei. 
WERTET und URTEILT nicht, das ist überflüssig. Alle Menschen sind LEHRER und LERNENDE – und Bindungen gehörten bislang eben zum Lernen dazu! Aber jetzt sind sie nicht mehr nötig!Wenn Ihr die Seite über die Merkmale falsch verstandener Liebe gelesen habt, habt Ihr festgestellt, dass auch Bindungen dazu gehören. 

Unter Bindungen verstehe ich energetische Bindungen. Wenn man zu einem Menschen eine emotionale Beziehung hat, die nicht auf BEDINGUNGSLOSER LIEBE beruht, bilden sich energetische Verbindungen zwischen den entsprechenden Chakren, die ganz konkret sind, wenn auch für unsere Augen unsichtbar, die aber dennoch auf feinstofflicher Ebene real vorhanden sind!
Es entwickeln sich Schnüre, Leitungen, Seile, Strippen, Schläuche – oder wie immer man diese Verbindungen nennen mag.
Sie haben alle den einen Zweck, uns zu BINDEN, also EMOTIONAL ABHÄNGIG zu machen, ob bewusst oder unbewusst. 
Dabei fließt immer Energie vom Schwächeren zum Stärkeren (insbesondere bei Fällen von Manipulation), die den anderen Menschen schwächen, ausnutzen und in Abhängigkeit bringen. 

Bei den „normalen“ zwischenmenschlichen Beziehungen lässt sich der Energiefluss aber nicht so klar feststellen, denn dort besteht meist eine sehr komplizierte Interaktion zwischen allen Beteiligten, und das können weitreichende Beziehungsverflechtungen sein, die sich über Familien-, Freundes-, Nachbarn-, Bekannten- und Kollegenkreise erstrecken. Weiter kompliziert wird sie durch karmische Verflechtungsstrukturen, die sich über viele Zeitalter hin gebildet und verfestigt haben. 
Emotionale Bindungen bringen immer Schmerz, Abhängigkeit und Trennung von der Selbständigkeit, vom LICHT. Bindungen sind immer dunkel. 

Die Bindungen und Verbindungen sind immer mit den Chakren verbunden, auf die sie sich vom Thema her beziehen. Die Chakren und ihre Themen findest Du ausführlich unter “ Die Hauptthemen der Chakren “  erläutert.

Hier einige Worte über Charisma und seinen Missbrauch:
Bindungen entstehen zwischen Menschen, die einander emotional nah sind. Es kann sich dabei um Eltern – Kinder, um Geschwister, Mann – Frau, Mann – Mann – oder Frau – Frau handeln, denen wir in (falsch verstandener) Liebe, sei es elterlicher und kindlicher, freundschaftlicher und/oder erotischer Liebe verbunden sind; sie können  sich aber auch zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern, einem ‚Verbrecher‘ und seinem ‚Opfer‘, Lehrer und Schüler, ‚Star‘ und Fans, Arzt und Patienten, Politiker und Bürger, Guru und ‚Devotee‘ usw. bilden, insbesondere wenn es sich bei dem stärkeren Menschen um einen sogenannten „charismatischen“ Menschen handelt. 

„Charisma“ hat mit der sexuellen Kraft aus dem Sexualchakra (= EIGENTLICH EIN TEIL DER BEDINGUNGSLOSEN LIEBE) zu tun und hat eine anziehende Wirkung. Wenn Du REIN bist, von REINEM Gemüt und HERZEN und REINE LIEBE aus Deinen Chakren strahlt, wirst Du ein natürliches Charisma haben, zu dem sich alle Menschen in LIEBE hingezogen fühlen, denn Gleiches zieht Gleiches an, und das Kosmische Gesetz der Polarität  = Gesetz der Geschlechtlichkeit gilt in ALLEM. Ein Beispiel dafür war Jesus.
Wenn jemand aber weniger REIN und LIEBE-voll ist, dafür aber besessen von dem Wunsch, von anderen Menschen angebetet und verehrt zu werden, meist auch noch verbunden mit dem Willen nach materiellem Vorteil, kann diese Person durch SEXUELLEN MISSBRAUCH (= hier: BEWUSSTE Anwendung der sexuellen Kraft, also bewusste Arbeit mit dem Sexual-Chakra) andere Menschen fesseln und an sich binden. Das ist finstere Machtausübung über andere Menschen und war z.B. bei Adolf Hitler der Fall. Charismatische Menschen ohne Skrupel, seien sie Politiker, Lehrer oder religiöse Führer, insbesondere Sektenführer, können mit dieser Kraft andere Menschen insgeheim binden und haben es auch immer getan, bewusst oder unbewusst – denn es gilt, was machbar ist, wird auch gemacht, wenn es nur dem eigenen Vorteil dient. Manche wollen sogar von den Energien der auf diese Art an sich gebundenen Menschen zehren (das ist schon sehr finster – dahinter steht oftmals ein Pakt mit der Finsternis, wie es auch bei Adolf Hitler der Fall war) – in schlimmsten Fällen steht dahinter der Wunsch nach Vernichtung der „Opfer“. 

Dabei sich das Emotionale nicht unbedingt auf Liebe,Bewunderung, Anbetung, Achtung, Ehrfurcht beziehen, sondern kann mit allen Varianten von Mitleid, Kontrolle, Abweisung, Missachtung, Schuldgefühle, Komplexe, Minderwertigkeits- und Höherwertigkeitsgefühle, Angst, Wut, Schrecken, Trauma, Furcht, Hass usw., aber auch Eitelkeit, Geltungsbedürfnis usw. verbunden sein.

Die meisten Bindungen entstehen unbewusst, aber dennoch auch für die „Opfer“ IMMER EIGENVERANTWORTLICH, denn wir haben zuvor ein Gefühl gefühlt, das geringer als die Bedingungslose LIEBE war, sonst wären wir immun gegen diese Art des ENERGIE-VAMPIRISMUS gewesen. Und für unsere „Resonanz“-Gefühle sind wir immer selbst verantwortlich. 

Es bestand – oder entsteht – dabei  in solchen Fällen immer eine Karmische Verbindung… und eine emotionale Abhängigkeit. Davon wissen wir meist nichts. Vorhaltungen anderer Menschen, z.B. besorgter Eltern, über Abhängigkeit weisen die Betroffenen meist als Hirngespinste zurück, denn sie sind blind für die eigene Situation! Aber irgendwie fühlt doch jeder die Bindung – ob bewusst oder unbewusst, ohne sie auf den Punkt bringen, ohne sich von ihr lösen zu können. Und zwar an folgenden „Symptomen“: 

  • Wir lieben die Person, an die wir gebunden sind (=menschliche Liebe!)
  • Wir empfinden sie als über jeden Vorwurf erhaben
  • Diese Person ist unser Vorbild, das wir nicht allzusehr hinterfragen
  • Wir schenken dieser Person unsere Bewunderung oder gar Anbetung
  • Wir empfinden unser Gefühl für diese Person als ein sehr ‚hehres‘ Gefühl – und niemals würden wir auf die Idee kommen, es handelte sich um Bindung! Entrüstet weisen wir jeglichen Verdacht anderer zurück
  • Wir denken häufig an diese Person, ob wir es wollen oder nicht, unsere Gedanken kehren immer wieder zu dieser Person zurück
  • Wir haben ein Gefühl der direkten Nähe zu dieser Person, das andauert
  • Die Bindung kann sexuelle/erotische Gefühle zu dieser Person hervorrufen
  • Vielleicht haben wir manchmal das Gefühl, mit dieser Person im Geiste Geschlechtsverkehr zu haben, wir denken dann meist, wir selbst wären die Verursacher
  • Es ist schwer oder gar unmöglich, sich von dieser Bindung zu lösen, aber wir fühlen uns darin meist sehr wohl
  • Wir können uns ausgelaugt fühlen, schlapp, unlustig und lethargisch, weil uns fortwährend, ohne dass wir es wissen, Energie abgezogen wird
  • Wir sind emotional abhängig von dieser Person, ob wir es wollen oder nicht, meist ohne es zu wissen
  • Das Verhalten dieser Person kann uns emotional tief beeinflussen, von „himmelhoch jauchzend“ bis „zu Tode betrübt“
  • Wir glauben dieser Person alles, was sie sagt und machen uns deren Vorschläge, Vorlieben und Ansichten zu eigen
  • Wir imitieren vielleicht sogar diese Person
  • Wir beginnen, wie diese Person zu sprechen und übernehmen vielleicht auch noch andere Wesenzüge
  • Uns droht der Verlust der eigenen Identität und wir bemerken eine zunehmende Beschäftigung mit der anderen Person, versetzen uns in die andere Person hinein, denken darüber nach, was er/sie gerade macht…
  • Wir sind bereit, „alles“ für diese Person zu tun
  • Wir können Besetzungen haben durch Teile des Bewusstseins der anderen Person (schlimmstenfalls mit allem, was Finsternis zu bieten hat)
  • Wir können psychische Störungen von leicht bis schwer erleiden (wie z.B. bei Verbrechensopfern), bis hin zu  schweren Angstpsychosen und Besessenheit
  • Wir spüren einen Verlust unserer eigenen Motivation 
  • Wir spüren einen Verlust unserer eigenen Handlungsfreiheit
  • Wir erleiden eine Beeinflussung unseres Denkens und Fühlens durch die stärkere Person
  • Wir nehmen die Meinungen und Weisungen des „Täters“ undifferenziert an
  • Diese Person kann uns benutzen und uns zu Werkzeugen ihres Willens machen, besonders wenn dazu noch spirituelle „Weisungen“, Channelings, Durchsagen kommen, die wir unbesehen glauben
  • Wir sind der anderen Person hörig

IHR ERKENNT MIT EINIGER ÜBUNG SOLCHE UNGESUNDEN  BINDUNGEN  BEI  DEN BETROFFENEN AN  DER STIMME, DEN WORTEN (immer beschwichtigend, immer das Objekt ihrer Liebe entschuldigend), ABER BESONDERS AN  DEN  AUGEN:  AM BLICK, MIT  DEM  DIE  VEREHRENDEN  DAS  OBJEKT IHRER  VEREHRUNG  BETRACHTEN  (z.B. ist das sehr deutlich bei Star-Auftritten, bei Fotos aus Ashrams von Gurus und deren „devotees“, bei Dokumentarfilmen über Auftritte Adolf Hitlers und der wilden Verzückung seiner Verehrer und Verehrerinnen, viele davon noch Kinder).
ACHTUNG: ALLE RELIGIONEN DER WELT NUTZTEN UND NUTZEN IMMER NOCH DIE DUNKLE BINDEKRAFT ZUM FESTHALTEN IHRER „JÜNGER“ UND „GLÄUBIGEN“ UND ZUR WAHRUNG UND ERSCHLIESSUNG VON GELDEINNAHMEQUELLEN – darunter auch die  Kirchen ,  besonders auch der Islam, unter dessen Mantel seit geraumer Zeit die Begeisterung junger Menschen für Gott für Selbstmordattentate missbraucht wird; deutlich aber auch der Buddhismus und der Hinduismus, so durch Gurus oder andere charismatische Personen, wie die Frau, die sich ‚Amma‘ nennt! Bei einem Blick auf deren Internetseite erkannte ich: Ihre Biographie ist UNWAHR und die Schwingungen sind niedrig, weil dort Lüge ist. Wenn Ihr jetzt sagt, das stimme nicht, das könne nicht sein, seid Ihr vielleicht schon gebunden. Dann macht die Trenn-Übungen, immer wieder, bis Ihr FREI seid. Lernt, Aussagen und Behauptungen mit Eurem HERZEN (=HERZ-CHAKRA) auf WAHRHEIT zu   prüfen    ! Und wenn Ihr prüft, vergleicht immer mit einer „festen Konstante“ – am besten der Bedingungslosen LIEBE! Lasst allein LIEBE Euer Maßstab sein, nur sie ist WAHR und untrüglich. Nur so könnt Ihr wirklich vergleichen, und das kann mitunter LEBENSWICHTIG sein!

ES IST NICHT ALLES SO, WIE MAN ES EUCH GLAUBEN MACHEN WILL!  SEKTEN SIND NICHT IMMER DA, WO ES BEHAUPTET WIRD – MEIST SIND DIE ETABLIERTEN RELIGIONEN SELBST SEKTEN! Und Eure Hinwendung, Eure Gefühle, ja, ALLES kann manipuliert werden – und was machbar ist, wird auch gemacht. Alle Religionen setzen besonders die Kraft der  Masse  ein, die auch Zweifelnde mit sich reißen kann. Alle Religionen benutzen auch das Grundbedürfnis der Menschen, in einer liebenden, wohlig-warmen Gemeinschaft zu leben, einer Großfamilie, die uns auffängt, uns in ihren Armen wiegt und für unsere Interessen sorgt – was uns die Familien heute nicht mehr bieten. Sie missbrauchen so die Einsamkeit der heutigen Menschen für ihre Zwecke!

GLAUBT NICHT UNBESEHEN DEM, WAS ANDERE SAGEN, UND DAS GILT FÜR JEDEN LEBENSBEREICH! Das eigene Prüfen öffnet Eure Augen und schenkt Euch KLARHEIT. Seid wachsam und haltet immer Eure Augen, Euren Verstand, vor allem aber Eure HERZ-CHAKREN offen. Beobachtet Euch selbst. Haltet immer, überall eine gewisse Distanz. Es ist so einfach! Nehmt die kurze Zeit des Lernens und Damit-Vertrautwerdens auf Euch – es lohnt. 

Bindungen sind IMMER ganz dunkel bis schwarz; sie machen krank; über sie wird Euch ständig Energie weggenommen; sie halten Euch klein und bringen Euch in jeder Beziehung schweren Nachteil, bis hin zur Zerstörung. Abgesehen von der karmischen Verstrickung, werdet Ihr in Eurem Fortkommen stark gehemmt, weil Eure spirituelle Entwicklung blockiert wird, aber auch die des Menschen bzw. der Organisation, der/die am anderen Ende des Bindungs-Schlauches sitzt. 
Macht Euch selbst nichts vor und haltet Euch nicht für ’so weit‘, dass Ihr ‚darüber steht‘, denn an Eurer Eitelkeit werdet Ihr zuerst gepackt – Eitelkeit macht nämlich blind!

Eltern sollten ihren Kindern bei aller LIEBE, Wärme und Geborgenheit immer so viel Freiheit geben, wie möglich und sie lehren, frei zu sein und andere Menschen und Situationen aus einer gewissen Distanz einzuschätzen! Denkt an die Tiere, die ihre Jungen von sich stoßen, wenn sie erwachsen sind, damit diese auf eigenen Füßen stehen können.
Es ist unbedingt notwendig, darauf zu achten, dass niemand von uns abhängig wird und dass wir alle Menschen FREI kommen und gehen lassen, besonders, wenn wir eine übergeordnete Position innehaben, sei es als Eltern, Lehrer oder Vorgesetzte!

Besonders Spirituelle Lehrer/innen tragen eine solche Verantwortung. Es ist nicht in Ordnung, ‚devotees‘ = Anbeter zu haben. Anbetung gebührt allein IHM: GOTT, dem LICHT!

‚Stars‘, Schauspieler/innen, Politiker/innen, Radio- und TV-Sprecher/innen, Sportler/innen, Spirituelle Führer/innen und Leitbilder usw. können wegen der Vielzahl ihrer ‚Anbeter‘, die von ihren Energien zehren, weil sie gedanklich und emotional mit ihnen verbunden sind, schwere Energieverluste erleiden, bis hin zum Verlust der eigenen Identität oder Besetzung durch Teile des Bewusstseins Anderer. Es gibt viele Möglichkeiten der energetischen Einflussnahme und Vereinnahmung, und dabei gibt es keine Grenzen – es kann bis hin zur körperlich-seelisch-geistigen Zerstörung und Fesselung über den Tod hinaus gehen. Es ist darum wichtig, dass solche der Öffentlichkeit ausgesetzten Menschen innerlich sehr stabil sind – aber zahlreich sind auch die Fälle, in denen Prominente  zugrunde gingen, weil sie eben nicht stark genug waren, so durch Depressionen, Drogen, Alkohol o.ä..

Auf der anderen Seite gibt es Prominente, die selbst von Anderen nehmen – das sind meist die Menschen, die nicht „leben können“, wenn sie nicht auf der Bühne stehen, die in der Menge ihrer „Fans“ baden und Kraft schöpfen „müssen“. Und dann können sie sich nicht von der Bühne lösen und treten auf, bis sie auf der Bühne tot umfallen. Sicherlich geben sie den Menschen Freude und werden geliebt – aber sie nehmen auch diese Liebe und nutzen sie für eigene Zwecke – WEIL SIE SELBST IN SICH MANGEL AN LIEBE HABEN! Der „Energie-Transfer“ verläuft meist unbewusst. Es sind Freude, Jubel, Begeisterung und Liebe der Fans, die den ‚Star‘ umbranden und ihn energetisch in große Höhen heben. Hierbei ist kein BEWUSSTER Missbrauch im Spiel, vielleicht aber eine Art Sucht nach Beifall, was ja immer eine Sucht nach LIEBE ist. Und es ist immer ein Zeichen, dass hinter dem glitzernden „Star“ ein Mensch von geringem Selbstwert und mangelnder LIEBE steht.

 Wir können die schädlichen Bindungen zwischen uns
und anderen Menschen bewusst durchtrennen
und  uns und die  Anderen  frei  geben. 
Das  ist  ein AKT der  LIEBE und
Ich selbst tue das immer
wieder.
Denn
nur Das
gestattet
Jedem eine
u n g e h i n de r t e
Persönlichkeitsentwicklung .

Fünf Trenn-Übungen
(in ansteigender Intensität)

Vielleicht versuchst Du erst einmal die erste. Denn es kann passieren, dass Du plötzlich mehr Bindungen verlierst, als Dir lieb ist und Du noch nicht damit umgehen kannst. Auch in Dir passiert dabei etwas, und Du könntest möglicherweise, wenn Du dazu noch nicht die nötige spirituelle Reife hast, in der ersten Zeit eine innere Orientierungslosigkeit, Selbstzweifel und Leere empfinden. Wir können entweder eine bestimmte Bindung lösen, oder alle Bindungen. Das Lösen aller Bindungen ist immer erstrebenswert, weil man dann innerlich FREI ist, kann aber für einen spirituellen „Anfänger“ noch schwer zu verarbeiten sein. Ich empfehle, dass Du erst einmal eine einzige Bindung löst, die Dich besonders belastet.
Alle Trennübungen  sollten immer wieder einmal wiederholt werden, am besten regelmäßig! Zu Anfang wiederhole die Übung an jedem Tag, eine Woche hindurch, denn die bindenden Menschen spüren Deine Loslösung und versuchen, mehr oder weniger unbewusst, Dich wieder zu binden. Für eine dauerhafte Befreiung solltest Du die Übung bei Bedarf, insgesamt aber regelmäßig  jede Woche oder alle 2 – 3 Wochen wiederholen. Das ist ganz besonders wichtig, wenn Ihr mit anderen Menschen arbeitet, sei es im medizinischen Bereich, als Heilpraktiker oder im Spirituellen Bereich!

Ich empfehle, dass Du vor der Trenn-Übung dem anderen Menschen von ganzem HERZEN vergibst und auch ihn um Vergebung bittest. Fühle das auch in Deinem Herzen. Lasse zwischen Euch keinen Schmerz, Wut und Hass bestehen, weil Du dann immer eine offene Rechnung hinterlässt, die irgendwann beglichen werden muss (Karma).
Am besten kannst Du VERGEBUNG mit der Bedingungslosen  LIEBE erreichen.

Alle Übungen wirken durch Dein Bewusstsein, bleibe also die ganze Zeit hindurch konzentriert und in Gedanken „bei der Sache“!

Die 1. und 3. Übung können auch ganz allgemein zur Reinigung angewandt werden, vielleicht, wenn Ihr besonders viel Energien aufgenommen habt durch einen Besuch im Kino, im Theater, einer Veranstaltung, im Kaufhaus usw…

Die 4. Übung ist besonders effektiv!

Ich selbst nutze die 5. Übung, und zwar sehr häufig –  immer dann, wenn ich daran denke, denn ich möchte weder selbst gebunden werden, noch jemand anderen an mich binden. Sonst könnte ich niemandem mehr helfen!

WIE IST DENN DAS NUN EIGENTLICH – MUSS MAN SICH SEIN LEBEN LANG IMMER WIEDER VON NEUEM BEFREIEN? 
Nicht unbedingt – es kommt darauf an, ob Du an Deiner Persönlichkeitsentwicklung arbeitest oder nicht. Vielleicht machst Du Energiearbeit? Vielleicht arbeitest Du schon mit dem LICHT und mit der Bedingungslosen LIEBE? 
Je REINER Du durch Deine spirituelle Arbeit an Dir wirst, desto weniger bietest Du anderen Menschen und Wesen eine Resonanz für Bindungen. Denn jede Bindung – wie auch Besetzungen – sind nur möglich, wenn man entsprechende Resonanzenergien in sich hat. 
Mit regelmäßiger Energiearbeit, d.h. vor allem Reinigung, bietet Ihr immer weniger „Angriffsfläche“, denn Eure Schwingungen steigen immer weiter an, bis Ihr schließlich eines Tages keine Resonanz mehr zu „Energie-Räubern“ habt! 
Wenn Ihr eines Tages ganz REIN seid, kann nichts und niemand mehr bei Euch „andocken“!

1. Trenn-Übung:
Reinigung und Befreiung
in der LICHTSÄULE mit Hilfe der Engel

Bitte die Engel um eine LICHTSÄULE, durch die von OBEN das LICHT durch Dich hindurchströmt, und bitte sie, die Energien, die sich von Dir lösen, in diesem LICHTSTROM ins HERZ der MUTTER ERDE zu spülen = Transformierung. Du kannst dabei die Form der LICHTSÄULE mit den Händen andeuten, sie umfängt Deinen ganzen Körper und reicht bis zur Erde. Die LICHTSÄULE ist Realität und funktioniert immer. Nach getaner Arbeit danke den Engeln und bitte sie (mit einer aufnehmenden Handbewegung), die LICHTSÄULE wieder aufzunehmen; Du kannst aber auch anfangs bitten, „…für so lange, wie es nötig ist!“Nun setze Dich ganz entspannt hin, mit den Händen in Gebetshaltung und bitte die Engel, die Bindungen, die Du lösen möchtest, aus Dir herauszuschwemmen. Bleibe längere Zeit so sitzen, währenddessen Du den LICHTSTROM visualisierst und dabei an diese Person und die Bindungen denkst. Stell Dir vor, dass die Bindungen alle hinweggeschwemmt werden. Wenn Du das Gefühl hast, dass der Vorgang abgeschlossen ist, bedanke Dich und lasse die LICHTSÄULE aufheben.

Diese Übung ist auch eine wunderschöne, allgemeine  Reinigung. Wiederhole sie öfter oder regelmäßig, am besten immer, wenn Du an sie denkst.

2. Trenn-Übung:
Befreiung von Bindungen
mit dem GOLDENEN SCHWERT

Bevor Du beginnst, empfehle ich Dir, eine Vorkehrung zu treffen, damit die dunklen, schweren und krankmachenden Energien, die Dich bei dieser Arbeit in Mengen verlassen werden, nicht in Deinem Zimmer bleiben oder zu anderen Menschen oder wieder zu Dir zurück gehen können, sondern dauerhaft verschwinden.
Bitte daher die Engel um einen LICHTKEGEL (ein Kegel ist rund und geht oben spitz zu), und bitte sie, die Energien, die sich von Dir lösen, in diesem LICHTKEGEL hinauf zu nehmen zur Erlösung = Transformierung im LICHT. Du kannst dabei die Form des LICHTKEGEL mit den Händen andeuten, er umfängt Deinen ganzen Körper und reicht bis zur Erde. Der LICHTKEGEL ist Realität und funktioniert immer. Nach getaner Arbeit danke den Engeln und bitte sie (mit einer aufnehmenden Handbewegung), den LICHTKEGEL wieder aufzunehmen; Du kannst aber auch anfangs bitten, „…für so lange, wie es nötig ist!“
Mache Dir das zur Gewohnheit: Es macht einen enormen Unterschied und gehört unbedingt zur „Geistigen Hygiene“.Stell Dich nun entspannt hin und bitte die Engel um Hilfe bei der Befreiung von den einengenden Bindungen und bitte sie, Dir das GOLDENE SCHWERT zu reichen. Du nimmst das SCHWERT nun mit beiden Händen entgegen und sagst dreimal in Gedanken:
„Ich bitte das GOLDENE SCHWERT, die Bindungen zu… (bzw. alle Bindungen…) zu zertrennen.“ Dabei schlägst Du das SCHWERT jedes Mal von oben nach unten, indem Du Dir vorstellst, dass Du damit diese Bindungen zertrennst. 
Danach reichst Du den Engeln das GOLDENE SCHWERT zurück und bedankst Dich.

Versuche, die Übung nach einiger Zeit ein wenig zu verändern, z.B. den Wortlaut, damit Du kein Ritual schaffst. Du würdest damit allmählich die Wirksamkeit mindern.
Anstatt selbst das SCHWERT zu nehmen, kannst Du Dich auch mit dem Erzengel MICHAEL verbinden und Ihn bitten, all die einengenden Bindungen zu Deinen Chakren zu durchtrennen und zu entfernen.

3. Trenn-Übung: 
Reinigung und Befreiung in der LICHT-Spirale

Ein LICHTKEGEL ist bei dieser Übung nicht nötig.
Setz Dich vollkommen entspannt hin und bitte GOTT, CHRISTUS oder die Engel um Hilfe beim Lösen und Transformieren der in Dir vorhandenen Bindungen mit Hilfe einer LICHTSPIRALE. Diese Spirale ist riesig und umfängt Dich und Deine gesamte Aura; sie erstreckt sich von weit unter Dir (ihre weiteste Ausdehnung) bis weit über Dich hinaus. Nach oben hin verjüngt sie sich, und geht schließlich ganz OBEN spitz zu. Sie leuchtet in hellem, gleißendem LICHT. Nun beginnt sie, linksdrehend um Dich zu kreisen, d.h. sie dreht sich um ihre eigene Mittelachse, die Deiner Wirbelsäule und der Kettenreihe Deiner Hauptchakren entspricht, immer schneller und schneller, so schnell, wie Du es ertragen möchtest. Dabei beginnt sie in allen Regenbogenfarben zu leuchten, zur Spitze hin wird es GOLD und schließlich WEISS. Es entsteht ein ungeheuer starker SOG, der alle dunklen Energien Deiner Bindungen mit sich hinaus- und hinaufträgt, zurück in die QUELLE ALLEN SEINS. Dort nehmen SEINE geöffneten Arme alles Unerlöste in unvorstellbar intensiver LIEBE auf. Du selbst kannst jederzeit Geschwindigkeit und POWER kontrollieren – aber Du darfst es auch in völligem TRAUEN IHM überlassen. Danach DANKE.
Diese Übung ist auch eine wunderschöne, allgemeine Reinigung. Wiederhole sie öfter oder regelmäßig, am besten immer, wenn Du an sie denkst.

4. Trenn-Übung: 
Befreiung von Bindungen über die Chakren

Dabei gehen wir wie folgt vor (Anleitungen sind Orange, Bemerkungen sind Violett):Es ist sehr hilfreich und schön, Dich vor Beginn dieser Übung im Herzen (Herz-Chakra) mit GOTT, CHRISTUS oder den Engeln zu verbinden und um ihre Hilfe zu bitten. Die Himmlischen Kräfte helfen nie ungefragt…

Bevor Du beginnst, empfehle ich Dir, eine Vorkehrung zu treffen, damit die dunklen, schweren und krankmachenden Energien, die Dich bei dieser Arbeit in Mengen verlassen werden, nicht in Deinem Zimmer bleiben oder zu anderen Menschen oder wieder zu Dir zurück gehen können, sondern dauerhaft verschwinden.

Bitte daher die Engel um einen LICHTKEGEL (ein Kegel ist rund und geht oben spitz zu), und bitte sie, die Energien, die sich von Dir lösen, in diesem LICHTKEGEL hinauf zu nehmen zur Erlösung = Transformierung im LICHT. Du kannst dabei die Form des LICHTKEGEL mit den Händen andeuten, er umfängt Deinen ganzen Körper und reicht bis zur Erde. Der LICHTKEGEL ist Realität und funktioniert immer. Nach getaner Arbeit danke den Engeln und bitte sie (mit einer aufnehmenden Handbewegung), den LICHTKEGEL wieder aufzunehmen; Du kannst aber auch anfangs bitten, „…für so lange, wie es nötig ist!“
Mache Dir das zur Gewohnheit: Es macht einen enormen Unterschied und gehört unbedingt zur „Geistigen Hygiene“.

Mache Dir nun zuerst die Bindungen bewusst. Gehe dabei in aller Ruhe und Schritt für Schritt vor.
Wisse, dass die Auflösung der Bindungen NICHT die LIEBE auflöst  – LIEBE ist unauflöslich – LIEBE bleibt. Aber da die menschlichen Beziehungen in den seltensten Fällen auf Bedingungsloser LIEBE beruhen, kann es durchaus vorkommen, dass Du dabei einen Partner/eine Partnerin verlierst oder sich eine Beziehung spürbar abkühlt. 
Es handelt sich dann mit Sicherheit um eine problematische Beziehung. Du solltest also mit offenen Augen, offenem Herzen und völlig selbstverantwortlich daran gehen.

Gehe nun in Dich und bitte, dass Dir die Bindungen gezeigt werden. Sieh Dir Deine Chakren genau an. Zweifle dabei nicht, hinterfrage dabei nicht und denke nicht darüber nach, sondern nimm alles so an, wie Du es gezeigt bekommst! Das erste, was Du wahrnimmst, ist das WAHRE, auch wenn es Dir unglaublich erscheinen mag. Du siehst vielleicht aus Deinem Bauch Schläuche kommen, Leitungen, Schnüre wie Nabelschnüre, Strippen, Wurzeln und Wurzelwerk oder was auch immer (Ich sage der Einfachheit halber „Schläuche“). Es sind symbolische Darstellungen, aber sie sind ganz real in ihrer Wirkung. Jede einzelne steht für eine ungesunde, dunkle Bindung. Und was Du hier machst, hat eine unmittelbare Auswirkung auf die innere und äußere Realität, denn unsere Seele reagiert darauf und unsere Gedanken schaffen… Also löse Dich hier völlig vom verstandesmäßigen Denken und seinen Vorurteilen und Zweifeln, lasse den Verstand am besten draußen, denn er nützt Dir hier nichts und ist ganz fehl am Platze. Hier spricht nur das Herz. Nimm alles an, was Dir kommt. 
Nach einiger Übung kann bestimmt jeder, der das will, etwas wahrnehmen, es muss überhaupt nicht richtiges ‚Sehen‘ sein, es ist mehr eine Art innere Vorstellung, so wie Tagträumen… aber völlig real!

Die meisten Schläuche sitzen vermutlich im Solarplexus-Chakra, aber in ALLEN Chakren sind welche. Die meisten gehen durch mehrere oder alle Chakren.
Vielleicht siehst Du auch mehrere Schläuche, vielleicht steht auch ein Name darauf oder du weißt intuitiv, zu wem der Schlauch gehört. Wenn nicht, ist das auch nicht weiter schlimm, denn alles, was Dich bindet, gehört fort von Dir. 
Nun ziehe die Schläuche heraus, das geht ganz gut mit einem Ruck, Du kannst sie aber auch langsam und vorsichtig herausziehen; folge Deiner Intuition. Dann wirf diese Gebilde im LICHTKEGEL nach oben – wenn du möchtest, kannst Du auch die Engel bitten, sie aufzunehmen –  und sieh sie im LICHT verschwinden. 

Nun danke allen, die Dir geholfen haben, in einem kurzen Gebet.

Mache diese Übung solange, bis alle Schläuche weg sind. Das kann mehrere Tage dauern, denn vermutlich hast Du eine Menge Schläuche in Dir, von vielen, vielen Jahren… Manchmal braucht es mehrere Wiederholungen, bis eine tiefsitzende Bindung endgültig weg ist, weil Du sie unbewusst immer wieder aufbaust.
Es ist nützlich, diese Übung zuerst häufig, wenn alles weg ist, aber regelmäßig zu wiederholen, auf jeden Fall immer dann, wenn Du wieder eine Bindung in Dir spürst. Diese Übung wird bewirken, dass Du innerlich frei und von niemandem abhängig wirst. Es ist ein völlig neues Lebensgefühl!

Als ich diese Übung ausprobierte, dachte ich, ich hätte alle meine Bindungen schon lange gelöst. Das Gegenteil war aber der Fall. Ich war erschreckt, wie viele Schläuche in meinem Solarplexus saßen, dann stellte ich aber fest, dass in allen Chakten noch viele steckten, auch uralte, auch schwarze, verdorrte. Und sie alle beeinflussen uns noch! Das Interessante war, dass ich sofort spürte, was sich bei mir tat, wenn ich die Schläuche herauslöste. Ich spürte ein Ziehen und danach eine Befreiung, wobei sich viele Energien lösten. Das Beste war: Am nächsten Morgen rief mich ein Freund an und sagte ein geplantes Unternehmen ab… Das war für mich eine sofortige Bestätigung der Wirksamkeit. Und diese Übung ist äußerst wirksam, auch schon deshalb, weil sie kein Ritual enthält. 

5. Trenn-Übung: 
Befreiung von Bindungen durch BEDINGUNGSLOSE LIEBE:
LIEBE ALLE BINDUNGEN!

Diese Übung ist von allen die Einfachste und Effektivste, denn die BEDINGUNGSLOSE LIEBE löst alle Bindungen und Abhängigkeiten sofort – ja, wenn wir in der LIEBE sind, können wir garnicht abhängig denken und fühlen!
Lerne zuerst, Bedingungslos zu LIEBEN und LIEBE dann ganz einfach Deine Bindungen. LIEBE die Bindungen BEWUSST, und zwar so lange, bis Du das Gefühl hast, dass Deine Chakren nun frei von Bindungen sind. Dabei ist es erforderlich, konzentriert immer in Gedanken auf Deinen Bindungen zu bleiben, denn LIEBE geht immer dorthin, wo Deine Gedanken sind –  wo Dein Bewusstsein ist! Dadurch werden die Bindungen aus Deinen Chakren gelöst, ob Du es merkst oder nicht, und lassen Dich FREI und LIEBEND zurück!
Solange Du den Effekt der LIEBE aber noch nicht spüren kannst, empfehle ich, ruhig ein Weilchen dabei zu verharren. Du kannst mit dem „inneren Auge“ ab und zu nachschauen, ob Du in den Chakren noch Schläuche oder Strippen findest. Denke aber nicht weiter darüber nach, sondern TUE es. Dein Verstand kann Dir dabei nicht weiterhelfen – er ist auf fremdem Terrain – und wenn Du alles mit dem Kopf hinterfragst, blockierst Du Deine hellseherischen Fähigkeiten und siehst garnichts mehr.
Wenn Du aber einfach nachschaust und dem ersten Eindruck vertraust, wirst Du auch SEHEN, was dort ist. UND WAS DU SIEHST, IST AUCH GANZ REAL!
JEDER MENSCH hat diese Fähigkeiten, es ist unser ureigenstes Geburtsrecht! Wir sind nicht nur Fleisch und Blut und Knochen, sondern vor allem GEIST! Und GEIST NIMMT WAHR auch ohne unsere Augäpfel, nämlich mit dem Dritten Auge, dem Inneren Auge!
Zur Auflösung belastender Bindungen siehe auch die Seiten über die Manipulation durch andere Menschen,    und finde Ideen zum kreativen Arbeiten unter den  Symbolischen Handlungen
Ich wünsche viel Leichtigkeit, Spaß und FREUDE dabei – dann hilft jede Übung doppelt so gut!