Lebensmittel, die das Kapha-Dosha verringern und des­halb empfehlenswert sind:

•Gemüse und Salate: fast alle Gemüsesorten wie Spargel, Brokkoli, rote Beete, Rosenkohl, Rot- und Weißkohl, Blumen­kohl, Karotten, Stangensellerie, Auberginen, Knoblauch, grünes Blattgemüse, Pilze, Okra, Kartoffeln, Sprossen, Fenchel, Rettich, Radieschen, Petersilie, alle Blattsalate, Chicorée, Zwiebeln

• Obst: Äpfel, Birnen, Guavas, Granatäpfel, Preiselbeeren, Datteln, Feigen, Trockenfrüchte allgemein (wie Rosinen, Aprikosen, Feigen, Zwetschken)

• Getreide: Gerste, Buchweizen, Mais, Hirse, Roggen, weißer Reis in kleinen Mengen

•Milchprodukte: fettarme Milch, Vollmilch (kleine Mengen), Buttermilch, Ghee (kleine Mengen)

•Hülsenfrüchte: alle Hülsenfrüchte, außer Sojaprodukte, weiße und schwarze Bohnen

• Öle und Fette: Ghee, Mandelöl, Maiskeimöl, Distelöl, Sonnen­blumenöl (alle in geringen Mengen) ; Fleisch und Eier: Geflügel, Garnelen, wenig Wild, Rührei

• Nüsse und Samen: Sonnenblumenkerne, Kürbissamen

• Süßmittel: Honig

• Kräuter und Gewürze: alle Gewürze außer Salz, insbesondere scharfe Gewürze wie Ingwer, schwarzer Pfeffer, Koriander, Kurkuma, Nelken, Kardamom, Zimt

Lebensmittel, die das Kapha-Dosha verstärken und des­halb in der ayurvedischen Ernährung reduziert werden sollten:

• Gemüse und Salate: Gurken, Tomaten, Zucchini, Kürbis, Süßkartoffeln

• Obst: Bananen, süße Weintrauben, süße Melonen, Avocados, Ananas, Orangen, Pflaumen, Mangos, Kokosnuss, Aprikosen

• Getreide: brauner Reis, Haferflocken, Weizen oder weißer Reis in großen Mengen

• Milchprodukte: Käse, Quark, Joghurt, Sauermilch, Dickmilch, Sahne, Vollmilch und Ghee (in großen Mengen)

• Hülsenfrüchte: Sojaprodukte, weiße und schwarze Bohnen G Öle und Fette: alle Öle und Fette, außer den oben empfohlenen

• Fleisch und Eier: alle Meerestiere, Rind- und Schweine­fleisch, Lamm

• Nüsse und Samen: alle Nüsse

• Süßmittel: Zucker, Sirup, Melasse Gewürze: Salz

Die Ayurveda Ernährung für den Kapha-Typ ist sehr vielseitig: frisches Obst, fast alle Gemü­sesorten, Trockenfrüchte wie Rosinen, Feigen, Pflaumen sowie Hülsenfrüchte und Samen.