GOTT ZUM GRUSS UND FRIEDE ÜBER ALLER GRENZEN!

Die Erdenmenschheit braucht keine Waffen zu ihrer Sicherheit. Sie braucht WAHRHEIT, ohne welche es keinen FRIEDEN geben kann.

Die Erdenmenschheit ist nicht in der Lage die Wahrheit zu finden. Sie ist zu oft verfälscht worden. Wir möchten euch helfen. Diese Niederschrift ist eine solche Hilfe, um zur objektiven Wahrheit zu gelangen.

Wenn der eine oder andere Leser die Echtheit dieser außerirdischen Botschaft bezweifeln sollte, so wird ihm das nicht übel genommen; denn es gehört schon ein geisteswissenschaftliches Studium dazu, derartige Phänomene richtig zu verstehen.

Aber auch für diese Leser bleibt so viel Objektives übrig, daß sie ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Der vorbereitete Leser wird jedoch mit Ehrfurcht erfüllt sein, wenn er spürt, mit welcher Geduld und Liebe die Erdenmenschheit umgeben ist.

Wenn der Erdenmensch die geistigen Phänomene nicht begreifen kann, so liegt das daran, daß sie nicht zur Schulweisheit gehören. Der Mensch ist gewöhnt, alles nur räumlich und zeitlich zu betrachten. Er kennt nur die Objektivität der Erde. Dieses Denken schränkt ihn jedoch ein. Er muß endlich begreifen und belehrt werden, daß er zwar auf dieser Erde lebt, aber gleichzeitig im gewaltigen Universum zu Hause ist.

Nicht allein die irdischen Gesetze sind für ihn zuständig, sondern darüber hinaus auch die kosmischen und universellen Gesetze.

Das Universum besteht aus Billionen von Sonnensystemen. Billionen Voraussetzungen für menschliches Leben in allen Entwicklungsstufen ist damit durchaus gegeben. Wem es gelingt, den anderen Stern zu erreichen, der befindet sich in einer Entwicklungsstufe, die bereits das Irdische hinter sich läßt.

Der andere Stern, von dem wir kommen, heißt METHARIA und liegt im ALPHA CENTAURI Sonnensystem. Wir haben bei der Venus eine von mehreren Weltraumstationen. Die großen Entfernungen überbrücken wir durch eine Technik, die euch noch nicht geläufig ist und zwar das Umpolen von Materie auf Antimaterie. Aber wichtiger

als diese Technik ist unser GÖTTLICHER AUFTRAG, euch die Wahrheit über das Leben in der Ganzheit zu bringen. Unser aller SCHÖPFER – der das Universum, das Antiuniversum und das Geistige Reich geschaffen hat – ist das UNIVERSELLE ZENTRALBE-WUSSTSEIN im ganzen All.

Geist und Bewußtsein ist die Gottähnlichkeit des Menschen. Geist und Bewußtsein sind unsterblich.

Wüßte der ..Erdenmensch, daß sein Leben nach der Entkörperung weitergehC’würde sich das ganze Denken und Verhalten zwangsläufig sofort ändern.

Die Seele besitzt einen immateriellen Körper, der eine absolute Parallele zum. materiellen Körper darstellt. Die Seele ist also räumlich abgeschlossen und in sich begrenzt.

So wie der materielle Körper aus Atomen aufgebaut ist, so ist auch der immaterielle Körper ebenfalls aus kleinsten Bausteinen des Universums aufgebaut. Es sind Gruppierungen von kleinsten Bausteinen verschiedener Art. Sie sind euch bis auf eine Ausnahme noch unbekannt.

Die Existenz der Seele ist unter allen Umständen nachweisbar. Da gibt es keine Ausrede. Einmal gibt es den Weg der Medialkräfte. Weiter gibt es spirituelle Seancen, die einen Nachweis ermöglichen. Doch diese Wege werden von der Wissenschaft nicht eingehalten, sondern lächerlich gemacht und ignoriert.

Es ist auch der irdischen Wissenschaft nicht verborgen geblieben, daß im Weltall subatomare Teilchen vorhanden sind, die mit Überlichtgeschwindigkeit durch das Weltall rasen. Sie durchschlagen jedes atomare System, Diese Teilchen, die eure Wissenschaft NEUTRINOS nennt, sind perpetuell, d.h. sie haben ewige Drehkraft.

Diese NEUTRINOS^ die nach eurer Theorie überhaupt keinen Zweck erfüllen, gehören mit zu den immateriellen Bausteinen der GEISTIGEN WELT.

Die NEUTRINOS sind mit herkömmlichen Mitteln auch nicht nachweisbar. – Aber mit nicht herkömmlichen Mitteln hat man trotzdem ihr Vorhandensein festgestellt und ihnen deshalb auch einen Namen gegeben. Die Seele läßt sich auch nicht mit herkömmlichen Mitteln feststellen, aber dafür sehr gut mit nicht herkömmlichen Mitteln.

Diese NEUTRINOS gruppieren sich laut Gesetz in Verbindung mit einigen anderen Bausteinen zu Aufbausystemen, genau in der Art, wie es bei der Materie (ATOME) auch der Fall ist. Der perpetuelle

Spin (Drehkraftimpuls) gibt ihnen die Bewegung und zugleich die Unsterblichkeit. Es liegt aber klar auf der Hand, daß sich solche NEUTRINOS-SYSTEME nicht von selbst ordnen und organisieren können. Der SCHÖPFER ist ihr genialer Meister. Er ist der Ingenieur und Wissenschaftler, der durch eigene Berechnung .und Planung diese Bausteine zusammenfügt.

Das Grundsätzliche einer Seele ist die Wahrnehmung, das Gefühl und das Denken. Es sind geistige Eigenschaften, die nicht durch die Materie hervorgebracht werden. Die Materie ist gefühllos, aber sie stellt einen Leiter zur Seele dar.

Nehmen wir z.B. das Auge: Die Materie ist zu einer optischen Leistung organisiert. Es genügt aber nicht; denn eine Fotolinse nimmt wohl das Bild auf, aber wo bleibt der Betrachter? Die Seele ist in allen Fällen der Wahrnehmer, der Begutachter und entscheidende Denkprozeß.

Billionen von Sonnensystemen bilden das göttliche Universum. Der Mensch hat keine Vorstellung von der enormen Vielseitigkeit des damit verbundenen Lebens. Das alles wäre jedoch sinnlos, wenn der Mensch mit seiner SEELE nicht der Betrachter dieses Universums wäre. Er kann darüber nachdenken. Durch ihn wird diese gewaltige Schöpfung überhaupt erst sinnreich – sie ist seinetwegen überhaupt erschaffen.

Bewegung ist gleich Leben; denn Leben enthält Kraft. Hiermit ist das angebliche Gesetz von der „Toten Materie“ widerlegt.

Das ganze Universum ist ein Ergebnis fortlaufender Experimente. Doch das Universum experimentiert nicht von selbst, denn dazu bedarf es einer planenden, vorausschauenden und berechnenden Intelligenz. Doch der SCHÖPFER hat Seine vielen Mitarbeiter und die Menschheit gehört mit dazu.

Auch die menschliche Seele ist in ihrer Entwicklung noch nicht beendet, sie hat noch Äonen der Weiterentwicklung vor sich.

 

Weiter bei: 2. Seiten