Frage: Warum stehen die Menschen den UFOs, bzw. den SANTI­NERN mit so großer Skepsis gegenüber?
WHITE EAGLE (England): Hätte man euch vor einem halben Jahrhun­dert ge­sagt, dass ihr in ca. fünfzig Jahren be­reits im Weltraum seid und auf dem Mond landen würdet, ihr hät­tet darüber gespottet und ge­lacht. Heute wagen wir eine ähnli­che Prophezeiung: In einiger Zeit wird euch Men­schen vom Weltraum her eine Er­kenntnis zuteil wer­den, die euch be­fähi­gen wird, ge­waltige Fort­schritte zu ma­chen, nicht nur phy­sisch, sondern auch geistig. Viele junge Leute versuchen jetzt schon das Un­be­kannte und Unsichtbare zu erfor­schen. Sie sind sowohl an der äthe­ri­schen Welt, die der physi­schen so nahe ist, als auch an der Geistigen Welt brennend in­ter­essiert.

Licht bricht durch die Wolken menschli­cher Fin­ster­nis und Un­wis­sen­heit. In we­nigen Jahren wird die Mehrheit der Menschheit mit Si­cher­heit wissen, dass es jenseits des Todes eine andere, größere Welt gibt, und dass man sehr wohl echte Botschaften aus jener Welt emp­fangen kann. Eine Verständi­gung zwischen den Le­benden und den so­ge­nann­ten „Toten“ wird dann ganz natür­lich sein. Den Tod gibt es ja gar nicht. Das ganze Universum ist unermessliches und fortwäh­rend sich entfaltendes Leben.

Wir wiederholen, dass Erkenntnisse aus dem Welt­raum auf die Er­de zu­rückge­bracht wer­den, die der Menschheit be­greiflich ma­chen, dass es ein unsicht­ba­res Leben und un­sicht­bare Intelligen­zen gibt, weit größer, als der Mensch ahnt.

Weitere Planeten wird man entdecken, und zwar noch zu Lebzei­ten von vielen von euch. Eine be­merkens­werte in­ter­pla­netari­sche Ver­ständigung wird entste­hen. Viel Hilfe wird euch von Hö­heren Wesen zuteil, deren Intelli­genz euer Be­griffsver­mögen weit über­steigt.

Dies dürft ihr erwarten, meine Freunde. Haltet die Vor­aus­schau in eu­rem Herzen fest.

Frage: Es gibt Professoren, sie eine Existenz der Außerir­di­schen und somit der UFOs abso­lut ablehnen und für unmöglich halten. Wie steht das Geisti­ge Reich zu dieser Auffas­sung?
ELIAS: Selbstherrliche Urteile von Menschen, die nicht glau­ben wollen, dass ihre Erde keine Sonderstellung im Univer­sum einnimmt, Pro­fessoren, die es besser wis­sen wollen, soll­ten aber überlegen, dass es auch auf an­deren Sternen ein Leben gibt und somit auch das intelligente Le­ben in Frage kommt. Wirkliche Wis­senschaft­ler nehmen heute an, dass es auch in­telligen­tes Leben auf ande­ren Sternen gibt. Sie ha­ben damit recht. Intelli­gentes Leben gibt es auf Tau­senden von Sternen.
Frage: Wir haben unlängst gelesen, dass maßge­bende Au­tori­tä­ten, Pro­fesso­ren usw. ris­kie­ren, dass sie aus Amt und Würden flie­gen, wenn sie die Wahrheit über die UFOs publi­zieren. Warum betrei­ben die SAN­TINER nicht aus eigener Kraft ei­ne Volks­auf­klä­rung?
ELIAS: Das tun sie ja bereits seit einigen Jahren. Die Schwie­rig­keit liegt in der Umformung der irdischen Religio­nen. Ihr dürft nicht ver­ges­sen, dass die SAN­TINER sozusagen als BO­TEN GOTTES kommen. Man ist leider nicht bereit, an etwas zu glauben, was den Men­schen dik­tiert wird. Die Akzeption setzt Glauben vor­aus – und der Glaube wird ge­züch­tet. Die SANTINER sind zu einer Le­gende gewor­den, sagen­umwo­ben. Die Men­schen beginnen, in den SANTI­NERN Außer­ir­di­sche in Göttli­chem Licht zu sehen. Man wartet auf sie, wie man vor 2000 Jahren auf den Messias gewar­tet hat. Diese Auffassung sollen die Men­schen ru­hig ha­ben, denn es ist viel Wahres daran. Bald ist die Zeit dazu reif. Dann wird die Lehre, die sie den Men­sc­hen zu ge­ben haben, auf fruchtbaren Bo­den fal­len.

Die Menschen argwöhnen schon lange, dass den Re­gie­run­gen und Wissenschaft­lern nicht alles zu glau­ben ist. Viele Mens­chen sind schon längst da­von überzeugt, dass die kli­matischen Verän­derungen mit den Atomver­suchen zusam­menhängen. Dabei ha­ben diese Ver­änderun­gen noch nicht einmal et­was mit der Ra­dioaktivität zu tun. Aber be­denkt, welch eine ge­wal­tige Luft­ver­schie­bung bei einer Kern­explo­sion entsteht. Die Luft wird un­ge­heuer auseinandergerissen – und kurz dar­auf schlägt sie mit unge­heurer Wucht wieder zusam­men. Das er­gibt neue Luftströ­mun­gen, nicht zu ver­gessen die un­vorstell­bare Hitze. Die unter­irdi­schen Versu­che haben große Erdbe­ben zur Folge gehabt – auch wenn es Erdbeben immer schon ge­ge­ben hat. Diese sind zu­sätz­lich! Dafür gibt es keine Entschuldi­gung!

Frage: Es wird immer wieder behauptet, dass die meisten Wis­sen­schaft­ler das UFO-Pro­blem ablehnen, weil sie es für un­möglich halten, dass außerir­dische Raum­schiffe zu un­serer Erde kommen kön­nen, weil die Ent­fer­nun­gen zu groß sind. An dieser Klippe schei­tern alle un­sere Bemü­hun­gen um Verständnis. Was sagt Ihr da­zu?
AREDOS: Natürlich gibt es diese Meinung auch. Aber es gibt sehr viele Wis­sen­schaft­ler, die bereits zugeben, dass es im All Ge­schwin­digkei­ten geben muss, die viel schnel­ler als das Licht sind. Doch auch diese Wis­sen­schaftler möchten mit dieser Meinung an­onym blei­ben, weil sie den Spott ihrer Kollegen fürchten. Aber allmäh­lich wird auch diese Eis schmelzen und die Wahr­heit wird zuta­ge tre­ten. Pro­fes­so­ren und Ge­lehrte sagen nicht einfach „Quatsch“ da­zu son­dern sie drücken sich gewählter aus, indem sie sa­gen, dass die Wis­senschaft noch vor einem unge­lö­sten Rät­sel stehe.
Frage: Es ist immer noch üblich, möglichst alle UFO-Be­rich­te zu baga­telli­sieren oder zu de­mentieren. Wird das einmal auf­hören?
ARGUN: Die Wahrheit regt sie immer mehr auf, darum geben sie sich auch alle Mühe, die Weltraumforschung aus­zubau­en, um mög­lichst ohne große Schwierig­keiten nach oben zu gelangen. Sie sind sehr neu­gierig und möchten, so schnell es geht, wissen, was „da oben“ eigentlich los ist und welche Lebewe­sen es im gro­ßen Uni­versum sonst noch gibt. Wenn die interna­tionale Zu­sammenar­beit rich­tig aufgebaut ist, dann gibt es auch auf die­sem Ge­biet nichts mehr zu ver­schweigen.
Frage: Die Astronauten scheinen überhaupt keine UFO-Be­ob­ach­tungen ge­macht zu haben, je­denfalls hört man nichts da­von?
ELIAS: Hast du das Logbuch der Astronauten ge­le­sen? Eben­so sind nicht alle Aufnahmen für die Öffent­lichkeit be­stimmt.
Frage: Das Fernsehen zeigt UFO-Serien, in de­nen die Au­ßer­irdi­schen als Fein­de darge­stellt werden. Warum wird dieses große Problem immer wie­der so negativ hin­ge­stellt?
AREDOS: Der Widersacher sieht in der Mis­sion der SANTI­NER ei­ne große Ge­fahr für seine Ziele. Er sugge­riert wo er kann und in­spi­riert jeden, der damit et­was zu tun hat. Die Dia­loge dieser Serien sind von be­kann­ten Raum­fahrt­sach­verständi­gen bear­beitet. Diese be­kannten Experten von Rang und Namen möchten jedoch an­onym bleiben. Daran er­kennt ihr, wie man sich vor der Öf­fent­lich­keit fürchtet, auch wenn es um die Wahrheit geht.
Frage: Wie kommt es, dass einige Menschen den Mut auf­bringen, von Kon­takten mit Raum­menschen anderer Planeten zu be­richten, trotzdem diese Behauptun­gen nicht stim­men?
AREDOS: Das ist eine Einstellung, die in völ­liger Unwissen­heit über das Gei­sti­ge Reich ge­schieht. Atheisten oder Pantheisten ma­chen sich über ein Göttliches Gericht keine Gedanken, folglich sind ihrer Phan­tasie keine Grenzen gesetzt. Das Be­dauer­liche ist nur, dass sie diese Fik­tionen für selbst erlebte Wahr­heit ausgeben.
Frage: Wie soll man die Wahrheit von der Fiktion unter­schei­den?
AREDOS: Das ist nur mit dem Verstand mög­lich. Ihr müsst euch sa­gen, wo die Grenzen des Tat­sächlichen lie­gen, denn die SANTI­NER über­schütten euch mit keiner Wahr­heit, für die ihr nicht reif seid. Sie hal­ten diese lie­ber zurück, wenn sie das Gefühl ha­ben, dass sie für Phantasie ge­hal­ten werden könnte. Das ist ein sehr gutes Merk­mal für eure Beur­tei­lungen, denn die SANTlNER passen sich sehr gut an. Wenn ihr je­man­den beleh­ren wollt und dieser an euren Beleh­run­gen zweifelt, so ist das meistens kein bö­ser Wille, sondern ein Zeichen sei­ner Unreife für diese Dinge. Doch die Schwierigkeit be­steht darin, dass nie­mand zugeben möchte, dass er auf diesem oder jenem Ge­biet noch unreif ist.

Die Kirchenvertreter sind in diesen Din­gen beson­ders schwer an­sprechbar, weil sie glauben, alles zu wissen und nicht zu­geben möch­ten, dass sie völlig unwissend sind.

Frage: Gegenwärtig sind viele negative Kräfte am Werk, die den Spiri­tualis­mus und der SAN­TINER-MISSlON sehr scha­den. Wie kön­nen wir uns da­ge­gen wehren?
ARGUN: Indem ihr konsequent alle ausschaltet, die mit rück­sichts­losen Ge­schäftsmethoden nur Geld aus der Si­tua­tion ge­winnen wol­len. Ihr er­kennt sie an der Pa­nikma­cherei und an ih­ren Drohungen vor einem Welt­gericht. Alle diese Ge­rüchte beruhen nicht auf Wahr­heit. Wer daran glaubt, wird ver­geblich auf die SANTINER warten. Die Außer­irdi­schen sind und bleiben eure Freunde und Helfer. Auch wenn sie auf große Ablehnung stoßen, so bleiben sie ih­rer Mis­sion treu. Die SANTI­NER sind keine Invasoren oder Re­vo­lutionä­re, son­dern HEL­FER!
Frage: Trotzdem behaupten auch sogenannte „UFO-Exper­ten“, dass es nega­tive Außerir­di­sche gibt, die uns be­suchen. Gibt es tat­säch­lich negati­ve Außerirdische, die mit bö­sen Absichten zu uns kommen?
AREDOS: Es gibt auch negative Außerirdi­sche, aber trotzdem sind sie nicht hässlich. In frühe­ren Zeiten ha­ben sol­che Ge­schöpfe die Erde be­sucht.

Aber seitdem die SANTINER aus dem Sy­stem des AL­PHA CEN­TAURI die Erde bewa­chen und beob­achten, können ne­ga­tive Au­ßerir­dische auf der Erde nicht lan­den.

Frage: Kann es sein, dass UFOs von negativen Au­ßerirdi­schen ge­steuert wer­den, wenn es sich um Flugob­jek­te handelt, die als neue Ty­pen identi­fiziert wer­den, das heißt, die nicht den üblichen For­men ent­spre­chen?
AREDOS: Das ist möglich. Aber bei jedem UFO-Be­such muss immer ein Mut­ter­schiff als Ob­jektträger vorhanden sein. Die UFOs sind nur Be­gleitob­jek­te.