Die Ausrüstung einer Raumstation

Frage: Kannst Du uns etwas über die Ausrü­stung einer eurer Raumstationen sagen?
Antwort: Unsere Raumstationen sind sozusagen wie ein kleine Planeten im Universum, die künstlich angelegt sind. Nur mit dem Un­terschied, dass auch das Innere dieser Kugeln mit verwendet und ausgerüstet ist. Es ist jedoch möglich, dass wir auf der Oberfläche dieser ­Miniatur-Planeten leben können, da für eine entsprechende Atmosphäre gesorgt ist. Außerdem ha­ben wir dort einen Strahlengürtel, der die Atmo­sphäre bindet und der das Le­ben schützt. Wie ge­sagt, ist das für euch sehr märchenhaft. Wir haben sogar eine Raumstation, die aus drei Kugeln be­steht, die miteinander verbunden sind, so dass man von einer Kugel zur anderen gehen oder blitzartig schweben kann. Ihr würdet in einem solchen Fall von einer Entrückung sprechen, (Bibel, Hesekiel, 3,14: “Da hob mich der Wind auf und führte mich hinweg. Und ich fuhr dahin in bittrem Grimm und des HERRN Hand hielt mich fest.”)Auf der Oberfläche dieser Kugeln sind Gärten angelegt, die der Versorgung die­nen. Wassermangel gibt es nicht, da wir dasselbe durch ein Aggregat herstellen. Eine Raumstation muss selbstverständ­lich von einem großen Planeten einen entsprechen­den Abstand haben, da seine Eigengravitation sonst zu sehr ge­stört wird.Es handelt sich um eine Schöpfung, die durch eine technische Meisterleistung zustande kommt. Wir benutzen dabei die im All vorhandene Kraft GOTTES, sowie die freien Atome und Energien, die wir durch magnetische Aggregate an­saugen, dann gruppieren und zu der gewünschten Materie formen. Dabei gibt es keine Abfallprodukte, denn was nicht brauchbar ist, wird sofort demateriali­siert.
Frage: Könnt Ihr auf diese Weise auch Le­bensmittel herstellen?
Antwort: Selbstverständlich. Wir können diesen Grundnahrungsmitteln sogar verschie­denen herrli­chen Geschmack verleihen, wie er sonst unbekannt ist.
Frage: Ist es wahr, dass die Israeliten in der Wüste durch eine Speise, die sie Manna nannten, versorgt wurden?
Antwort: Ja, das stimmt. Sie wurden durch ein gro­ßes Mutterschiff versorgt, das eine nahrhafte und schmackhafte Speise ab­warf. Unsere Vorfahren kann­ten schon damals das Verfahren dieser atomaren Herstellung. (Bibel, Mose 2,16,21: “Sie sammel­ten aber alle Morgen, soviel ein jeglicher für sich essen mochte. Wenn aber die Sonne heiß schien, zerschmolz es.”) (ENGELSHAAR ?)
Frage: Die so hergestellten Lebensmittel sind al­so nicht dauerhaft. Ist der Baustoff Eurer Raum­schiffe und Eurer Raumsta­tionen dauerhaft?
Antwort: Ja, er ist sehr dauerhaft und hat, Ähn­lich­keit mit einem Diamanten. Ein Raumschiff strahlt die Atome nach un­ten aus, die sich in einer ge­wünschten Entfernung zusammenfügen. Zuerst bildet sich ein Stoff, den ihr bereits mit ENGELSHAAR be­zeichnet habt. Es ist eine gallertartige Halbma­terie, die wie Sülze im Raum schwebt. Diese Sub­stanz ist noch nicht dauerhaft. In ihrem weichen Zustand erhält sie jedoch die Form. Der Stoff ist lichtdurchlässig und von hell oder nilgrüner Fär­bung. Nach einer anderen Bestrahlung erstarrt der Stoff zu einer diamantartigen Härte. (Bibel, Hese­kiel 1,22: “Oben aber über den Wesen war es gestaltet wie ein Himmel, wie ein Kristall, schrecklich (wunderbar), gerade oben über ihnen ausgebreitet.”)
Frage: In unserer Bibel heißt es, dass die Che­rubim (SANTINER) Gürtel trugen, die rundherum mit Augen besetzt wa­ren. Kannst Du uns das näher erklären?
Antwort: Die Piloten der Raumschiffe haben einen Schaltgürtel, an dem Schaltvorrichtun­gen angebracht sind. Sie können aus diesem Gürtel Licht und andere Strah­len, die ihrem persönlichen Schutz die­nen, aussenden.In unserer Muttersprache haben wir na­türlich präzise Bezeichnungen. Die Sprache führt zu vielen Missverständnissen, Wir stellen immer wieder fest, dass eure Sprachen nicht vollkommen sind. Aus die­sem Grunde können wir kompli­zierte Vorgänge über­haupt nicht erklä­ren. Es ist z.B. kaum möglich, euch die Gravitation zu erklären, da sie ein gro­ßes Schema und viele Bezeichnungen erfordert, die bei euch überhaupt nicht existieren. Kennt man das Geheimnis der motorisierten Luftschraube, so kön­nen sich viele Tonnen in die Luft erhe­ben. Ebenso ist es mit der Gravitation, man muss das Geheimnis der Wirkung genau kennen, dann können sich un­vorstell­bare Kräfte entwickeln.Ein Raumschiff von kleiner Größe, wie ihr es als UFO bezeichnet, könnte mit mittlerer Geschwindig­keit etwa das Ge­wicht von 10 vollbesetzten Ver­kehrsflug­zeugen in den Weltenraum ziehen.
Frage: Landen Eure Flugobjekte auf der Ober­fläche Eurer Raumstationen, d.h. auf der Kugel?
Antwort: Die Kugel ist so groß, dass sie für den dort befindlichen Menschen nicht mehr rund erscheint. Aber trotzdem zieht sich, eine gewaltige Halle rund um diesen Globus. In der Station befindet sich der Flughafen, zu dem die Halle gehört. Es gibt dort alle Landevorrichtungen, Repa­raturwerkstätten und andere Versor­gungsanlagen.
Frage: Ist der Flugverkehr planmäßig?
Antwort: Ein Teil des Flugverkehrs ist regelmäßig. Da sind die Flüge, welche zum Heimat­stern führen. Ihr müsst euch vorstellen, dass auf einer Raumstation nur ein klei­ner Teil der Weltraumflotte stationiert ist. Die Hauptflotte jeder Raumstation befindet sich auf dem Heimatstern, den wir METHARIA nennen. Die GEISTIGE WELT kennt alle unsere technischen Einrichtungen. Aus diesem Grunde hat das GEISTIGE REICH uns schon lange als MITHELFER in der GÖTT­LICHEN ORDNUNG ausersehen. Somit erfüllen wir einen hohen Zweck, der sich be­stimmt einmal lohnen wird. Doch nun genug davon denn jetzt werde ich wie­der an unsere HEILIGE MISSION erin­nert.

weiter zu : Seite Irrtum (14)