9 Das spirituelle Erwachen auslösen

In England wurde vor vielen Jahren eine interessante Beobachtung gemacht: Am Morgen, nachdem der Milchmann die Milchflaschen vor die Haustür gestellt hatte, kamen Meisen und versuchten, die Milch zu erreichen. Einige schafften es, in den Verschluss aus Aluminium ein Loch zu picken. Langsam breitete sich diese Fähigkeit in der Nachbarschaft aus. Doch eines Tages „explodierte“ diese Fähigkeit und schlagartig konnten alle Meisen in England die Milchflaschen aufpicken. Die Milchindustrie musste sich neue Verschlüsse einfallen lassen. Die Wissenschaft hat dieses Phänomen auch bei bestimmten Affenarten beobachtet. Sie spricht von einer „kritischen Menge“. Hat eine neue Fähigkeit eine bestimmte Anzahl Individuen einer Art erreicht, übernehmen auch die anderen Individuen der Art diese Fähigkeit. Sie geht in die allgemein verfügbaren Fähigkeiten der Art ein.
Auch bei uns Menschen gibt es eine kritische Menge. Sie liegt bei 40.000. Auf unserer Erde gibt es heute ca. 21.000 Lichtboten, weil Kinder nicht eingerechnet werden. Durch meine Blockadenarbeit sind inzwischen mehr als 6.100 Menschen (24.04.2012) direkt oder indirekt zu Lichtboten geworden. Mein Bestreben ist es, mehr Menschen zu erreichen, damit die kritische Menge möglichst schnell erreicht wird. Ist die kritische Menge erreicht, löst dies das spirituelle Erwachen der positiv orientierten Menschen aus. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg nach 5D. Je früher dieser Tag erreicht ist, umso mehr Menschen werden den Aufstieg schaffen und umso bereitwilliger wird die Hilfe der Sternengeschwister angenommen.

 

Jeder, der daran interessiert ist, kann seinen Teil dazu beitragen, um dieses Ziel möglichst rasch zu erreichen. Meine Vorgehensweise ist folgende:

  1.  Im ersten Schritt erkläre ich auf leicht verständliche Art, wie man seine Blockaden erkennen und selbst (!) auflösen kann. Nach diesem ersten Schritt kontrolliere ich, ob noch Blockaden vorhanden sind. Bei ca. 80% ist das nicht der Fall und bei den restlichen 20% reicht eine kurze Kommunikation, und den Rest aufzulösen. Sind alle Blockaden aufgelöst, wird man, nach einer Prüfung, bei der die Bescheidenheit eine wichtige Rolle spielt, zum Lichtboten.
  2. Danach gebe ich Hinweise, wie man seine Einträge auflösen kann. Dies bewirkt eine weitere Erhöhung der Schwingung und man steigt in den insgesamt 14 Lichtbotenspähren auf. Auf normalem Weg braucht man viele Jahrtausende, wenn nicht Jahrzehntausende, um eine Spähre weiter zu kommen. Ich habe 14 Jahre gebraucht, um alle 14 Sphären zu durchlaufen – und heute sind die Bedingungen, durch die inzwischen wesentlich höhere Schwingung, erheblich günstiger, als damals, als ich anfing, an meinen Einträgen zu arbeiten.
  3. Ich lasse mir die Namen der Verwandten mit Verwandtschaftsgrad, sowie der Freunde, denen man Gutes tun möchte, nennen und schreibe dazu, wer wir viele Blockaden hat. Dazu gebe ich eine Anleitung, wie man deren Blockaden auflösen kann. Normalerweise darf man, ohne die ausdrückliche Genehmigung des Anderen nur bei Verwandten 1. Grades auflösen und kann dies nur bis zum 12. Chakra. Kraft der Vollmachten, die ich habe, erlaube ich die Auflösung bei denen, die nicht Verwandte 1. Grades sind – und erhöhe, dem Bedarf entsprechend, die Grenze, bis zu der aufgelöst werden kann. Da man nur ca. 50 Blockaden pro Tag auflösen sollte, wird es einige Zeit brauchen, bis die Liste „abgearbeitet“ ist. Bisher hat dies immer problemlos funktioniert.
  4. Als nächstes kann man in seiner geistigen Familie „aufräumen“. Da man nicht weiß, wer zur Familie gehört, wird jedem Familienmitglied eine Zahl zugeordnet, zu der ich angebe, wie viele Blockaden vorhanden sind. Dies mache ich sowohl für die inkarnierten, als auch für die nicht inkarnierten Familienmitglieder. Wenn nötig, passe ich die Grenze, bis zu der aufgelöst werden kann, an. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Familien meistens knapp 100 Seelen umfassen, wovon ca. 1/3 inkarniert sind.

Wer dieses volle Programm „durchzieht“, tut nicht nur etwas für die Menschheit sondern wird auch seinen göttlichen Lohn erhalten.

Bisher habe ich den 4. Schritt noch nicht oft empfohlen, denn auch ich lerne täglich dazu. Deshalb empfehle ich denen, die bisher bereits die ersten 3 Schritte gegangen sind, auch noch den vierten Schritt zu gehen. So kann jeder, der hier mitmacht, die Anzahl derer die zu Lichtboten werden um 40 – 60 erhöhen. Wenn genügend mitmachen, können wir die kritische Menge in absehbarer Zeit erreichen.

Wem dies zu einfach erscheint, für den zitiere ich einen Satz des Lichtboten ELIAS:

 “In der Einfachheit liegt die Wahrheit!“

*************************

GOTT zum Gruß – Friede über alle Grenzen

Text Quelle : aus Spirituellen Gedanken – vom Medium Peter Bernath persönlich zum Mitveröffentlichung autorisiert.