WEGweiser

Alles fließt und gestaltet sich unaufhörlich neu. Nichts hat unwandelbare Existenz. Indem Du der Weisheit der kosmischen Ordnungs-Kraft vertraust, wirst Du von ihr getragen und von ihrer Inspiration durchströmt. Lasse daher Ruhe einkehren in Dein Gemüt, Denken, Handeln, und schöpfe aus dem Quell dauernder Erneuerung.

Sobald Du gelernt hast, Dich dem Überweltlichen zu öffnen, wirst Du zunehmend von Liebe erfüllt. So reagierst Du nicht mehr auf die Schwingungen der Disharmonie, sondern einzig auf die der heilsamen, höherführenden ALL-HARMONIE.

  • Habe den Mut, mein Freund, alles zuzulassen, was geschehen möchte – bleibe immer im Licht der inneren Stille, dann erhältst Du Führung und findest für alles die rechte Lösung
  • Nimm die Welt und ihre Unvollkommenheit nicht so wichtig. In Wahrheit müssen alle Dinge der Vollendung dienen. Auch wenn das Dunkel oft das Licht verdeckt, sei gewiss: es ist stets gegenwärtig.
  • Nimm Ungerechtigkeiten nicht so ernst. Nur Dein kleines Welt-Ich ist gekränkt. Dein wahres Selbst ist strahlend und erhaben über alles irdische Urteil.
  • Schließe Frieden mit allem was ist. Deine Ablehnung ist kein Heilmittel. Stärke das Gute, Wahre und Schöne in Dir, dann stärkst Du die gleiche Kraft in Deinem äußeren Leben und im gesamten Universum.
  • Sei wahrhaftig bei allem was Du denkst, sagst und ausführst. Dann erhöhst Du die Schwingung der Schöpfungs-Ebene, auf welcher Du lebst. Denn schlägst Du den TON der HARMONIE an, klingt derselbe in Dir zurück.
  • Beobachte Deine Gefühle, denn über dieser erfährst Du die Wahrheit über Deine Seele: Über ihre Stärke und Schwäche, Reife und Unreife. Gefühle sind der Atem Deiner Seele. Halte ihn rein, denn durch ihn wirst Du belebt und mit spiritueller Nahrung versorgt.
  • Sei frei, mein Freund, in Deiner Seele. Erlaube nicht, dass diese Seins-Qualität Dir beschnitten werde! Alle Klarheit, Güte und Demut Deines Wesens befreien Dich von dem was Du selbst gebunden hast. Schaffe Raum für innere Harmonie.
  • Sei nie beleidigt, gekränkt, verstimmt, grämlich, enttäuscht. Damit schadest Du niemandem anderen als Dir selbst.
  • Suche zu erkennen, dass es keine Trennung gibt, alles nur verschiedene Manifestationen des EINEN sind. Schadest Du Deinem Bruder, fügst Du Dir selber Leid bei.
  • Such nicht Deine Mitmenschen umzukrempeln oder zu bekehren. Jeder ist seinem eigenen Entwicklungsstand entsprechend an seinem Ort. Unser Ziel ist das gleiche. Nur führen viele WEGE dorthin und jeder Wanderer benötigt seine eigene Zeit.
  • Leider nicht mehr, auch wenn Deine Seele und Dein Körper schmerzen. Halte in Deinem Bewusstsein stattdessen das Licht der Bejahung fest und sei gewiss: DU BIST NIEMALS ALLEINE UND OHNE STÄRKUNG. DU musst nur darum bitten.
  • Wirke durch Dein Tun, nicht durch Dein Reden. Wenn Du spirchst, dann nur, wenn das Gesagte Gutes bezweckt. Urteile aber NIE über Deinen Bruder.
  • Lasse Dich niemals drängen. Finde Deine rechte Zeit, indem Du ihr keinen Widerstand entgegensetzt. Dann verschwindet alle Zeit-Not. Bleibe stets in der Gegenwart, denn in ihr entdeckst Du Deine eigene Ewigkeit.
  • Gib Liebe mein Freund. Dies ist die Medizin, die alles heilt, was der Heilung bedarf.
  • Deine Schwäche vermag Deine Stärke zu werden, wenn Du nur die Liebe lebst.