Ein besonderes Nervengas wird hauptsächlich in Amerika hergestellt. Die Berührung mit diesem Nervengas tötet in wenigen Minuten durch Lähmung sämtlicher Nervensysteme.

Betrunkene machen mehr oder weniger geistige Ausflüge in die tiefsten Sphären, wo sie dann die luziferischen Schöpfungen sehen wie Mäuse, Ratten, Schlangen und Ungeziefer, von den scheußlichen Verunstaltungen geistig Verdammter ganz abzusehen. Der menschliche Körper ist dem eigentlichen Realmenschen, seinem wirklichen Ursprungs-ich, nur zur Prüfung und Sicherung beigegeben.

DIE MATERIELLE WELT IST DIE VORSCHULE FÜR DAS GÖTTLICHE GYMNASIUM. Eure Psychologen und Mediziner würden viel schneller vorankommen, wenn sie sich über diese zwei Dinge klar werden würden.

DAS RAUCHEN SCHADET KÖRPER UND SEELE; NUR KEINER HÄLT SICH DARAN!

Wir benutzen ausschließlich natürlichen Dünger, keine künstlichen Stoffe. Es hat sich gezeigt, daß künstliche Stoffe den Wuchs wohl fördern, aber dafür Schaden an den Pflanzen anrichten. Gemüse verlieren ihre Qualität.

Der Umgang mit Maschinen und Geräten verkürzt das Leben, wenn diese Maschinen nicht zur geistigen Existenz des Menschen parallel stehen. Lärm, Gestank, Unruhe, Unsicherheit, Zeitmaß und Disharmonie in tausendfacher Steigerung gegenüber der Leistungsfähigkeit eines Menschen ist ein falscher Weg.

Der „Tag X“ bringt nicht Tod und Blut mit sich für Menschen, die an GOTT glauben und unsere Freunde sind. Der „Tag X“ bringt den Frieden und das Gottvertrauen und den Gottglauben.

Bereits 3000 Ufonen sind auf der Erde (1957). Der Mann, der auf geheimnisvolle Weise in einer UNO-Versammlung als Unbekannter aufgetreten ist und eine so bemerkenswerte Rede gehalten hat – und dann wieder auf geheimnisvolle Weise aus dem Blickfeld – trotz aller Sicherungen – verschwand, war ein Ufone.

Wir haben zwei Jahreszeiten: Sommer und Winter. Übergänge gleichen wir selber aus. Wir haben technische Apparate zum Ausgleich. Wir heizen die Straßen oder kühlen sie. Bei uns dreht sich der Planet alle drei Tage einmal um die Sonne. Diese Sonne ist kleiner und der Planet liegt dichter an der Sonne.

Der Mittelpunkt eurer Sonne in diesem Sonnensystem ist kalt. In dieser kalten Zone rotiert ein Planet. Die Sonne erscheint nur als ein glühender Gaskörper. Man sieht die Sonne aus großer Entfernung und dadurch entsteht ein falscher Eindruck. Die sogenannten Sonnenflecken sind nichts anderes, als durch Kettenreaktion verursachte zeitweise J^öcher in der Lichtblase, durch welche man hindurchsieht!

Gewiß, die Hitze ist groß, jedoch wirkt sie hauptsächlich nach außen hin. Die Sonnenaura strahlt hauptsächlich ins Universum hinaus. Der Planet der sich in der Mitte der kalten Zone befindet, hat nichts mit der eigentlichen Sonne zu tun, denn er hat eine eigene Atmosphäre. Wäre um diesen Planeten keine kalte Zone, könnte auf dem Planeten kein Wesen leben. Von diesem Planeten aus wird die Sonne durch HOHE WESEN gesteuert. Auf diesem Planeten gibt es keine Nacht. Der Planet erhält das Licht und die Wärme von der Innenausstrahlung der Sonnenaura.

Die Berechnungen eurer Wissenschaftler über Volumen und Energiedauer sind an den Tatsachen gemessen ein NONSENS. Auch die verhältnismäßig ziemlich dünne Sonnenaura, die wie eine ungeheure Blase im Universum schwebt und sich dreht, kann durch fortgesetzte schwere Störungen kn Kosmos verändert werden. Demnach sind eure technischen und wissenschaftlichen Blasphemien gefährlicher, als ihr annehmt.

Die „Spiralnebel“ im Universum sind übriggebliebene Gase von ungeheurer Ausdehnung, in diesen werden neue Welten geboren. Welten die einst einmal Lebensträger werden sollen – mit einer Krönung der Schöpfung, nämlich mit intelligenten Wesen, die so intelligent sind, daß sie über ihren Schöpfer und sich nachdenken. (Gehören wir zur Krönung der Schöpfung? Es hat nicht den Anschein, daß die Menschen willens und intelligent genug sind, darüber nachzudenken!)

Die Weltenkörper entstehen immer auf die gleiche Weise, nur das Resultat sieht verschieden aus. Eine Welt wie die andere bringt aus Feuer und Wasser Leben hervor. Jedoch gibt es Planeten, die mehr Wasser als andere haben. Die Bausteine bleiben die gleichen, das Prinzip ebenfalls.

Die Ufonen haben ihre Raumschiffe aus Glas gebaut, jedo.ch mit anderen Substanzen und Stoffen vermischt. Das Resultat ist ein unbeschreiblich hartes Glas, das den Diamanten fast ebenbürtig ist.

Der Kohlenstoffgehalt der Raumschiffwandungen ist sehr reichhaltig. Doch die Raumschiffwandungen sind, obgleich sie fast so hart wie Diamanten sind, anders als solche. Die Widerstandsfähigkeit, die Festigkeit der Wandungen kann reguliert werden. Der Außenmantel eines Raumschiffes (VIMANA) verändert während seines Fluges durch den Weltenraum und beim Flug durch die verschiedenen Atmosphären der jeweiligen Planeten seine Dichte. DIESE REGULIERUNG KANN GESTEIGERT WERDEN BIS ZUR VOLLSTÄNDIGEN MOLEKÜLVERÄNDERUNG (DEMATERIALISATION) Doch damit allein ist es nicht getan.

Die Ausstrahlungen der Ufos sind kaltes Licht. Es tritt je nach den Veränderungen des magnetischen Kraftfeldes hervor. Ihr selbst erzeugt ebenfalls ein unsichtbares kaltes Licht. Denkt ihr, eure für uns sichtbare Aura sei etwas anderes? Das Jenseits besteht zum größten Teil aus kaltem Licht. Es ist jedoch ein heiliges Licht, das die fortgeschrittenen Astralleiber umgibt.

Das ganze Weltall bewegt sich in einer Spirale. Es dreht sich um einen unsichtbaren Mittelpunkt. Der Mittelpunkt ist die „Person“ GOTT. Und es entstehen immer neue Welten aus den Rückständen der universalen Schöpfungsexplosion. Alle Systeme drehen sich um GOTT und bewegen sich spiralförmig immer weiter fort nach außen hin und erfassen immer mehr Raum. Das All ist unendlich. GOTT ebenfalls. Die Planeten bewegen sich also scheinbar von IHM fort, spiralförmig. In Wirklichkeit aber nicht, denn Sein Arm reicht weit. ER ist allgegenwärtig.

Das Universum ist der Begriff geschaffener Schwingungen, geschaffener Materie im unbegrenzten Raum ohne Zeit, das All ist der unbegrenzte Raum ohne Materie, ohne Schwingungen, die ihre Ursache in der Materie finden. GOTT entstand nicht aus Materie, ER wuchs aus sich selbst, aus der gähnenden Leere des Alls. ER wuchs und wuchs als überdimensionaler, überintelligenter Geist aus dem „Nichts“. ER war der Anfang allen Seins. ER brachte das Licht in die Dunkelheit, auf das es ewig leuchte.

Dematerialisation ist die molekulare Veränderung einer materiellen Struktur mit der Möglichkeit einer Rematerialisation.

Atomatisierung ist die Auflösung der Materie in ihre einzelne Atome. Die Materie kann in diesem Fall nicht rematerialisiert werden.

Weiter bei: 9. Seiten