Die Presse schämt sich der Unwissenheit über unsere tatsächliche Mission, über unsere Macht und über unsere weit vorausgeeilte Technik. Diese hat nichts mit stinkendem Qualm und ohrenbetäubendem Lärm zu tun. Dennoch sind wir GOTTES Posaune. Ein Weltraumschiff hat eine „Sirene“ an Bord, die allein imstande ist, eine Panik in einer Großstadt auszulösen. Der Ton wird nicht über eine gewöhnliche Schallwellenakustik erzeugt, sondern trifft sozusagen das Zentralnervensystem.

Die Presse sucht nach Sensationen. Hier hat sie eine Gelegenheit zum GUTEN; denn von der Wahrheit über die Bücher Mose sollte wirklich von der ganzen Welt Notiz genommen werden.

Der gewaltige Osten hat die Religion vollkommen an die Wand gedrückt und das Volk trägt heimlich die Sehnsucht im Herzen, einmal eine außerpolitische Wahrheit zu erfahren.

Der gewaltige Westen lässt die Religion im dunkelsten Schatten leben und die Gotteslästerung geht nicht durch die Presse, dafür aber heimlich durch alle Häuser und Familien.

Nein, es geht euch nicht um den Frieden; noch nie hat es auf diesem Planeten einen solchen gegeben; denn die Vergangenheit ist Zeuge, daß der gewaltsame Tod diese Erde von jeher beherrschte.

Es ging immer um ganz andere Probleme als um den Frieden. Euch interessierten der Besitz, das Vorkommen von Schätzen auf dieser Erde, die Grenzen, die erlangte Macht und hinzu kommen noch die Überheblichkeit und die Nichtachtung höherer, geistiger Interessen und Wahrheiten.

In unseren Augen vollzieht sich auf diesem lieblosen Planeten die größte Gesetzlosigkeit, die es im ganzen Universum gibt; nämlich die größte Sünde, die wir kennen: EINER VERFÜGT ÜBER DIE PERSON UND ÜBER DAS LEBEN DES ÄNDERN. Das größte und heiligste Geschenk, das der URGEIST zu vergeben hat, nämlich das Leben in der Inkarnation; d.h. das Leben zu einer Wiedergutmachung wird einfach missachtet und so abgewertet, daß man es millionenfach für die persönlichen Interessen streitsüchtiger Egoisten in die Sphären der Dunkelheit verbannt – bevor jene Menschen von der Gnade GOTTES überhaupt Gebrauch machen konnten.

Das Unrecht liegt nicht in einem Lande noch bei einer Rasse oder einem Volke. Das Unrecht liegt und lastet auf dieser ganzen Welt. Und wenn wir diese Welt erlösen und retten wollen, so gilt das nicht einem Volke oder Lande, sondern der ganzen Menschheit. Doch wenn wieder einmal die ganze Menschheit gegeneinander kämpfen sollte, so werden wir nicht tatenlos zusehen.

Es geht nicht, daß die Menschen nun einfach ihre eigenen Gesetze machen und diese als ein Vermächtnis GOTTES ausgeben, nur deshalb, weil Mose mit einem Himmelsschiff in Verbindung gekommen war. Somit verfälscht ihr in gewissenloser Weise echte Botschaften, indem ihr allerlei hinzufügt was mit der echten Botschaft nichts zu tun hat. Das war früher so und hat sich bis heute nicht geändert. Doch wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wer sich einmal irrt, dem ist wenig zu trauen.

Unsere Vorfahren hatten die Aufgabe, neben der Überbringung der theistischen Religion zugleich das übersinnliche zu beweisen, darum gestalteten sie die Gesetzesüberbringung recht eindrucksvoll und feierlich. Außerdem arbeiteten sie – wie wir – Hand in Hand, d.h. Geist in Geist mit der übersinnlichen Welt und benutzten Mose als Medium. In derselben Weise haben sich alle großen Offenbarungen aus den göttlichen Regionen wiederholt. Es geschah bei der Geburt CHRISTI, bei seinem Tod, bei dem Wunder von Fatima, in Südamerika und in vielen anderen Ländern.

Und so geschieht es heute wieder gleichzeitig in verschiedenen Ländern, daß wir die besten Medien benutzen, um zugleich mit unserer Gegenwart in materieller Form auch das Übersinnliche zu beweisen; da ohne diese Zusammenarbeit zwischen Geist und Materie ein Glauben an GOTT nicht möglich ist und immer wieder angezweifelt wird.

Wir sind fest entschlossen, diesmal den letzten Zweifel für immer auszuräumen.

Bedenkt, daß die Heilige Schrift von Glaubensfanatikern geschrieben worden ist. Doch der Fanatismus trübt jede Objektivität. Welche Belastung für den Geist, wenn man sich über Dinge den Kopf zerbrechen muss, die nicht das Geringste mit der Wahrheit zu tun haben. Man kann dem HÖCHSTEN nur ein Opfer bringen, nämlich den Verzicht auf verderbliche Laster und Leidenschaften. Der HERR hat nie gewollt, daß man Ihm Fleisch oder die Früchte des Feldes zum Opfer bringt. Das haben nach unserer Chronik auch unsere Vorfahren nie von euch gefordert.

Es sind priesterliche, fanatische Auswüchse, die man nicht unterlassen wollte, weil ohne diese Zeremonien ein Priester fast überflüssig ist.

Ein wahrer Glaube muss in seinem tatsächlich übersinnlich gegebenen Text sofort von jedem erfasst und verstanden werden. Der Gottesglaube ist denkbar einfach:

GOTT IST DER SCHÖPFER ALLER EXISTENZ. ER IST DIE LIEBERER IST EWIG. DIE MATERIE WANDELT SICH UM.

  • DER GEIST BESTEHT EWIG UND VERVOLLKOMMNET SICH.

HINZU KOMMT DAS GESETZ.

Die Menschheit dieser Erde hat alle unsere Mühe und alle Bemühungen einer geistigen Welt mit Füßen getreten und das überbrachte GESETZ GOTTES verspottet und als eine Ausgeburt menschlicher Phantasie bezeichnet. Doch CHRISTUS erging es nicht besser. Die Bemühung um die Richtigstellung der RELIGION kostete ihn das Leben auf diesem Planeten.

Bitte lebt und handelt nach den GESETZEN GOTTES, wie wir sie euch wieder in der Urfassung bekannt machen. Sie gelten im gesamten Universum.

FRIEDE ÜBER ALLE GRENZEN!

Euer ASHTAR SHERAN

 

Zurück zur Übersicht