Nun, die Israeliten mußten mit ansehen, wie ein außerirdisches Raumschiff herabkam. Das war für sie ein unfaßbares Wunder; denn nur GOTT selbst konnte darin sein.

Nehmen wir an, daß der Mond von unentwickelten Menschen bewohnt wäre. Was glaubt ihr, was jene Menschen empfinden würden, wenn irdische Astronauten auf dem Mond landen würden? Man würde sie ohne Zweifel für Götter halten.

Ihr haltet die Gesetzgebung, den Dekalog, für unglaubwürdig. Aber das ist ein Irrtum, denn er gewinnt an Glaubwürdigkeit, wenn die Wahrheit erkannt wird, nämlich, daß er von SANTINERN mittels eines Raumschiffes überbracht wurde.

Die breite Masse der Erdenmenschheit kann etwas wagen, nämlich die höheren Erkenntnisse fördern, damit sie dann von den Macht-habern respektiert werden müssen. In dieser Richtung geschieht kaum etwas. Höhere Erkenntnisse werden von der Masse ebenso ignoriert, wie von den Mächtigen dieser Terra. Das könnte ganz anders sein. Je tiefer der Mensch in jenseitige Geheimnisse eindringt – und er kann das – desto mehr findet er von selbst heraus, daß alles von ihm selbst verantwortet werden muß. Folglich hört auch dann die menschliche Bestialität auf.

Wie? – z.B.: Jeder Mensch, der aus der Kirche austritt, sollte ausdrücklich erklären, daß die Kirche verantwortungslos und’aus dogmatischem Eigensinn an der Wahrheit vorbeigeht.

Ihr habt alle ein Mitspracherecht, wenn es um das große Leben eurer Seelen im Göttlichen Universum geht. Darum laßt euch nicht unterdrücken. Die spirituellen Kontakte und Phänomene gehören mit zu eurem Erdenleben. Jeder hat die Aufgabe, mit bestem Willen und Können, seinem aufgeschlossenen, wißbegierigen Mitmenschen zu helfen.

Die meisten Menschen wissen nicht, was Religion wirklich bedeutet. Auch die meisten Priester sind davon nicht ausgenommen. Religion ist das Göttliche Grundgesetz für jeden Menschen, ganz gleich, ob er weiß, braun oder schwarz ist. Es gibt keine Ausnahme. Jeder Mensch, der in die Welt hineingeboren wird, ist zur Religion, d.h. zur Wahrheit und zum Gesetz verpflichtet. Wer dieses Grundgesetz kennt, hat die heilige Pflicht, es seinem Nächsten zu erklären. Aus diesen Gründen ist Religion Rückverbindung mit GOTT.

GOTT schuf den Menschen nicht allein auf dieser Erde. GOTT schuf auch uns – und wir leben auf einem anderen Stern. Ebenso gibt es noch unzählige Sterne, auf denen Menschen in Fleisch und Blut leben. Sie müßten demnach einen GOTT für sich haben, wenn man eurer Bibel glaubt. Das ist Unsinn! Der Ursprung des Menschen liegt noch weiter zurück. Aber GOTT schuf keine Ebenbilder, sondern Wesen, die so vernunftbegabt sind, daß sie Freude an der gesamten Schöpfung empfinden. Der Mensch hat jedenfalls die Gabe, daß er über die Schöpfung nachdenken kann. Er kann sie sich nutzbar machen und sie verbessern und erweitern. Die Ähnlichkeit des Menschen mit der GOTTHEIT besteht darin, daß er einen schöpferischen Tatendrang besitzt. Es ist nicht das Aussehen, sondern das Bewußtsein, was gottähnlich ist.

Wir haben zur besseren Verständigung auch den Weg über den Rundfunk versucht. Wir wissen aber aus Erfahrung, daß man Radioübermittlungen aus unseren Raumschiffen nicht ernstnimmt. Man hält sie für Amateurfunk und Fälschungen.

Überdies benutzen wir unsererseits eine weit bessere Methode, nämlich die Verständigung über die Telepathie. Für diese gibt es keine Hindernisse und keine räumliche Begrenzung. Außerdem ist sie das schnellste, was wir überhaupt kennen.

Für unsere Gedankenübertragungen haben wir eine technische Hilfe entwickelt, einen Verstärker, bzw. einen Leitstrahl, der einen Gedanken in eine bestimmte Richtung lenkt. Denkt einmal an euren Laserstrahl. Es gibt noch eine Unmenge von Möglichkeiten für den Fortschritt. Zu allem gehört jedoch eine höhere Intelligenz. Wir haben deshalb unser Bewußtsein systematisch geschult. Unser Hirn hat sich dem Bewußtsein weitgehend angepaßt, d.h. es ist voll entwickelt.

Die Teleportation, die augenblickliche Versetzung an einen anderen Ort, wird sehr oft als Dematerialisation bezeichnet. Die Teleportation kann durch Geisteskraft erfolgen. Das brasilianische Medium Carlos Mirabelli war ein sehr gutes Beispiel dafür. Aber in bezug auf unsere Raumschiffe handelt es sich lim einen durchaus technischen Vorgang. Was eure Wissenschaftler dabei schockiert, ist, daß lebende Menschen verschwinden und wiederkommen, ohne daß sie dabei einen Schaden erleiden.

Die Antwort ist einfach, weil es Körper und Geist gibt, denn beide Teile sind verschieden. Wenn der Körper dematerialisiert wird, ist das Aufbaugesetz des materiellen Körpers noch lange nicht aufgehoben. Was die Seele betrifft, ist diese sowieso unantastbar. Eine Teleportation kann ohne den geringsten Schaden erfolgen, weil sich dieser interessante Vorgang im Bruchteil einer millionstel Sekunde vollzieht. Durch diese ungeheure Geschwindigkeit hat der Körper keine Möglichkeit, einen Schaden zu erleiden. Jeder materielle Schaden braucht verhältnismäßig mehr Zeit.

Wir haben auf unserem Stern schon öfters Zeiten des Tiefstandes durchgemacht. Aber wir haben rechtzeitig erkannt, daß eine Aufwärtsentwicklung nur^möglich ist, wenn ein genialer Schöpfer und seine Hierarchie anerkannt wird. Diese Erkenntnis nimmt dem Negativen viel Wind aus den Segeln. Gerade das Gegenteil ist bei euch der Fall. Darum dürft ihr euch nicht wundern, wenn ihr in viele Sackgassen geratet, aus denen es keinen Ausweg mehr gibt.

Allein schon die Unkenntnis über das Leben nach dem Tode mit seiner Verantwortung, leitet vieles in falsche Bahnen. Dazu kommt der ständig verschlechterte Gesundheitszustand aller Erdenmenschen. Das Erbgut ist durch und durch geschädigt.

Wir haben unseren Gesundheitszustand verbessert und unser Leben damit verlängert. Wir werden viel, viel älter als ihr und können schon allein dadurch mehr für unsere geistige Reife tun. Hygiene allein genügt nicht. Auch der Sport kann den allgemeinen Gesundheitsverfall nicht aufhalten.

Laster, wie Rauchen, Alkohol und eine unvorstellbare Industrie, verseucht die ganze Erdenmenschheit. Es handelt sich nicht um einen Genuß, sondern um ein tödliches, schleichendes Gift von großer Wirkung.

DER TABAK VERGIFTET DIE NERVEN UND DIE BLUTGE-FÄSSE, ZERSETZT ZELLEN UND BIETET MUTATIONEN UND FEHLENTWICKLUNGEN VIELE MÖGLICHKEITEN.

DER TABAK LAHMT DEN WILLEN, VERLANGSAMT DIE HIRNFUNKTIONEN UND FÜHRT ZU LABILITÄT GEGENÜBER ALLEN ENTSCHEIDUNGEN. Das wird noch schlimmer, wenn Alkoholmißbrauch hinzukommt.

 

Weiter bei: 6. S