GOTT ZUM GRUSS UND FRIEDE ÜBER
ALLE GRENZEN!

Der Mensch hat mehr zu verantworten, als er ahnt. Das Leben nach dem Tode ist eine absolute Gewißheit.

Wenn euch klar ist, daß der Mensch ein Geist ist, dann wißt ihr, daß jedes Ding in eurer Welt falsch ist, das diesen Geist in seiner Ausdruckskraft hindern will. Denen, die den Geist zu unterdrücken suchen, muß die Macht genommen werden, dies zu tun.

Wahre Freiheit ist das Ideal, das von der Entwicklung und Entfaltung des Individuums abhängt. Solange ihr nicht den Schlüssel besitzt, der zum Wissen führt, ist eure Konzeption der Freiheit eine armselige.

Die wahre Freiheit aber ist auch nicht, daß jeder tun und lassen kann, was ihm beliebt, daß er sich jede Laune, jede Kaprize erlauben kann, oder, daß er jeder Neigung frönen darf. Die Freiheit schließt ein hohes Maß von Verantwortung und Verständnis ein.

Auch muß der Zweck, warum jeder Mensch auf Erden ist, anerkannt werden. Eure Aufgabe ist es, kooperativ zu sein, ein Leben des Dienstes zu leben, euch gegenseitig Hilfe zu spenden. Wer von euch besondere Gaben entwickelt, hat diese mit den anderen zu teilen, die diese nicht besitzen. Denen ist zu helfen, die weniger glücklich sind als ihr.

Der Geist wurde erschaffen, um frei zu sein; denn er ist ein Teil des GROSSEN GEISTES allen Lebens und steht außerhalb aller menschlichen Einschränkungen. Er ist nur den natürlichen Gesetzen des Universums unterworfen, die den Rahmen bilden, in dem sich der Geist auszudrücken hat.

Die Freiheit ist an ein göttliches Gesetz gebunden, besonders an das Gesetz der GERECHTIGKEIT. Sobald dieses Gesetz verletzt wird, hört die Freiheit sofort auf.

Alle Sünden, die aus der mißbrauchten Freiheit herrühren, hat der Mensch zu verantworten; teils bereits in der irdischen Existenz, in voller Stärke jedoch im GROSSEN DASEIN in den jenseitigen Regionen.

Mit Hilfe der euch übermittelten Erkenntnisse aus dem Geistigen Reich gibt es nur eine Möglichkeit, diese gefährliche und kaum zu begreifende Macht zu besiegen, nämlich nur durch die wahre, auf höchste Erkenntnis gestützte voll verantwortliche NÄCHSTENLIEBE.

Die Freiheit muß unter der Kontrolle der Vernunft stehen, weil sie sonst katastrophal werden kann. Die Vernunft ist die Bremse, um nicht einer Zügellosigkeit den Lauf zu lassen.

Wir haben die Entwicklung der Terra seit Jahrtausenden beobachtet und auch hin und wieder beeinflußt. Wenn die irdischen Machthaber nichts- von unserer Existenz wüßten, hätte ein nuklearer Krieg schon längst alles ausgelöscht.

Trotzdem wir immer wieder schockiert werden, zeigen wir eine himmlische Geduld; denn wir wissen, daß der SCHÖPFER ebenfalls mit euch Geduld hat; Aber auch diese Geduld GOTTES ist kein Zeichen für Schwäche. Aber wer will sChon seine eigene Schöpfung angreifen oder vernichten?

Warum macht ihr immer wieder einen Unterschied zwischen euch Menschen? Warum erkennt ihr nicht, daß auch die Menschen anderer Klassen und Völker MENSCHEN sind?

Unser Konzept heißt: Zusammenhalten, um zu überleben!

Wir sind euch zwar weit voraus, aber trotzdem haben wir unsere Vergangenheit nicht vergessen. Die Schwierigkeiten unserer eigenen Entwicklung konnten wir meistern, indem wir uns alle eng zusammengeschlossen haben, um nicht der Hölle anheim zu fallen. Darum sage ich euch: Schließt euch in Freundschaft zusammen, um zu überleben und nicht dem Todfeind GOTTES in die Hände zu fallen. Ihr habt keine Ahnung, was das bedeutet!

Habt ihr eure Spaltung und Trennung noch immer nicht begriffen? Diese Machenschaften des Satans haben bei euch einen vollen Erfolg, weil man euch eingeredet hat, daß der Teufel eine Märchenfigur ist.

Eure Terra braucht kein Militär, um andere Völker zu vernichten, sondern eine internationale Polizei, die sich nach einem internationalen Gesetz richtet und in allen Ländern der Terra keine Unterschiede kennt. Ein Verbrecher in einem Land ist nicht anders als ein Verbrecher in einem anderen. Negative Menschen müssen als negative Menschen behandelt und entsprechend angesehen werden.

Wenn die gesamte Weltpresse zugeben würde, daß die Erde von außerirdischen Raumschiffen besucht wird, so würde sicher auf der Erde eine Art Panik ausbrechen. Jedenfalls käme alles durcheinander. Das Vertrauen zur Führung würde augenblicklich schwinden.

Wenn die gesamte Weltpresse zugeben würde, daß es für die Menschen ein verantwortungsvolles Leben nach dem „TodeJ1 gibt, so würde das alles aus den Angeln heben.

Nun ist es zu verstehen, warum die WAHRHEIT ein Geheimnis bleiben soll. Alles, was mit der göttlichen Wahrheit zusammenhängt, hat T A B U zu sein und es wird ungeheuer streng über dieses Tabu gewacht. Zu diesem GROSSEN TABU gehört die Erkenntnis vom Leben in einem GEISTIGEN REICH, von der Reinkarnation und von den AUSSERIRDISCHEN RAUMSCHIFFEN. Aller Spott und jede Verächtlichmachung auf diesen Gebieten ist erlaubt und wird sogar gefördert.

Besserwisser haben gesagt: „Wenn man schon an einer solchen Quelle sitzt und Kontakt mit so hochintelligenten Wesen hat, so müßte man sie ganz anders in die Zange nehmen, um sie auszuquetschen wie eine Zitrone.“ Noch dümmer kann niemand sein. Die Basis für einen positiven Kontakt ist Liebe und Vertrauen, nicht spionieren. Der Kontakt würde sofort unterbrochen, oder zumindest eine eindringliche Mahnung würde geschehen.

Zweifellos könnten wir euch mehr sagen, als wir tun. Aber wir haben nicht die Absicht, unsere Medien in Gefahr zu bringen. Wir wissen, daß die Mächtigen dieser TERRA vor nichts zurückschrecken, wenn es um Weltraumforschung geht. Jeder derartige Unfall kommt auf das Konto der irdischen Allmächtigkeit.

Das Geheimnis der Schwerkraft ist von ungeheurer Bedeutung. Wir haben damit auf dieser Erde manipuliert. Doch als die damaligen Menschen dieser Terra allmählich begriffen, wie die Zusammenhänge sind, kostete der Versuch Land und Leben. Atlantis ist ein Teil dieser Katastrophe.

Weiter bei: 2. Seiten