GOTT ZUM GRUSS UND FRIEDE ÜBER ALLE GRENZEN!

GOTT will euch helfen, darum helfen wir euch. Ihr müßt einen gewaltigen geistigen Fels überwinden, nämlich die geduldige Hinnahme der HÖCHSTEN KRITIK. Es fällt uns sehr schwer, euch zu tadeln; denn wir kommen in Liebe und nicht im Zorn. Doch Tadel muß sein.

Ihr sagt: Wer seine Kinder liebt, der züchtigt sie.

Wir sagen: Wer seine Mitmenschen wirklich liebt, der weist sie auf ihre Irrtümer und Fehler hin.

Wir sind keine Feinde. Wir führen keine Kriege im Sinn einer Eroberung. Wir unterdrücken keine Menschen, keine Menschheit und kein Volk eines Sternes. Es gibt kein gerechtes Ziel, keine Idee, für die es eine Notwendigkeit gibt, einen Menschen dafür zu opfern oder zu töten.

Der Brudermord ist keine Heldentat, keine nationale Forderung, sondern ein universelles Verbrechen. Ein Krieg ist eine Gewaltentscheidung unter Mißbrauch der menschlichen Intelligenz, Arbeitskraft, Gesundheit, Freiheit und des physischen Lebens. Jeder Krieg ist in unseren Augen der vollendete Beweis einer Unfähigkeit, mit allen Menschen eines Planeten in Harmonie, Frieden und Fortschritt zu leben. Wer einen Krieg plant und ihn vorbereitet, plant einen Massenmord, eine Massenzerstörung und Vernichtung und versündigt sich gegen die HARMONIE DES UNIVERSUMS! Er ist unwissend, grenzlos gottlos und befindet sich in einer Art geistiger Umnachtung. Wenn er wissend wäre, würde ihm jeder Gedanke an ein solches Vorhaben ein Grauen auslösen.

Die Regierungen wissen alle, daß wir euren Stern beobachten. Aber sie wissen nicht, warum. Wenn jemand bei euch spioniert, so wird er als ein Staatsfeind verfolgt und vernichtet. So urteilen und handeln die irdischen Regierungen seit allen Zeiten. Kein Mensch kommt auf den Gedanken, daß es auch eine andere Art Spionage geben kann. Wir spionieren im Auftrage GOTTES. Er ist euch unbekannt und für euch kein akzeptierter Herrscher. Ihr kennt nicht Seine Fahnen und nicht Seinen Thron. Ihr sagt, daß ihr noch nichts von Seiner Herrschaft gespürt noch gesehen habt. –

IRRTUM!

Eure wissenschaftlichen und technischen Berater machen alle einen großen Fehler der Betrachtungsweise. Man hält uns nur für Menschen mit euren Absichten, Fehlern und Schwächen. Aber man beneidet unsere technische Entwicklung. Man möchte uns das Geheimnis entlocken, stehlen oder rauben, selbst unter Anwendung eurer hochentwickelten Gewalt. Wir sind für euch ein fremdes Volk, eine fremde Rasse, eine reisende Gruppe von Weltraum-Astronauten, die sich nicht recht trauen, mit euch Kontakt aufzunehmen. -1 R R T UM !

Wir haben schon seit Jahrtausenden Kontakt mit euch aufgenommen. Allerdings nicht so, wie ihr es euch wünscht, um uns überfallen zu können.

  • Wir haben Kontakt mit den Israeliten gehabt.
  • Wir haben Kontakt mit den biblischen Propheten gehabt.
  • Wir haben Kontakt mit CHRISTUS gehabt.
  • Wir haben Kontakt mit den Römern gehabt.
  • Wir haben Kontakt auf Kontakt mit euch herbeigeführt.
  • Wir haben das „Wunder von FATIMA“ herbeigeführt.
  • Wir haben auch dort Kontakt mit kindlichen Medien gehabt.
  • Wir haben Kontakt im ersten Weltkrieg mit euch gehabt.
  • Wir haben den zweiten Weltkrieg miterlebt.
  • Wir haben uns zu äußerster Zurückhaltung gezwungen, bis wir in Japan gesehen haben, zu welch ungeheuren Sünden ihr fähig seid.

Diese Sünden sind nicht allein in eure Geschichten eingegangen, sondern in das unauslöschliche „ARCHIV DES UNIVERSUMS“. Diese Schuld kommt nicht auf das Konto LUZIFERS, sondern auf das Konto jener Menschen, die für diese Untat ihre völlig freie Willensentscheidung zwüchen GUT und BÖSE hatten. Sie waren nicht nur gottlos, sie waren\mvorstellbar unwissend, um zu ahnen, was ihnen noch bevorsteht.

Wir richten unsere Botschaften an eure Regierungen, um ihnen zu sagen, daß wir keine Menschen wie ihr seid. Wir haben zwar gewisse Ähnlichkeit mit euch, aber wir haben eine ganz andere Entwicklung hinter uns. Für euch gilt in erster Linie die Materie, ihr gilt eure Entwicklung. Für uns gilt erst der Geist, ihm gilt unsere Entwicklung. Die Materie steht an untergeordneter Stelle. Nur so konnten wir die uns hemmenden Eigenschaften der Schwermaterie überwinden.

Wir haben in unserer Weltanschauung das Wort: GOTT, vielmehr das Wort URINTELLIGENZ nicht gestrichen, noch den dazu gehörenden Begriff der Urzeugung des menschlichen Individuums. Wir haben den Begriff der INTELLIGENTEN URKRAFT an die höchste Stelle unseres ganzen Denkens gestellt. Und wir haben uns nicht geirrt, es noch je bereut.

Es gibt mit eurem falschen Denken, mit eurem verfälschten Wissen, mit eurer fanatischen Gottlosigkeit, mit eurem Mißtrauen gegen alles Geistige keinen Ausweg, noch ein einziges Mauseloch. Es sei denn, ihr habt den MUT dazu, einmal wirklich kommunistisch zu handeln. Ihr müßt aber den abergläubischen Firlefanz der gesamten Kirchen beenden, und an seine Stelle einen wahrhaftigen, hochwissenschaftlichen GOTTGLAUBEN setzen; die höchste und ehrenhafteste Fakultät der Universitäten, die überhaupt möglich ist.

Weg mit der entstellten Bibel, die nur dazu geführt hat, alle Menschen dieses Planeten irrezuführen, sie zu dummen, folgsamen Anhängern von Theorien, Thesen und Dogmen zu machen, die jeder Logik entbehren oder in jedem Menschen einen blinden Fanatismus erwecken, der eher für eine gute Arbeit nötig wäre, die sich bereits bewährt hat.

Hat sich euer Kirchenglaube, ganz gleich welcher Art, überhaupt einmal bewährt, daß man sagen könnte: Es herrscht Friede über alle Grenzen?

Nein! Das ist in vielen tausend Erdenjahren noch nie der Fall gewesen. Dafür gibt es alle Sünden, die man sich nur ausdenken kann. Kriege und Zwieträchten von unvorstellbaren Ausmaßen und Gefahren. Wenn ihr in eurem Denken nicht den wahrhaftigen GOTT, nicht Sein wahrhaftiges GEISTIGES REICH, nicht die Unsterblichkeit der menschlichen Seele setzen wollt, so hilft euch kein GOTT und kein ENGEL. Ein Götze hilft nicht, wohl aber ein wahrhaftiger GOTT wie wir ihn kennen und verehren.

Warum habt ihr denn kein Verteidigungspotential für die GEMEINHEIT, für den IRRTUM und für die wissenschaftliche KORRUPTION in euren eigenen Ländern? Warum führt ihr den Haß und die Mordlust gegen andere Staaten ins Feld? Führt doch lieber Krieg gegen das Unrecht in eurem eigenen Hause!

Eure Frage lautet in aller Öffentlichkeit: Wo ist GOTT? – Warum zeigt ER sich nicht?

Weiter bei: 2. Seiten